SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
16.10.2018
Soft Machine - Hidden Details
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
Rotor - Sechs
Gösta Berlings Saga - ET EX
11.10.2018
Dream Theater - When dream and day reunite (Official bootleg)
Dan Caine - Cascades
Crippled Black Phoenix - A Love Of Shared Disasters
Neal Morse - The Similitude Of A Dream Live In Tilburg 2017
ARCHIV
STATISTIK
24968 Rezensionen zu 17121 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Kuusumun Profeetta

Sanansaattaja Oraakkeli Salamurha Hyökkäysvaunu

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2004
Besonderheiten/Stil: Folk; Postrock; sonstiges
Label: Ektro Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Mika Rättö
Teemu Majaluoma
Mikko Elo
Veli Nuorsaari
Irina Niemalä
Samuli Peltoniemi
Daniel Finley
Jyrki Laiho

Tracklist

Disc 1
1. Me olemme veitsi joka viiltää 4:25
2. Jumalat liekeissä 3:54
3. Muistokirjoitus 6:58
4. Tuuleen kätketty kirje 7:43
5. Hyökkäysvaunu 1:02
6. Morsius kuoleman 6:31
7. Rankaisun ylhäinen ruhtinas 3:42
8. Hämärän enkeli 6:20
9. Saa rakkaus vuoria odottaa 6:38
10. Puutarha menneen ihmemaan 5:12
11. Sanansaattaja 1:31
Gesamtlaufzeit53:56


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Zwei Jahre haben sich Kuusumun Profeetta Zeit genommen, um ihr drittes Album einzuspielen. Die Besetzung war weiter gewachsen, der auf der Vorgängerscheibe "Jatkuvasti maailmaa pelastamaan kyllästynyt supersankari" noch als Gast zu hörende Trompeter Samuli Peltoniemi schloss sich z.B. fest der Band aus Pori an, doch ist dem Beiheft des 2004 als siebenundzwanzigste CD auf dem Ektro Label erschienen "Sanansaattaja Oraakkeli Salamurha Hyökkäysvaunu" leider nicht zu entnehmen ist, welche Instrumente von den weiteren Beteiligten bedient wurden. Auch in stilistischer Hinsicht hatte sich die Band verändert.

"Sanansaattaja Oraakkeli Salamurha Hyökkäysvaunu" rockt um einiges mehr als die ersten beiden Scheiben von Kuusumun Profeetta. Elektrisch verstärkte Gitarren bestimmen nun das Klangbild und haben das folkige Geklampfe des Zweitlings fast völlig verdrängt. Dazu kommen recht prägend der eingangs erwähnte Trompeter und ab und an das warm näselnde oder schräg dazwischen fahrende Saxophon von Irina Niemeläs. Tastenklänge sind nur ganz im Hintergrund des musikalischen Geschehens auszumachen. Geblieben ist natürlich der charakteristische, diesmal ziemlich leidenschaftliche finnische Gesang Mika Rättös, der entscheidend zur ganz eigenen Atmosphäre dieser Musik beiträgt.

E-Gitarren, mitunter recht hart und kantig rockend, ganz ähnlich wie auf den zeitgleich erschienenen Scheiben der Schwesterband Circle, wenn auch nicht ganz so heftig (Metallisches gibt es hier nicht zu hören), dominieren "Sanansaattaja Oraakkeli Salamurha Hyökkäysvaunu". Die Musik gerät dadurch deutlicher in typische Postrockgefilde, doch behält das Gebotene durch das skandinavisch-folkige Fundament, die fast jazzige Trompete und das hochlagig-warme Organ Rättös (der hier immer mal wieder durch folkige Choreinlagen unterstützt wird) und die seltsame Harmonik seines Vortrags einen ganz eigenen Charakter. Mal getragener, typisch postrockig, fast beschaulich, mal härter, fast rotzig rockend arbeitet sich die Band klang- und druckvoll durch das Album, sorgt dabei mitunter für einen leicht krautig-spacigen Einschlag, gerät ab und zu in ziemlich erdig-hardrockige Gefilde, kreiert dabei aber einen ganz eigenen Postfolkrock, hier mit einer deutlichen Betonung auf Rock.

"Sanansaattaja Oraakkeli Salamurha Hyökkäysvaunu" ist ein sehr eigenständiges Album mit zeitgenössischen progressiven Klängen (ich mag die Bezeichnung nicht, doch würden andere Rezensenten diese Musik vielleicht auch New Artrock nennen) aus Finnland, welches eigentlich jedem an solcherlei Musik Interessierten sehr zu empfehlen ist. Leider ist das Album offenbar (als einziges der bis dato fünf CDs von Kuusumun Profeetta) restlos ausverkauft. Wer aber trotzdem noch irgendwo auf die Scheibe stösst, sollte zuschlagen!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 18.10.2010
Letzte Änderung: 18.10.2010
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Kuusumun Profeetta

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2001 Kukin Kaappiaan Selässään Kantaa 12.00 1
2002 Jatkuvasti maailmaa pelastamaan kyllästynyt supersankari 10.00 2
2006 Hymyilevien Laivojen Satama 11.50 2
2006 Riemun ja kurjuuden sälekaihtimet 9.00 1
2008 Lyhtykuja 12.00 1
2012 Huutoja hiljaisesta huoneesta 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum