SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.8.2018
Mkwaju Ensemble - KI-Motion
19.8.2018
Shingetsu - The Best Of Album Outtakes 1976-1981
Expo '70 - America Here & Now Sessions
18.8.2018
Space Machine - 3
The Flaming Lips - At War With The Mystics
17.8.2018
Nathan - Era
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
The Muffins - Secret Signals 1
Eugen Mihăescu - Guitaromania Part Two
ARCHIV
STATISTIK
24844 Rezensionen zu 17019 Alben von 6634 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Gazpacho

A Night At Loreley (DVD/CD-Box)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010 (05.03.2010)
Besonderheiten/Stil: live; Konzeptalbum; DVD; ArtPop; Neoprog; New Artrock
Label: Happy Thoughts Production
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jan Henrik Ohme Vocals
Thomas Anderson Keyboards
Jon-Arne Vilbo Guitars
Mikael Kromer Violin, Mandolin, Guitar
Kristian Olav Torp Bass
Robert Risberget Johansen Drums

Tracklist

Disc 1
1. Desert Flight   (DVD) 7.22
2. The Walk Part I 8.42
3. The Walk Part II 5.43
4. Tick Tock Part I 7.25
5. Tick Tock Part II 7.46
6. Tick Tock Part III 5.14
7. When Earth Lets Go 4.40
8. Dream of Stone 16.46
9. Chequered Light Buildings 6.39
10. Upside Down 7.08
11. Massive Illusion 12.49
12. Winter Is Never 7.42
13. Snowman 4.21
14. Bravo 9.58
Gesamtlaufzeit112:15
Disc 2
1. Desert Flight - When Earth Lets Go   (CD 1)
Disc 3
1. Dream of Stone - Bravo   (CD 2)


Rezensionen


Von: Jürgen Wissing @


Wer einmal ein Konzert von Gazpacho besucht hat, der wird mir zustimmen, wenn ich sage, dass die Songs der Band in ihrer Differenziertheit und ihrer Artrock-Ausprägung nur dann beim Hörer wirklich ankommen, wenn der Sound klar und präzise abgemischt ist. Das trifft naturgemäß am ehesten auf die Studioaufnahmen zu und deshalb werden Gazapacho zu Recht stets an der Qualität ihrer Studioproduktionen gemessen.

Nun, dieser Live-Mitschnitt erfüllt in besonderem Maße alle Tonqualitätsanforderungen, die man an eine Band wie Gazpacho stellen kann. Unabhängig von der Songauswahl ist über alle Maßen zu loben, wie klar und transparent hier der dominierende Gesang im Zusammenspiel mit den einzelnen Instrumenten, vor allem der Violine, übertragen wird.

Wer Gazpacho mag, der wird bei diesem Live-Dokument auf ganz behutsame Art und Weise auf eine besonders intensive Klangreise mitgenommen.

Wer sich an Tick Tock zwischenzeitlich schon etwas satt gehört hat, dem sei die "Suite" aus Night besonders empfohlen. Sehr intensiv auch die Einzelstücke der älteren Outputs.

Anspieltipp(s): When Earth Lets Go, Bravo
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 3.2.2011
Letzte Änderung: 4.2.2011
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Gazpacho

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2003 Bravo 11.00 2
2004 When earth lets go 10.00 1
2005 Firebird 11.00 3
2007 Night 10.67 6
2009 Tick Tock 9.40 5
2010 Missa Atropos 9.75 4
2011 London 12.00 1
2012 March of Ghosts 11.00 4
2014 Demon 12.60 5
2015 Night of the Demon 12.00 1
2015 Molok 10.75 4
2018 Soyuz 10.67 3

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum