SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.9.2018
Orchestra of the Upper Atmosphere - Θ4
23.9.2018
Expo '70 - animism
Scherzoo - 04
Riverside - Wasteland
Crippled Black Phoenix - Great Escape
The Alan Parsons Project - On Air
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
ARCHIV
STATISTIK
24911 Rezensionen zu 17078 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Grobschnitt

Merry-Go-Round

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1979 (CD-Reissue 1998, Repertoire Records)
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: Brain - Metronome
Durchschnittswertung: 8.33/15 (3 Rezensionen)

Besetzung

Joachim Ehrig Schlagzeug
Gerd Kühn Gitarre
Stefan Danielak Gitarre, Gesang
Volker Kahrs Keyboards
Wolfgang Jäger Bass

Tracklist

Disc 1
1. Come On People 6:33
2. Merry-Go-Round 6:11
3. A.C.Y.M. 6:54
4. Du schaffst das nicht 8:32
5. Coke-Train 4:41
6. May Day 7:50
7. Du schaffst das nicht   (Bonustitel, Live 1981) 9:52
8. Merry-Go-Round   (Bonustitel, instr. Demoversion) 4:35
Gesamtlaufzeit55:08


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 3)


Nach zwei Alben mit überwiegend sehr langen Stücken konnten sich Grobschnitt 1979 doch nicht ganz dem geänderten Zeitgeist widersetzen, und so fielen die Songs auf "Merry-Go-Round" kompakter aus. "Kompakt" heißt hier aber immer noch Längen von sechs bis neun Minuten, also nicht unbedingt radiotauglich. Auch musikalisch ist man keine allzu großen Kompromisse eingegangen, vom Kommerz ist man doch meilenweit entfernt. Da ist z.B. "ACYM" (eine Verballhornung von "YMCA", einem damals populären Song der Village People), ein Protest gegen die aufkommende Discowelle ("Computer-composed disco sound makes people jump like fools around"), oder "Coke-Train", das sich ironisch mit dem Einzug von Coca-Cola in der Volksrepublik China beschäftigt. Mein Favorit ist "Du schaffst das nicht", das mit ruhigen Orgelklängen beginnt, um dann in einer wüsten Sangesorgie zu enden.

Insgesamt ist der Stil von "Merry-Go-Round" mit "Rockpommels Land" vergleichbar, aber etwas rockigere und kompakter. Die neue CD-Ausgabe enthält noch zwei Bonustitel, eine Liveversion von "Du schaffst das nicht" und den Titelsong als Intrumentalstück live ohne Publikum.

Anspieltipp(s): Du schaffst das nicht
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 2.5.2002
Letzte Änderung: 15.12.2003
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Markus Peltner @ (Rezension 2 von 3)


„Merry-Go-Round“ heißt das fünfte Studioalbum der Hagener Progressive Rock oder Krautrock Band Grobschnitt. Im Jahr 1979 wurde die Scheibe ursprünglich auf dem Plattenlabel Metronome veröffentlicht. 2015 gab es eine neue, remasterte Auflage des Albums, welche bei Universal Music erschien. Glasklar kommt hier der Sound zum Tragen und auch bei den zahlreichen Zugaben kann man sich über den Klang wahrlich nicht beschweren.

Was allerdings nicht mehr ganz so gelungen ist, das ist die Musik auf „Merry-Go-Round“. Immer weniger klingt es hier spannend und nach der Band Grobschnitt der Jahre zuvor. Die Lieder sind eher rockig geraten, verfügen allerdings zum Teil schon über einen leicht poppigen Anstrich. Diese ausgelassenen und mit Spielfreude angefüllten Instrumentalpassagen gibt es so nicht mehr auf „Merry-Go-Round“. Wie Jochen bereits erwähnte, sind die Lieder zwar immer noch nicht radiotauglich, doch sie nähern sich diesem Format bereits deutlich an. Grobschnitt klingen etwas austauschbarer.

Die Melodien der Lieder können nicht mehr so punkten, wie auf vorherigen Veröffentlichungen. Die Musik packt deutlich weniger, geht schlechter ins Ohr, ohne dabei jedoch völlig einfallslos oder billig zu klingen. Doch es hat sich etwas geändert in der Musik von Grobschnitt seit „Rockpommel’s Land“. Alles klingt ein wenig unspektakulärer, weniger spannend, ein klein wenig mehr dem damaligen Mainstream unterworfen. Höhepunkt des Albums ist das gleichzeitig längste Stück der Platte „Du schaffst das nicht“. Doch noch niemals hat die Länge eines Liedes eine Aussage über die Qualität eines Stückes zugelassen. Das gilt auch für dieses Lied. Doch die Nummer hat was. „Du schaffst das nicht“ beginnt zart, mit sanften Orgeltönen und steigert sich, wird intensiver. Das Stück wirkt dabei zunächst fast sphärisch und hinterlässt durch seine Entwicklung, sein Anwachsen, gleich von Beginn an Eindruck.

Sechs Stücke gibt es auf der offiziellen Ausgabe des Albums. Gleich sechs Zugaben mit einer Gesamtlaufzeit von knapp vierzig Minuten wurden dieser Veröffentlichung hinzugefügt. Dabei handelt es sich, bis auf die kurze Klamauk-Einlage „Die Säule Der Nation“ und einem Session Remix des Liedes „Merry-Go-Round“, um Live-Aufnahmen der Album-Lieder „Merry-Go-Round“, „May Day“, „Come On People“ sowie „Coke Train“. Diese sind klanglich durchaus hörenswert und unterscheiden sich zum Teil von den Originalen, was für den Fan durchaus einen Mehrwert darstellen dürfte.

Fazit: Mit dem Album „Merry-Go-Round“ machen Grobschnitt die ersten kleinen Schritte in Richtung zur Pop-Band. Noch ist das zum Teil durchaus noch abwechslungsreicher Rock, den man hier zu hören bekommt, doch die Ansätze, weg vom ursprünglichen Genre der Band, sind bereits vorhanden. Kein schlechtes Album, doch hält „Merry-Go-Round“ in meinen Ohren keinen Vergleich zu den Vorgängeralben mehr stand. Schade.

Anspieltipp(s): Du schaffst das nicht
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 8.1.2018
Letzte Änderung: 8.1.2018
Wertung: 7/15

Zum Seitenanfang

Von: Piotre Walter @ (Rezension 3 von 3)


Mit „Merry-Go-Round“ präsentierten Grobschnitt, eine der deutschen Krautrock-Legenden, das letzte 70er Album und auch das letzte wirkliche Highlight ihrer Diskographie. Ab dem Album „Illegal“ (1981) sind eher kurze gradlinige Songs angesagt. Es deutet sich auf „Merry-Go-Round“ zwar schon an, und das Album enthält auch keinen epischen Longtrack wie „Solar Musik“, trotzdem enthält es gute, spannende, interessant aufgebaute Songs.

Die Band wirkt auf dem Album gereift. Die Songs sind hervorragend produziert. Ich würde es vergleichen mit dem Album „Wish you were here“ von Pink Floyd. Ein ausgewogenes Spätwerk - natürlich ohne musikalisch solch ein Überfliegeralbum zu sein, ist „Merry-Go-Round“ ebenfalls eher von getragener Rhythmik geprägt, die Songs ruhen majestätisch in sich selbst, die weiche Gitarre erinnert mich generell an Pink Floyd. Mit dem Song „A.C.Y.M.“ schlagen Grobschnitt sogar ungewöhnlich deftige aber überzeugende Rocktöne an.

Ein weiteres Highlight obwohl sehr poppig - der Titelsong, der das Motiv „Karusell/Perpetum Mobile“ musikalisch stimmig und schön „illustriert“ - ein ausgesprochener Ohrwurm. Mit dem sarkastischen „Du schaffst das nicht“ (... du kannst das nicht, lass das sein ...) haben wir dann doch noch einen Titel vorliegen der längere Intrumentalparts besitzt, sakral beginnt und sich langsam aber stetig steigert.

Ich finde das Album reicht durchaus noch an Alben wie „Rockpommels Land“ oder „Jumbo“ heran.“ Meine Rezension bezieht sich auf die 2017er Vinyl-Neuauflage in schickem Gatefoldcover und als Doppelalbum. Wie bei der ganzen Serie der Wiederveröffentlichungen: „Black & White Edition“ befindet sich auf der schwarzen 180 gr Scheibe das Original-Album von 1979 und auf der Weissen „Liveversionen“ der meisten Studiotitel aus der Zeit. Es handelt sich um verschiedene Konzerte, die aber schön zusammengestellt sind, so dass fast das Gefühl eines „echten“ Konzertes aufkommt. Alle Songs in feinen 2015er remastered Versions von sehr gutem Klang - also ein Fest für Vinyler und Grobschnitt-Neugierige und Fans...

Anspieltipp(s): Merry-Go-Round, Du schaffst das nicht, A.C.Y.M.
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.1.2018
Letzte Änderung: 9.1.2018
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Grobschnitt

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Grobschnitt 10.33 3
1974 Ballermann 11.33 4
1975 Jumbo 10.67 3
1977 Rockpommel's Land 11.00 5
1978 Solar Music Live 13.50 3
1980 Volle Molle 10.00 2
1981 Illegal 9.00 3
1982 Razzia 5.75 4
1984 Kinder und Narren 1.00 1
1985 Sonnentanz 10.00 1
1987 Fantasten 1.50 2
1990 Last Party - Live 5.00 1
1994 Die Grobschnitt Story 11.00 1
1998 Die Grobschnitt Story 2 10.00 1
2002 The History of Solar Music Vol. 1 12.00 3
2002 The History of Solar Music Vol. 2 12.33 3
2002 The History of Solar Music Vol. 3 11.67 3
2003 The History of Solar Music Vol. 4 12.67 3
2003 Illegal Tour 1981 Complete 12.00 2
2004 The History of Solar Music Vol. 5 9.50 2
2004 Die Grobschnitt-Story 5 12.00 2
2006 Die Grobschnitt Story 6 - Rockpommel's Land And Elsewhere 12.00 2
2006 The International Story 12.00 1
2007 Grobschnitt Live (1/2007) 11.00 1
2007 Grobschnitt Live (2/2007) 10.00 1
2008 2008 Live 9.00 1
2008 Grobschnitt Live (1/2008) 12.00 1
2010 Die Grobschnitt Story 0 10.00 1
2010 2010 Live 11.00 1
2013 Symphony Live 2012 10.00 1
2015 79:10 14.00 1
2016 Solar Movie 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum