SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
Kotebel - Cosmology
Focus - The Focus Family Album
ARCHIV
STATISTIK
24091 Rezensionen zu 16463 Alben von 6400 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Bernd-Michael Land

Transmitter 594kHz

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik
Label: Brücken*Ton
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Bernd-Michael Land

Tracklist

Disc 1
1. On Air 7.51
2. Sendemast 6.36
3. Wellenreiter 4.13
4. 594 Kilohertz 7.58
5. Nachtschleife 8.18
6. Transduktor 7.12
7. Gitterspannung 9.42
8. Mediumwave 6.04
9. Elektronentanz 10.40
10. Trägersignal 4.54
Gesamtlaufzeit73:28


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Der 1954 geborene Bernd-Michael Land beschäftigt sich seit 1969 mit zahlreichen musikalischen Projekten, wobei die Alben-Veröffentlichungen zumindest bis Mitte der 2000er Jahre nicht im Mittelpunkt standen. Mit ungefähr 18 unter eigenem Namen (sowie als Aliens Project) veröffentlichten Tonträgern ist die Diskographie von B.-M. Land also ziemlich überschaubar geblieben. Der 2015 veröffentlichte Alben-Zyklus „Das Lächeln der Bäume“ oder das 2016 erschienene „Meeresgrund“ offenbaren das rege Interesse an ökologischen Themen.

Das 2017 herausgekommene „Transmitter 594kHz“ (das im Juni von dem Elektronik-Webradio Modul 303 schon mal zum Album der Woche gekürt wurde) ist womöglich ein gutes Beispiel für die vom sorgfältig durchdachte Vorgehensweise von B.-M. Land, die er bei der Arbeit an einem Konzeptalbum anwendet.

„Transmitter 594kHz“ ist nämlich eine liebevolle Huldigung an die Mittelwelle. Die Generation von B.-M. Land konnte sich – ganz speziell wohl im jungen Alter - noch für die kleinen und preiswerten Mittelwelle-Empfänger (manchmal auch Radios genannt) begeistern, die zum Beispiel bei den Fahrrad-Ausflügen sehr praktisch waren.

Falls jemand in Hessen wohnte und ein Fan von den Mittelwelle-Empfängern war, musste er leider zur Kenntnis nehmen, dass der Hessische Rundfunk die Ausstrahlungen im Januar 2010 beendete und die beiden Sendemasten 2012 demontierte. Dies alles habe ich dem informativen CD-Heft nachlesen können.

B.-M. Land konnte die Aufnahmen zu „Transmitter 594kHz“ in dem ehemaligen Sendesaal des Hessischen Rundfunks realisieren, was ihm die Möglichkeit eröffnete, die Räumlichkeiten und ihre Geschichte auf sich einwirken zu lassen.

Bei den Live im Studio entstandenen Aufnahmen wurde eine ausgewogene Kombination aus analogen und digitalen Geräten (unter besonderen Berücksichtigung von Synthesizern), sowie den Field Recordings angestrebt.

Ein wenig Vorstellungskraft vorausgesetzt, darf der geneigte Hörer in eine klanglich opulente, zugleich homogen und vielfältig gestaltete elektronische Klangwelt von „Transmitter 594kHz“ eintauchen, die sich unter der Verwendung von den Tracktiteln wie „Sendemast“, „Wellenreiter“ und „Gitterspannung“ mit der hierzulande inzwischen historischen Thematik des Mittelwellenradios beschäftigt.

Die sich meist gemächlich entfaltenden Themen wechseln zwischen sich klanglich den Radiowellen nähernd, symphonisch-farbenfroh, Sequencer-orientiert, oder auch mal experimentell und Ambient-artig finster, so dass sich der Elektronik-Fan in den über 70 Minuten nicht über die mangelnde Abwechslung beklagen sollte.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.10.2017
Letzte Änderung: 8.10.2017
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum