SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
25.5.2018
Fuchs - Station Songs
Sleep in Heads - On the Air
24.5.2018
Sleeping Pandora - From Above
Datashock - Kräuter der Provinz
23.5.2018
Yuka & Chronoship - Ship
JPL - Rétrospections Volume III
22.5.2018
Pink Floyd - Wish You Were Here
Judge Smith - The Garden Of Fifi Chamoix
21.5.2018
Sairen - Neige Nuit
M.A.L. - My Sixteen Little Planets
Alan Simon - Big Bang
20.5.2018
cosmic ground - cosmic ground IV
Tyndall - Durch die Zeiten
19.5.2018
Senogul - III
Tyndall - Reflexionen
Cracked Machine - I, Cosmonaut
Eldberg - Eldberg
Frequency Drift - Letters To Maro
ARCHIV
STATISTIK
24644 Rezensionen zu 16863 Alben von 6564 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Pell Mell

The Entire Collection

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2013 (Aufnahmen von 1971-1982)
Besonderheiten/Stil: Klassikrock / Adaptionen; Krautrock; Rock / Pop / Mainstream
Label: MIG Music
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. The Clown and the Queen   (1-5: "Marburg", 1972) 8:51
2. Moldau 5:30
3. Friend 7:11
4. City Monster 8:42
5. Alone 9:26
6. From the New World   (6-9: "From the New World", 1973) 16:03
7. Toccata 4:04
8. Suite I 8:02
9. Suite II 11:24
Gesamtlaufzeit79:13
Disc 2
1. Frost Of An Alien Darkness   (1-7: "Rhapsody", 1976) 9:21
2. Wanderer 2:32
3. Can Can 3:37
4. Prelude 3:17
5. Desert In Your Mind 6:17
6. The Riot 6:07
7. Paris the Past 8:07
8. Count Down   (8-14; "Only A Star", 1978) 4:52
9. Daydreamer 4:34
10. Only A Star 4:20
11. Across The Universe 6:14
12. Disillusion 8:43
13. Trailors In Movie Halls 3:44
14. Phoebus Is Dead 7:11
Gesamtlaufzeit78:56
Disc 3
1. Moldau Part One   ("Moldau", 1981) 5:35
2. The Farmers Wedding 3:28
3. The Nymph Dance 3:18
4. Moldau Part Two 7:44
5. Gliding 2:41
6. Dark Valley Part One 3:32
7. Dark Valley Part Two 2:23
8. Dark Valley Part Three 4:33
9. Dark Valley Part Four 4:39
Gesamtlaufzeit37:53
Disc 4
1. On My Line I   (1-11: "Skyrider", 1980) 0:18
2. Skyrider 2:08
3. Great Beautiful Crime 4:30
4. Time Of The Season 4:07
5. Written On A Granite Hill 3:51
6. I Don`t Wanna Leave You Now 4:13
7. On My Line II 4:03
8. Up To Sky 3:05
9. Love`s In My Eyes 3:43
10. Save Two Birds 5:07
11. Fighter Of The Sun 4:03
12. Looks Like Rain   (12-20: "Skyrider II", 1982) 4:42
13. Loadie 4:28
14. Rock'n'Roll On The Highway 3:05
15. Broken Harmony 6:27
16. Right In Your Hands 4:33
17. Song For Rosalie 3:52
18. Hello Angel 3:58
19. I'm In Love 3:49
20. Heart On Ice 4:06
Gesamtlaufzeit78:08


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Diese Box enthält auf vier CDs die zwischen 1972 und 1981 erschienenen Alben der Marburger Formation Pell Mell um den Violinisten Thomas Schmitt sowie die beiden Alben der Nachfolgeband Skyrider. Das zweite Skyrider-Album, aufgenommen 1982, wurde seinerzeit nicht veröffentlicht und ist hier erstmals auf Tonträger verfügbar.

Die Alben von Pell Mell sind auf diesen Seiten bereits eingehend besprochen, für genauere Informationen sei also auf die jeweiligen Rezensionen verwiesen. Mit ihrer Kombination von Klassik-Bearbeitungen, Krautrock und symphonischem Progressive Rock stand die Band jedenfalls in der deutsche Szene ziemlich einzigartig dar. Da mag manches etwas holprig klingen und der Gesang von Rudolf Schön ist teilweise arg gewöhnungsbedürftig, aber zumindest die ersten drei Alben, auf denen die Band neben Eigenkompositionen auch Werke von Friedrich Smetana, Antonín Dvořák oder Franz Liszt bearbeitete, gehören zu den originellsten Hervorbringungen der deutschen Prog-Szene.

Das vierte Album Only A Star von 1978 ist da schon etwas durchwachsen, enthält es doch neben gelungenen Bearbeitungen von Sätzen aus der 9. Symphonie von Antonín Dvořák auch einige eher kommerziell ausgerichtete Stücke, während das 1981 erschienene Moldau, faktisch ein Soloalbum von Bandgründer Thomas Schmitt (Pell Mell hatten sich 1979 aufgelöst) an einem etwas sterilen Klangbild und teils zu seichten Kompositionen leidet.

Die von Thomas Schmitt nach der Auflösung von Pell Mell ins Leben gerufene Nachfolgeband Skyrider hatte einen völlig anderen musikalischen Ansatz, ihr im Frühjahr 1980 erschienenes Debüt orientiert sich an US-Bands wie den Eagles oder Boston. Nur gelegentlich gibt es kurze Erinnerungen an die alten Tage von Pell Mell, wenn die Keyboards zu einem kleinen Solo ansetzen. Die für das zweite Skyrider-Album vorgesehenen Songs gehen in die gleiche Richtung.

Es stellt sich also die Frage, in wie weit sich diese Box für den Liebhaber progressiver Klänge lohnt. Das interessanteste Material befindet sich auf den ersten beiden CDs, die beiden anderen sind mehr oder weniger Beigabe bzw. die mit den beiden Skyrider-Alben eher von historischem Interesse. Die Box an sich ist hübsch aufgemacht, die CDs stecken in Papphüllen mit Reproduktionen der jeweiligen LP-Cover, dazu kommt ein dickes Booklet mit einem einem längeren Artikel über die Geschichte der Band und zahlreichen historischen Fotos.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 21.1.2018
Letzte Änderung: 21.1.2018
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Pell Mell

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Marburg 9.50 2
1973 From The New World 8.50 2
1976 Rhapsody 11.50 2
1978 Only A Star 8.00 2
1981 Moldau 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum