SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.1.2017
Dream Theater - Metropolis Pt. II - Scenes From a Memory
Sons Of Noel And Adrian - Turquoise Purple Pink
Accordo dei Contrari - Kublai
16.1.2017
The Far Meadow - Given The Impossible
Accordo dei Contrari - Kinesis
Camel - Moonmadness
15.1.2017
Anakdota - Overloading
Karfagen - Spektra
Suzanne'Silver - Like Lazarus
Kraftwerk - Minimum - Maximum (DVD)
This Makes Us Human - This Makes Us Human
14.1.2017
Brian Eno - Reflection
13.1.2017
The Aurora Project - World of Grey
12.1.2017
Steamboat Switzerland - Get Out Of My Room
Rick Wakeman - No Earthly Connection
Eric Gillette - The Great Unknown
Fvnerals - The Light
11.1.2017
Pain of Salvation - In The Passing Light Of Day
ARCHIV
STATISTIK
23052 Rezensionen zu 15741 Alben von 6102 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mastermind

Insomnia

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010
Besonderheiten/Stil: HardRock; Progmetal
Label: Lion Music
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Bill Berends Guitars, Synth, Bass, Vocals
Rich Berends Drums
Tracy McShane Lead Vocals
Jens Johansson Keyboards, Piano

Gastmusiker

Chris Eike Bass
Greg Hagen Bass

Tracklist

Disc 1
1. Desire 5:33
2. Break me down 3:29
3. One more night 5:23
4. Meltdown 4:13
5. Piggy World 4:42
6. No answer 4:08
7. Broken 4:22
8. Night flier 3:49
9. Nietzsche 5:23
10. Last cigarette 9:16
Gesamtlaufzeit50:18


Rezensionen


Von: Kristian Selm


Vor rund 10 Jahren erschien mit "Angels of the apocalypse" bei InsideOut das letzte offizielle Studioalbum von Mastermind, unterbrochen lediglich von einem Livealbum und einer EP, beide in Eigenregie veröffentlicht. Mit dem aktuellen Lebenszeichen "Insomnia" sind die beiden Berends Brüder beim finnischen Metal Label Lion Music gelandet, die leider in der Vergangenheit mehr durch Masse denn Klasse in ihrem Ausstoß auffielen. Neben Bill und Rich Berends an Gitarre, Synthesizer, Bass bzw. Schlagzeug, werden Mastermind noch durch die stimmgewaltige Sängerin Tracy McShane, sowie Stratovarius Keyboarder Jens Johansson ergänzt. Als weitere Gäste sind die beiden Bassisten Chris Eike und Greg Hagen auf einigen Titeln zu hören.

Auch wenn die Amerikaner im letzten Jahrzehnt keineswegs untätig waren, so hat sich in dieser Zeit vor allem stilistisch eine schleichende, aber stetige Veränderung vollzogen. Die Berends Brüder spielen seit einigen Jahren als weiteres Projekt mehr traditionellen Rock, so dass es nicht verwundert, dass sich auch dies in der Stammband widerspiegelt. Man ist weg vom harten Prog Bombast der Anfangstage, auch der instrumentale Jazz Rock / Fusion Einschlag vom ausgezeichneten 99er Werk "Excelsior!" ist hier bis auf das ausgezeichnete Instrumental "Night flier" nicht mehr zu finden. Vielmehr klingen Mastermind heutzutage wesentlich geradliniger, mehr im traditionellen sinfonischen Hard Rock verwurzelt und setzen weit weniger auf instrumentale Eskapaden und die technischen Finessen von früher.

So scheinen auf den 10 Tracks auf ?Insomnia? zwar klanglich moderne Elemente und leicht düsterer Gothic Einschlag durch, selbst eine Passage mit Sprechgesang darf nicht fehlen, die wirklich großen Überraschungen bzw. mitreißende Elemente bleiben jedoch leider aus. Das Songmaterial ist solide bis gut komponiert und arrangiert, es sind alleine die wenigen Soloparts, die noch Erinnerungen an frühere Tage aufkommen lassen. Mit ihrem erdigen, rauen Rock Ansatz sprechen Mastermind ein neues Zielpublikum an. Ob ihnen ihre ehemaligen Fans bei diesem weitaus weniger eigenständigen Ansatz folgen werden, darf man gespannt sein. Doch jeder Band steht schließlich eine Weiterentwicklung zu, in welche Richtung sie auch immer gehen möge.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.5.2010
Letzte Änderung: 29.2.2012
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mastermind

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1990 Volume One 7.33 3
1991 Volume Two "Brainstorm" 9.00 3
1995 Tragic Symphony 10.00 1
1996 Until Eternity 9.00 2
1997 Live in Tokyo 10.00 1
1999 Excelsior! 12.50 2
2000 Prog, Fusion, Metal, Leather & Sweat 11.00 1
2001 Angels of the Apocalypse 10.00 1
2006 Broken (CD-Single/EP) 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum