SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
25.9.2018
Behind Closed Doors (D/S/H) - Metanoia
24.9.2018
Orchestra of the Upper Atmosphere - Θ4
23.9.2018
Expo '70 - animism
Scherzoo - 04
Riverside - Wasteland
Crippled Black Phoenix - Great Escape
The Alan Parsons Project - On Air
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
ARCHIV
STATISTIK
24912 Rezensionen zu 17079 Alben von 6654 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Rick Wakeman

The Six Wives Of Henry VIII - Live At Hampton Court Palace

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2009
Besonderheiten/Stil: live; mit Orchester; Konzeptalbum; DVD; Dokumentation; Klassischer Prog
Label: Eagle Vision
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Rick Wakeman Keyboards
Guy Protheroe Conductor
Brian Blessed Narrator
English Chamber Choir
Orchestra Europa
Jonathan Noyce Bass Guitar
Adam Wakeman Keyboards
Ray Cooper Percussion
Pete Rinaldi Guitar
Dave Colquhoun Guitar
Tony Fernandez Drums

Tracklist

Disc 1
1. Tudorture/Henry's Fanfare
2. Tudorture/1485
3. Catharine of Aragon   (2009)
4. Kathryn Howard   (2009)
5. Jane's Prelude   (2009)
6. Jane Seymore   (2009)
7. Defender of the Faith
8. Katherine Parr   (2009)
9. Anne of Cleves   (2009)
10. Anne Boleyn   (2009)
11. Tudorock
12. Behind the scenes with Rick   (Bonus)


Rezensionen


Von: Nik Brückner @


Thomas Wolsey, Erzbischof von York und Lordkanzler des englischen Königs, ließ ab 1514 ein Haus aus dem 14. Jahrhundert zu dem Palast Hampton Court ausbauen. Der englische König Heinrich VIII. enteignete (was auch sonst?) Wolsey 1525 und nahm den Palast als eine Art Wochenendhaus in seinen Besitz: Ein Gebäude mit 500 Zimmern. Das er in der Folge noch erweiterte...

Hybris scheint dem Gebäude bis heute anzuhaften: Im Jahre 1973 veröffentlichte der britische Keyboarder Rick Wakeman sein zweites Soloalbum: "The Six Wives Of Henry VIII". Großmäulig bestand er darauf, das Werk am ehemaligen Wohnsitz Heinrichs VIII. uraufzuführen - oder gar nicht. Es geschah gar nicht. Bis heute ist das Werk nie in Gänze live gespielt worden.

Genauer gesagt: Bis Mai 2009. Denn nach 36 Jahren, im fünfhundertsten Jahr der Thronbesteigung Heinrichs, hat die britische Schlösserverwaltung Wakeman die Erlaubnis erteilt, vor dem Schloss ein Konzert der Superlative zu organisieren: Eine Rockband, ein Orchester, ein Chor, eine Kirchenorgel, die sechs Frauen Heinrichs VIII., und, als wäre das nicht genug, der britische Schauspieler Brian Blessed, so ziemlich allen als Prinz Vultan (Flash Gordon), Exeter (Henry V.), Lord Locksley (Robin Hood – König der Diebe) oder, ähem, Boss Nass (Star Wars) bekannt. Ein Spektakel, dass eines Rick Wakeman würdig war, des Mannes, der in den siebziger Jahren immerhin mit riesigen aufblasbaren Dinosauriern die Welt umtourt hat.

Understatement ist nicht sein Ding. Und Wakeman lässt sich nicht lumpen: Die DVD steckt in einer schönen Pappbox, dazu gibt's ein ausführliches Booklet, angelehnt an die Beilagen zu aufwändigen Klassikeditionen. Das Werk wird ebenso vorgestellt wie jeder einzelne Musiker - und natürlich die berühmten sechs Damen.

Das Konzert umfasst "The Six Wives Of Henry VIII" komplett, ausgebaut durch drei weitere Stücke: Eines davon, "Defender of the Faith", stammt noch von den Originalsessions, schaffte es aber dann nicht aufs Album, weil die Musik sonst nicht auf die LP gepasst hätte. Und so wurde aus "Henry VIII And His Six Wives" "The Six Wives Of Henry VIII". Dies ist nun korrigiert. "Defender of the Faith" ist ein klassischer Prog-Rocker, ganz im Stil des restlichen Albums und ist, wie die anderen Stücke, makellos und professionell umgesetzt. Bei allem, was Wakeman hinter sich hat, muss man sich wundern, dass er überhaupt noch auf der Bühne steht - aber diese Performance ist wirklich voller Energie, von Altherrenrock (trotz der albernen Capes Wakemans) keine Spur.

Ein großer Teil des Verdienstes ist dabei Brian Blessed zuzuschreiben, der als Conferencier auftritt und jede der sieben historischen Figuren kurz vorstellt - unpretentiös (er liest lederbejackt aus einem Schnellhefter vor) und mit viel Sinn für Humor. Auch die Percussion-Legende Ray Cooper trägt seinen Teil zum dynamischen Gesamtsound der Rocksuite bei. Die ganze Band rockt, das Orchester untermalt und der Chor nervt nicht: Besser geht's einfach nicht.

Es ist schön zu sehen, dass Rick Wakeman nach seiner gesundheitlichen Erholung mit seinen "Retro"-Alben und dieser DVD nun auch künstlerisch wieder mehr als nur ein Bein auf den Boden kriegt - auch wenn es sich in diesem Fall "nur" um bereits Bekanntes handelt. Für langjährige Fans besteht ja ohnehin Kaufpflicht, aber hier kann auch ein Wakeman-Neuling mal ein Auge riskieren.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: Journey To The Center Of The Earth, The Myths and Legends of King Arthur and the Knights of the Round Table
Veröffentlicht am: 16.10.2009
Letzte Änderung: 10.9.2013
Wertung: 12/15
Mir fehlt ein wenig der bei derartigen Wakeman-Events eigentlich übliche Trash-Faktor und mir kommt der unheimliche Verdacht, dass der nie beabsichtigt und lediglich eine Folge der Siebziger-Jahre-Ästhetik war...

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Rick Wakeman

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1971 Piano Vibrations 1.00 2
1973 The Six Wives Of Henry VIII 11.33 3
1974 Journey To The Center Of The Earth 9.50 4
1975 The Myths and Legends of King Arthur and the Knights of the Round Table 5.75 5
1975 Lisztomania 7.00 2
1976 No Earthly Connection 10.33 3
1977 Criminal Record 9.00 2
1977 White Rock 10.00 1
1979 Rhapsodies 7.00 1
1981 The Burning 8.00 1
1981 1984 7.50 4
1982 Rock n' Roll Prophet - 1
1983 G'ole! 9.00 1
1983 Cost of living 6.00 1
1984 Crimes of Passion 5.00 1
1985 Live at Hammersmith 9.00 1
1985 Silent Nights 8.00 1
1986 Country airs (1986) 9.00 1
1987 The Gospels 1.67 3
1987 The Family Album 5.00 1
1988 Time Machine 3.00 1
1988 A Suite of Gods 5.00 1
1988 Zodiaque 5.00 1
1989 Sea Airs 6.00 1
1989 Black Knights at the Court of Ferdinand IV 9.00 1
1990 In the beginning - 1
1990 Night Airs 5.00 1
1991 Aspirant Sunset 4.00 1
1991 2000 A.D. Into the Future 9.00 1
1991 Aspirant Sunshadows 4.00 1
1991 Softsword (King John and The Magna Charter) 4.00 1
1991 Aspirant Sunrise 5.00 1
1991 The Classical Connection 4.00 1
1991 African Bach 6.00 1
1992 Country Airs (1992) 7.00 1
1993 The Classical Connection 2 7.00 1
1993 Heritage Suite 9.00 1
1993 Prayers 5.00 1
1993 Classic tracks 8.00 1
1995 In Concert 9.00 1
1995 The Seven Wonders of the World 8.00 1
1995 The New Gospels 4.00 1
1995 Visions - 1
1996 The Word And Music - 1
1996 Fields of green 8.00 1
1996 Greatest Hits 5.00 1
1996 Orisons - 1
1997 Tribute 3.00 1
1998 Themes 6.00 1
1999 Return To The Centre Of The Earth 6.33 3
1999 The Art In Music Trilogy 3.00 1
1999 The Natural World Trilogy 2.00 1
2000 Chronicles of Man 10.00 1
2000 Christmas Variations - 1
2000 Preludes to a century 8.00 1
2001 Classical Variations 3.00 1
2001 Journey to the Centre of the Earth. Collectors Edition. (DVD) 10.00 2
2001 Rick Wakeman. Classic Rock Legends (DVD) 5.00 1
2001 The legend - Live in concert 2000 (DVD) 8.00 1
2002 The Missing Half 11.00 2
2002 Medium rare 4.00 1
2002 Almost Classical - 1
2002 Songs of Middle Earth 3.00 1
2002 The Real Lisztomania 7.50 3
2002 The Oscar Concert 8.00 1
2003 Out There 6.50 4
2004 Out There (DVD) 7.00 1
2006 Retro 9.00 2
2007 Retro 2 9.00 1
2007 Video Vault 7.00 1
2012 In The Nick Of Time - Live In 2003 - 1
2012 Journey To The Centre Of The Earth (Studioaufnahme) 11.00 1
2016 The Myths and Legends of King Arthur and The Knights of the Round Table 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum