SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.12.2017
Wobbler - From Silence To Somewhere
16.12.2017
Pauline Anna Strom - Trans-Millenia Music
Group 1850 - The Golden Years Of Dutch Pop Music
Heartfield - Follow
Lynhood - Septembre
15.12.2017
Mind Enemies - Revenge
Ringhausen - Lumen
Kaipa - In the Wake of Evolution
White Mountain - The Delta Sessions
Status Minor - Three Faces of Antoine
Trinity Xperiment - Anaesthesia
14.12.2017
Isproject - The Archinauts
Isildurs Bane - Off the Radar
PuzzleWood - Gates of Loki
13.12.2017
World Trade - Unify
Squartet - Adplicatio Minima
12.12.2017
Acqua Fragile - A New Chant
Spock's Beard - Snow Live
ARCHIV
STATISTIK
24187 Rezensionen zu 16533 Alben von 6440 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Circle

Katapult

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2007
Besonderheiten/Stil: Krautrock; Metal; Postrock; Spacerock; sonstiges
Label: No Quarter Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jussi Lehtisalo Guitars, Vocals
Tomi Leppänen Drums, Percussion, Synthesizers
Mika Rättö Vocals, Percussion, Synthesizers, Guitars
Janne Westerlund Bass

Gastmusiker

KRYPT Guitar

Tracklist

Disc 1
1. Saturnus reality 02:47
2. Torpedo star throne 03:40
3. Black black never never land 04:40
4. Understanding new aga 04:17
5. Tree on the higher mountain 03:57
6. Four point of the compass 04:35
7. Fish reflection 03:34
8. Skeletor highway 04:55
9. Snow olympics 06:30
Gesamtlaufzeit38:55


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


"Katapult" nannten Circle ihr circa zwanzigstes, 2007 veröffentlichtes Album. Und in der Tat kommt man sich beim Hören der Scheibe auch so vor, als wenn man sich mit der titelgebenden Apparatur durch ein stilistisch schwer definierbares Gemenge an metallisch-spacigen Klangwolken schießen lässt.

Recht viele Tastenklänge und elektronische Sounds kommen auf "Katapult" vor und geben der Scheibe bisweilen eine symphonische, fast retroprogressive Atmosphäre. In diese eingebettet sind aggressive Gitarrenlinien, metallisches Geriffe, düster-grunzige Gesangseinlagen, postrockige Klanggeflechte, folkige Vokalfragmente, spacige Ausflüge, jazzig-canterbureske E-Pianogewebe und neokrautige Repetitionen. "Katapult" wirkt wie ein Konzentrat der Musik der Finnen, wie die Summe dessen, was die Band in den über zehn Jahren, die dem Erscheinen des Albums vorausgegangen sind, in musikalisch-stilistischer Hinsicht von sich gegeben hat. Eher knapp und direkt sind die Stücke ausgefallen, kommen aber sehr dicht, komplex, hochkonzentriert und druckvoll aus den Boxen.

Wer in knapp 40 Minuten eine Art von Überblick über die Musik von Circle bekommen möchte, der ist mit "Katapult" sicher gut bedient. Hier ist von fast Allem, was die Band vorher irgendwann einmal gemacht hat, etwas vorhanden, verdichtet zu einem überzeugenden, sehr runden, wenn auch bisweilen ziemlich kantigen oder schrägen Ganzen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.9.2010
Letzte Änderung: 3.1.2012
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Circle

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1994 Meronia 11.00 1
1996 Zopalki 10.00 1
1996 Hissi 12.00 2
1997 Fraten 11.00 2
1998 Pori 12.00 1
1999 aNdeXelt. 11.00 1
2000 Prospekt 11.00 1
2001 TAANTUMUS 12.00 1
2002 Sunrise 10.50 2
2002 Alotus 10.67 3
2003 Guillotine 11.00 1
2004 Golem / Vesiliirto 10.00 1
2004 Forest 12.00 1
2005 TULIKOIRA 10.50 2
2006 Arkades 10.00 1
2006 Miljard 12.00 1
2007 Tyrant 11.00 1
2007 Rakennus 9.00 1
2007 Panic 10.00 2
2007 TOWER 12.00 1
2008 Triumph 11.00 1
2008 Hollywood 8.00 1
2009 Soundcheck 10.00 2
2010 Rautatie 12.00 1
2011 Infektio 12.00 1
2012 Serpent 10.00 1
2013 Manner 10.00 2
2015 Pharaoh Overlord 11.00 1
2017 Terminal 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum