SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
OAK (Oscillazioni Alchemico Kreative) - Giordano Bruno
14.9.2018
Antony Kalugin Project (Sunchild) - Messages from afar: The Division and Illusion of Time
London Underground - Four
13.9.2018
Starfish64 - The Future in Reverse
The Aaron Clift Experiment - If All Goes Wrong
12.9.2018
Le Mur - exorta
10.9.2018
Anderes Holz - Fermate
9.9.2018
stringmodulator - Manifesto: Noises made by Guitar and Bass
8.9.2018
Monophonist - Über die Freiheit der praktischen Unvernunft
ARCHIV
STATISTIK
24896 Rezensionen zu 17067 Alben von 6651 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

SBB

Blue Trance

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010
Besonderheiten/Stil: Blues; HardRock; Jazzrock / Fusion; Rock / Pop / Mainstream; Psychedelic; RetroProg
Label: Metal Mind Productions
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Jozef Skzek keyboards, harmonica, bass, mini moog
Apostolis Anthimos guitar, keyboards
Gabor Nemeth drums

Tracklist

Disc 1
1. Etiuda Trance 3:18
2. Los Czlowieka 4:47
3. Red Joe 6:28
4. Swieto Dioni 2:51
5. Szczescie Jak Na Dloni 5:04
6. Doliny Strumieni 5:01
7. Karida Beach 4:16
8. Blue Trance 3:44
9. Musniecie Kalimby 3:45
10. Pamieci Czas 4:39
11. Coda Trance 4:57
Gesamtlaufzeit48:50


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


SBB brauchen vermutlich niemandem mehr etwas zu beweisen. Vor 40 Jahren sind die Polen auf der Bühne erschienen (allerdings hat man sich zwischen 1980 und Anfang der 00-Jahre eine lange Auszeit gegönnt), Gitarrist Anthimos und Bandkopf Skrzek sind seit Anbeginn dabei. Seit der 'Wiedergeburt' der Band veröffentlicht man wieder in schöner Regelmäßigkeit neue Alben.

Die neuen Werke stoßen dabei nicht immer auf Gegenliebe, oftmals ist die Diskrepanz zu den großen Auftritten in den 70ern einfach zu groß. Auch ?Blue Trance? sollte man tunlichst nicht mit diesem Maßstab messen. Aber, wenn man da etwas abstrahiert, und das Album an sich betrachtet, dann macht "Blue Trance" zumindest Spaß.

Wie gesagt, SBB müssen sich und anderen nichts mehr beweisen, da spielt es sich dann locker auf. Auch keine Schublade muss man mehr bedienen und so gibt es einen kunterbunten Strauß an Songs von Hard Rock bis Artpop, von Jazzrock bis Blues, von Balladen bis Jamrock. Skrzek, Anthimos und der Ungar Gabor Nemeth, der nun auch schon wieder einige Jahre den Schlagzeuger-Hocker besetzt, spielen einfach drauflos, so ist der Eindruck. Düstere, schwere Synthieklänge leiten das Album ein, bevor eine sanfte Ballade folgt und mit "Red Joe" sowas wie eine improvisatorische Bearbeitung von Hendrix "Hey Joe", gemischt mit allerlei psychedelischen Klängen.

Danach verliert sich das Album ein bisschen und plätschert so vor sich hin, auch wenn die Musik nicht unbedingt schlecht ist, zumal es einige schöne Melodien zu hören gibt. Und gerade Skrzeks Piano-Spiel ist durchaus interessant. Aber die überwiegend ruhigen Songs schaffen es nicht, den Hörer aufzurütteln. Das gelingt erst wieder dem Titeltrack, der als veritabler Rock'n'Roll aus den Boxen stürmt. Zum Abschluss nehmen SBB dann wieder die düsteren Synthie-Klänge vom Beginn auf und Skrzek lässt ein ausgelassenes Moog-Solo vom Stapel.

So fügt sich denn "Blue Trance" nahtlos in die Reihe der Spätwerke von SBB ein. Kein schlechtes Album, leider keines, welches einen wirklich vom Hocker haut, aber irgendwie doch sympathisch. Es ist halt, wie wenn man einen alten Bekannten trifft und über die alten, wilden Zeiten schwätzt.

Anspieltipp(s): alles mit "Trance" im Songtitel
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.12.2010
Letzte Änderung: 14.1.2014
Wertung: 8/15
...oder 9, wie auch immer...

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von SBB

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1974 SBB 10.00 1
1975 Nowy Horyzont 10.00 2
1976 Pamiec 11.50 3
1977 Ze slowem biegne do ciebie 12.75 5
1977 Jerzyk 7.00 1
1977 Follow my dream 11.00 2
1978 Welcome 9.00 1
1978 SBB (Wolanie O Brzek Szkla) 13.00 1
1978 SBB (Amiga Album) - 1
1979 Slovenian girls 12.00 1
1980 Memento z banalnym tryptykiem 10.00 1
1994 live 1993 8.00 1
1999 absolutely live '98 11.00 1
2001 Karlstad Live 12.00 2
2001 Budai Ifjusagi Park Live '77 12.00 1
2002 Freedom Live - Sopot '78 11.00 1
2002 Trio - Live Tournee 2001 9.00 1
2002 Nastroje 10.50 2
2004 22.10.1977 Göttingen/Alte Ziegelei 9.00 1
2004 Anthology 1974 - 2004 - 1
2005 w filharmonii: akt I 7.00 1
2005 New Century 9.50 2
2005 w filharmonii: akt II 10.00 1
2006 Wicher w polu dmie 9.00 1
2006 Live in Theatre 2005 (DVD) 9.50 2
2006 Live in Spodek 2006 10.00 1
2006 Sikorki 11.00 1
2007 Complete Tapes 1974 11.00 1
2007 The Rock 4.00 1
2008 Roskilde 1978 9.00 1
2009 Iron Curtain 8.50 2
2009 Live in Köln 1979. In the shadow of the Dom 9.00 1
2010 Live in Opole 1976. A late night recital 9.00 1
2012 SBB (2012) 13.00 2
2013 live jazz nad odra 1975 11.00 1
2014 Warszawa 1980 11.00 1
2016 Hofors 1975 11.00 1
2017 Live in Marburg 1980. The Final Concert 9.00 1
2018 Karlstad 1975 plus 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum