SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
26.4.2017
Dirty Sound Magnet - Western Lies
25.4.2017
Timeout - 7
The Spur - Rebirth
Emerson, Lake & Palmer - Works, Volume 2
24.4.2017
Vandroya - Beyond the human Mind
Stackridge - Extravaganza
23.4.2017
Horse Lords - Interventions
JPL - Le Livre Blanc
22.4.2017
This Winter Machine - The Man who never was
Soup - Remedies
Bad Dreams - Deja Vu
21.4.2017
Zu - Jhator
Defecto - Excluded
Kairon; IRSE! - Ruination
Isildurs Bane & Steve Hogarth - Colours Not Found In Nature
Pendragon - Masquerade 20 (DVD)
Starfish64 - An Altered State Of Joy
20.4.2017
Magma - Attahk
ARCHIV
STATISTIK
23379 Rezensionen zu 15969 Alben von 6203 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Klaus Dinger + Pre-Japandorf

2000!

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017 (LP 24.4., CD 26.5.; aufgenommen 2000)
Besonderheiten/Stil: improvisiert; live; Krautrock
Label: Groenland
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Klaus Dinger Gesang, Gitarre, Bass
Maki Umehara Gesang (1)
Kazuyuki Onouchi Schlagzeug, Klavier (1,2,3,5,6,7)
Masaki Nakao Mundharmonika, Gesang (1,2,3,4)
Viktoria Wehrmeister Gesang (2,3,4,6)
Andreas Reihse Keyboard (2,3,6)
Thea Djordjadze Gesang (4,6)

Tracklist

Disc 1
1. June 2. 2000! Lilienthal Studio 2:22
2. Pure Energy 5:14
3. Talk 5:15
4. Mayday 2000! 7:35
5. Untitled, September 12. 2000! 8:12
6. Midsummer 7:00
7. THANK YOU ALL! 2:40
Gesamtlaufzeit38:18


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Der bevorstehende Jahrtausendwechsel veranlasste Klaus Dinger Ende der 90er Jahre, sich nach neuen musikalischen Partnern für ein neues Projekt umzusehen. Immerhin spielte das Jahr 2000 schon bei seinem früheren Projekt La Düsseldorf eine gewichtige Rolle (Cha Cha 2000). Dafür gewann er die japanische Schlagzeugerin Kazuyuki Onouchi, sowie mit Sängerin Veronika Wehrmeister und Keyboarder Andreas Reihse (auch bei Kreidler) zwei Wegbegleiter aus seinem 90er-Jahre-Projekt La! Neu?. Dazu gesellten sich zwei weitere Sängerinnen .Die so entstandenen Sessions, die den Grundstein für das neue Projekt Japandorf legten, wurden im Frühjahr 2017 von Groenland Records als LP veröffentlicht.

Betrachtet man Klaus Dinger musikalische Projekte von Neu! über La Düsseldorf, La? Neu! bis Japandorf, so kann man einige Parallelen feststellen, typische stilistische Ingredienzen, die sich dementsprechend auch in diesen Sessions finden: punkige Freakouts zu monotonen Rhythmen (Pure Energy, Thank You All), melodiöse Exkurse über ebenso monotonen Rhythmen (Talk), monströse Krautrock-Orgien mit krachenden Gitarren (Untitled), aber auch zarte Klanggebilde aus wenigen Gitarrenakkorden (Mayday 2000!, das ursprünglich auf dem ersten Album von La! Neu? erschien). Gerne wird die Musik mit freakigen Gesangseinsätzen versehen, die manchmal nur aus dem Herausschreien einzelner Wörter bestehen.

Vieles wirkt dabei etwas roh und unfertig, manchmal auch etwas holprig. Sessionaufnahmen eben. Wobei diese Attribute sowieso nicht ganz untypisch für den Krautrock, speziell Dingerscher Art, sind und gerade den Charme dieser Musik ausmachen. Wie im Infozettel zu lesen ist, entstanden die Aufnahmen spontan, wenn die Musiker beim Kampieren im Garten von Dinger Zeeland-Studio der Ansicht waren, der richtige Moment sei gekommen. Dann ging’s ab in den Aufnahmeraum, Dinger legte auf der Gitarre los, die anderen setzten ohne große Probe ein. Klar, dass da nicht alles hundertprozentig perfekt lief, aber hier geht es letzten Endes mehr um die Dokumentation. Von daher wendet sich diese Veröffentlichung in erster Linie an ausgeprochene Dinger-Fans - sofern diese über einen Plattenspieler verfügen, denn das Album erscheint zunächst nur als LP. Die CD-Ausgabe ist für Ende Mai geplant.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.4.2017
Letzte Änderung: 17.4.2017
Wertung: 9/15
der Dinger-Fan legt noch was drauf

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum