SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Expo '70

America Here & Now Sessions

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016
Besonderheiten/Stil: improvisiert; instrumental; live; Elektronische Musik; Krautrock; Psychedelic; Spacerock
Label: Essence Music
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Justin Wright Guitars, Synthesizers, Effects
Aaron Osborne Bass, Percussion, Cymbals
Mike Vera Drums, Percussion
David Williams Drums, Percussion

Tracklist

Disc 1
1. First Movement 21:28
2. Second Movement 26:08
3. Third Movement   (nur auf der CD-Version) 8:31
Gesamtlaufzeit56:07


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Im Sommer 2012 spielten Expo '70 (auf dem Cover des hier rezensierten Album 'Expo Seventy' geschrieben) im Rahmen einer Veranstaltungsserie in Kansas City, die den Namen "America: Here & Now" trug. Der knapp einstündige Auftritt wurde mitgeschnitten, da man plante die Musik für eine gemeinsame Albumproduktion mit Aufnahmen weiterer Bands, die während des dreiwöchigen Kunstfestivals auftraten, zu verwenden. Daraus wurde aber nichts, da den Machern offenbar das Geld ausging.

2016 veröffentlichten dann Essence Music aus Brasilien das Here&Now-Material von Expo '70 auf LP (mit dem oberen Cover) und CD (mit dem unteren Cover), wie immer bei den Produktionen des Labels sehr hochwertig und aufwändig verpackt. Die CD kommt im stabilen Mini-LP-Klappcover, versehen mit Obi und einem Bonustrack (oder dem Rest des Mitschnitts, der nicht auf die LP gepasst hat). Es soll nur 200 Stück davon geben.

Expo '70 waren bei jenem Auftritt ein Quartett. Neben Wright, Osborne und Vera (die auch auf "Virtually From The Unknown" zu hören sind), hatte sich David Williams (der ansonsten unter dem Namen Sounding The Deep musiziert und Tonträger veröffentlicht) dem Trio kurzzeitig als vierter Mann angeschlossen. Dementsprechend farbig ist die Band hier zu Gange. Der Klang ist exzellent.

In stilistischer Hinsicht gibt es auf "America Here & Now Sessions" natürlich keine Überraschungen. Justin Wright und Mitstreiter machen hier die Art von Musik, die auch auf den diversen anderen Tonträgern des Projekts zu finden sind. Spacig-psychedelisch und krautig-kosmisch wird da gejammt, mal heftiger rockend, mal hallend-dröhnend klangmalend, intensiv, hypnotisch und mächtig. Die perkussive Komponente der Musik ist ob der doppelt besetzten Perkussionsabteilung grösser als bei vielen anderen Produktionen Wrights, und auch sonst ist man ausgesprochen kernig, dynamisch und voluminös am musizieren.

Die drei Sätze haben jeweils einen recht unterschiedlichen Charakter. Wird in "First Movement" retro-psychedelisch und -krautig gerockt, bestimmt vom wuchtigen, doppelt besetzten Schlagwerk, bauen sich im zweiten Teil mächtig dröhnende, ausgesprochen intensive Klangbilder auf, bestehend aus langgezogenen und getragen mäandernden Gitarren- und Basstönen, unterlegt mit allerlei Elektronikwabern und hallender Perkussion, und nur bisweilen vorangetrieben vom Schlagzeug. "Third Movement" bringt das Konzert dann recht elektronisch, weitestgehend ohne Gitarrenklänge, aber wieder versehen mit viel Perkussion zu Ende.

"America Here & Now Sessions" ist ein eindrucksvolles Livedokument, welches Freunden spacig-krautig-elektronischen Jammens sehr zusagen sollte. Man kann zwar sicher nicht behaupten, dass hier irgendetwas geboten würde, das Liebhaber solcher Klänge nicht schon anderweitig gehört haben. Doch machen Expo '70 ihre Sache wirklich exzellent, muss man doch die Formation inzwischen sicher zu den besten Vertretern des Genres zählen. Beeindruckend!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 19.8.2018
Letzte Änderung: 19.8.2018
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Expo '70

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2009 Sonic Messenger 10.00 1
2012 Virtually From The Unknown 10.00 1
2012 Journey Through The Astral Projections 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum