SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
27.7.2017
Zauss - Trittico Immer All Over
26.7.2017
Saris - Ghosts of Yesterday
Christian Fiesel - After the Flood
Protest the Hero - Pacific Myth
25.7.2017
Harald Grosskopf & Eberhard Kranemann - Krautwerk
Area - The Essential Box Set Collection
The Flower Kings - Desolation Rose
Wheel - The Path EP
23.7.2017
Dungen - Dungen
Placebo - Placebo
Il Castello di Atlante - Arx Atlantis
Accordo dei Contrari - Violato Intatto
22.7.2017
Pure Reason Revolution - The Dark Third
Downlouders - Arca
Gulââb - Veils of Mystery
Prospekt - The illuminated Sky
Wheel - The Path EP
21.7.2017
Bardo Pond - Dilate
ARCHIV
STATISTIK
23686 Rezensionen zu 16192 Alben von 6292 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Museo Rosenbach

Rare and unreleased

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1992 (Aufnahmen aus den 70ern)
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: Mellow Records
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Enzo Merogno guitars, backing vocals
Alberto Moreno bass guitar
Giancarlo Golzi drums, backing vocals
Pit Corradi mellotron, hammond organ, piano
Stefano "Lupo" Galifi lead vocals
Leonardo Lagorio saxophone, flute
Walter Franco lead vocals

Tracklist

Disc 1
1. Zarathustra 19:03
2. Degli Uomini   (Instrumental) 4:16
3. Della Natura   (Instrumental) 7:51
4. Dell´ eterno Ritorno   (Instrumental) 5:55
5. Dopo 4:48
6. Look at Yourself   (Uriah Heep) 5:39
7. With a Little help from my friends   (The Beatles/Joe Cocker) 5:31
8. Shadows of Grief   (Uriah Heep) 10:32
9. Valentyne Suite (Excerpt)   (Colosseum) 3:49
10. Dopo   (English version) 4:33
11. Dell´eterno Ritorno 5:58
Gesamtlaufzeit77:55


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


Ein absolutes Insideralbum ist "Rare and unreleased" von der italienischen Fast-Seria-A-Band Museo Rosenbach. Es enthält das, wonach es heißt, raren Kram also, der bisher unveröffentlicht geblieben ist. Dem Normalhörer dürfte das reguläre Studioalbum genügen.

Für alle, die jetzt noch weiterlesen hier ein kurzer Überblick: Die ersten vier Stücke sind dieselben wie auf dem Debütalbum, aber frühere Fassungen und daher naturgemäß noch etwas ungeschliffen und rau. Allzu große Unterschiede zu den veröffentlichten Fassungen gibt es aber nicht.

Nun wird's interessant: "Dopo" ist ein bis dato unveröffentlicht gebliebenes Stück der Band - allerdings hat es wenig mit dem geschliffenen Hochklasseprog von "Zarathustra" zu tun. Es gehört eher in den Protoprogzusammenhang und passt daher besser zu den danach folgenden Stücken, die allesamt Coverversionen damals aktueller Hits sind (Uriah Heep, Joe Cocker, Colosseum). Zudem ist die Soundqualität dieser Songs, "Dopo" eingeschlossen, nahe am Bootleg und damit ziemlich dürftig. Dennoch gibt es einige Höhepunkte zu vermerken, etwa die höchst passable Cocker-Imitation auf "With a little help from my friends" oder die etwas hochklassigeren "Shadows of Grief" und "Valentyne Suite", das allerdings als Exzerpt etwas kurz ist.

Erst mit den abschließenden beiden Eigenkompositionen nimmt die Soundqualität wieder etwas zu, allerdings sind diese Versionen (nicht zuletzt wegen ihres immer noch recht blechernen Sounds) auch keine allzu große Bereicherung der Scheibe.

Trotz allem: "Rare and unreleased" ist für Museo-Rosenbach-Historiker ein unverzichtbares Referenzwerk, stellt es doch neben dem Studio- und einem ziemlich grottigen Livealbum das einzige Relikt dieser Band aus ihren großen Tagen dar!

Anspieltipp(s): "Shadows of Grief", "Valentyne Suite", "Dopo"
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 2.10.2009
Letzte Änderung: 2.10.2009
Wertung: 10/15
Solo per esperti!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Museo Rosenbach

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Zarathustra 11.50 4
1992 Live ´72 9.00 1
2000 Exit 2.00 1
2012 Zarathustra - Live In Studio 13.00 1
2013 Barbarica 12.00 1
2014 Live in Tokyo 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum