SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.10.2017
My Soliloquy - Engines of Gravity
Liquid Orbit - Liquid Orbit
John Zorn - Simulacrum
18.10.2017
Amorphis - My Kantele
Reckoning Storm - The Storm Engine
17.10.2017
Aquaserge - laisse ça être
Southern Empire - Southern Empire
TNNE - Wonderland
16.10.2017
Pere Ubu - 20 Years in a Montana Missile Silo
Nump - Sun is cycling
15.10.2017
Tangerine Dream - Quantum Gate
Collapse Under The Empire - The Fallen Ones
Kolkhöze Printanium - Vol. 1 Kolkhöznitsa
14.10.2017
Zeit - Waves from the Sky
35007 - Especially for You
Shadow Ray - Eyes,Gleaming Through The Dark
13.10.2017
John Zorn - Simulacrum
Anubis Gate - Covered in Black
ARCHIV
STATISTIK
23969 Rezensionen zu 16371 Alben von 6363 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Fire in Harmony

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1985 (Vinyl-only)
Besonderheiten/Stil: Neoprog
Label: Elusive Records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Fly High, Fall Far   (Pendragon)
2. Shadows   (Haze)
3. A Tale of You   (Liaison)
4. Hidden Mysteries   (Trilogy)
5. Peace   (Solstice)
6. Unspoken Words   (Citizen Cain)
7. Blood & Roses   (La Host)
8. Fire in the Sky   (Quasar)


Rezensionen


Von: Günter Schote @


Achtung - großer 80er Jahre Kult! "Fire in Harmony" ist ein 1985 veröffentlichter Sampler, der einige Bands aus der zweiten Reihe des neo-progressiven Revivals jener Jahre berücksichtigt. Pendragon waren das Zugpferd des Samplers, was nicht wundert, da der Initiator Elusive-Records auch das Label waren, auf dem eben Pendragons erste EP "Fly High, Fall Far" erschien. Anders als diese EP (der Elusive Vertrieb lief über die EMI) war "Fire in Harmony" jedoch gar nicht mal so leicht in den deutschen Plattenläden zu finden. Wenn ich mich recht entsinne musste ich die LP damals sogar extra ordern lassen. Aber es war Mitte der 80er eben ein Muss diese LP zu besitzen, was weniger musikalische als kultische Grunde hatte.

Das Cover wurde übrigens auf dem gleichen Hügel geknipst wie das Originalcover von 9:15 Live, ob es auch der gleiche Fotograf an eben jenem Abend war...man munkelt so etwas!

Neben den wenigen LPs der NWOBPR war die Szene damals in erster Linie eine Tape-Szene. Bands wie Mach One veröffentlichten z. B. auch EPs, die waren jedoch kaum zu ergattern. Umso erfreulicher war es nun, auch mal eine LP mit einigen der neuen Helden in Händen zu halten. Die Musik klang wohl größtenteils völlig anders als das was man sich heute unter Neo-Prog vorstellt. Aber genau das war es: Neo-Prog!

Pendragon obliegt selbstverständlich auch die Ehre, den Reigen zu eröffnen. Das Titelstück ihrer Monate zuvor veröffentlichten EP Fly High, Fall Far ist sicher das Stück, dass dem heute gängigen Neo-Prog-Klischee am nächsten kommt. Ein nettes Lied, dass keine begeisterte Fanscharen zurücklies, sich jedoch als Pop/Rock-Song immer gut machte. Was folgt ist sicher der beste Moment in der Karriere von Haze, einer Band, die immer zur Szene gehörte, Vinyl unter's Volk brachte, jedoch niemals den Durchbruch schaffte. Ihr Beitrag "Shadows" wurde extra für diesen Sampler produziert und klingt auch entsprechend gut. Eine andere Version packte das Trio später auf die CD-Version von "Stoat & Bottle", die jedoch mit der hier erschienenen nicht mithalten kann. Anklänge an Genesis zu W&W-Zeiten sind zu hören und zeigen Haze von ihrer melodischen Seite. Völlig modern hingegen klang "A Tale of You" der Szene-Lieblinge Liaison. Als größter Erfolg von Liaison galt damals, dass Fish bei einem Ihrer Gigs mal auf die Bühne kam. Major-Labels sollen auch angeklopft haben. Mit rund 7 Minuten ist ihr Beitrag der längste auf dem Album, ohne jedoch wirklich abwechslungsreich zu sein. Völlig verschachtelt und konfus wirkt "Hidden Mysteries" von Trilogy, was durchaus anerkennend gemeint ist. Retro-Progger, ran an den Speck

Wow geht's weiter auf Seite 2: "Peace" vom wunderbaren Silent Dance-Album präsentiert die damals sehr beliebten Solstice von ihrer feinsten Seite. Gitarrist Andy Glass hatte in den 70ern zusammen mit Mick Pointer im Marillion-Vorläufer Electric Gypsy gespielt und führte nun seine Version der neuen progressiven Musik mit leichtem Hippie-Feeling bei Solstice fort. Als nächstes an der Reihe sind Citizen Cain, die mit Unspoken Words noch weit davon entfernt waren, ein Genesis-Klon zu sein. Gentle Giant und King Crimson lassen da wohl eher grüßen. Ich werde nicht müde zu betonen, dass das, was wir damals als Neo-Prog hörten nicht immer deckungsgleich mit dem weichgespülten Aufguss der 90er namens Neo-Prog ist. Fans der damaligen Szene waren keine Weicheier, nein, man musste enorm hart im Nehmen sein, um das alles zu ertragen. Diese Musik war teilweise wirklich wirr und die Soundqualität...nun der Teil des Wortes, der aus -qualität besteht kann gestrichen werden. In eine völlig andere Richtung als Citizen Cain tendierten La Host: E-Drums, wilde 80er Jahre typische Frisuren und Schminke gab's anders als bei Fish und Nicholls nur als Eye-Liner. Blood & Roses ist ein Stück, von dem ich bis heute nicht weiß, wem es eigentlich gefallen soll. Dem Progger zu poppig, dem Popper zu merkwürdig etc. Aber: La Host waren eine Nummer in der Taper-Szene. Wenn man bedenkt, dass der hier vertretene Song zu ihren besten gehört ist das eine Leistung! Den krönenden Abschluss überließ man Quasar, die ebenfalls zum Inventar gehörten und einen guten Namen hatten. Auch ihr Stück Fire in the Sky wurde für diesen Sampler neu aufgenommen und war ein Remake der letzten 6 Minuten ihres Longtracks "U.F.O." Anders als auf der zuvor erschienen LP "Fire in the Sky" war mit Susan Robinson (die später auch bei Solstice sang) eine brauchbare Sängerin vorhanden und der Sound stimmte nun (ok, für damalige Verhältnisse) ebenfalls.

Einträchtig brannte man also, doch das Feuer verloderte schnell wieder bis der Prog-Szene in den 90ern das Internet zur Hilfe eilte. Musikalisch sicher nichts weltbewegendes, was Elusive hier zusammentrug. Da gab es in jenen Jahre auch Besseres. Aber aus nostalgischer Sicht ist "Fire in Harmony" ein liebenswertes Stück Prog-Geschichte.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.8.2009
Letzte Änderung: 7.6.2013
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 After The Storm - 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2011 Jazzkraut - 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Son of Kraut - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum