SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.3.2017
John Zorn - The Garden of Earthly Delights
Pat Mastelotto & Markus Reuter - FACE
Sirius (Jp) - Crystal Voyage
22.3.2017
Emerald Edge - Surreal
Klaus Schulze - Body Love Vol. 2
Barock Project - Detachment
The Winter Tree - Mr. Sun
Spawn of Possession - Incurso
21.3.2017
Klaus Schulze - Androgyn
Lost World Band - Solar Power
King Of Agogik - Exlex Beats
20.3.2017
Schicke Führs Fröhling - Ticket To Everywhere
Elbow - Leaders of the Free World
Polyphia - Muse
Genesis - Box Set 1976 - 1982
19.3.2017
Various Artists - Cologne Curiosities
WintherStormer - Ground Connection
Submarine Silence - Journey Through Mine
ARCHIV
STATISTIK
23268 Rezensionen zu 15886 Alben von 6158 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Daze Of The Underground

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2003
Besonderheiten/Stil:
Label: Godreah Records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Spirit Of The Age   (Tim Blake) 6:53
2. Paradox   (Litmus) 6:49
3. Levitation   (Amorphis) 5:53
4. The Right Stuff   (Spacehead) 5:46
5. Utopia   (The Meads Of Asphodel) 4:20
6. Song Of The Swords   (The Enchanted) 2:39
7. Sword Of The East   (Bedouin) 5:37
8. Silver Machine   (Silver Machine) 5:18
9. Psi Power   (Murkin) 5:16
10. Quark, Strangeness And Charm   (Quarkspace) 4:19
11. Magnu   (Overmars) 4:46
12. Reefer Madness   (Alpha & Omega) 5:57
13. Orgone Accumulator   (ST 37) 6:09
14. Magnu Reprise   (History Of Guns) 2:31
Gesamtlaufzeit72:13
Disc 2
1. Master Of The Universe   (Brainstorm) 5:05
2. Psychedelic Warlords   (Sigh) 5:39
3. Robot   (Robot) 5:24
4. High Rise   (Spirits Burning) 5:58
5. Moonglum   (Lloyd-Langton Group) 5:31
6. Hurry On Sundown   (Marshan) 4:10
7. Don't Understand   (Circle) 5:09
8. The Watcher   (Darxtar) 5:42
9. Motorhead   (Acid King) 5:22
10. We Took The Wrong Step Years Ago   (Beggars Farm) 3:39
11. The Golden Void   (Sloterdijk) 7:29
12. Acid House Of Dreams   (Harvey Bainbridge) 5:52
13. You Know You're Only Dreaming   (Acid Mothers Temple & The Melting Paraiso U.F.O.) 7:42
Gesamtlaufzeit72:42


Rezensionen


Von: Gunnar Claußen @


Seien wir ehrlich: Tribute-Alben sind meistens eine eher zwiespältige Angelegenheit. Zwar haben Coverbands live durchaus ihre Qualitäten, aber die Lieder einer Band im Studio zu reproduzieren, führt meist zu recht vorhersehbaren Ergebnissen. Die meisten Bands haben schließlich vor den Originalen derartigen Respekt, dass die Tribute-Beiträge meist eher originalgetreu und damit sowohl unspektakulär als auch verzichtbar ausfallen. Natürlich gibt es auch den kreativen Umgang mit dem Material, und die Mischung aus beiden genannten Möglichkeiten macht dann den üblichen Tribute-Sampler aus. Ob das beim vorliegenden Hawkwind-Tribute "Daze Öf The Undergröund" auch so sein wird?

Nun ja, die versammelten Künstler sprechen erstmal eine doch eher kuriose Sprache, zumal die bekannteren Namen fast ausschließlich im Bandumfeld zu finden (Bainbridge, Blake, Bedouin, Lloyd-Langton). Daneben finden sich noch ein paar andere Größen hinreichender Reputation (Amorphis, Acid Mothers Temple, Circle, Sigh) und schließlich jede Menge vom titelgebenden Untergrund. Was die Songauswahl angeht, wird nicht so wirklich überrascht, da der Fokus auf den 70ern liegt. Interessanterweise finden sich aber annähernd gleich viele Lieder der kontrollierteren und härteren zweiten Dekadenhälfte und der verräucherten Frühphase auf den beiden CDs. Hinzu kommen noch einige waschechte Überraschungen in Form von "Sword Of The East", "Moonglum", "Acid House Of Dreams" (alias "Dream Worker") und "Don't Understand".

Aber nun zur Musik, die man unter der eingangs geschilderten Prämisse geradezu stichpunktartig abarbeiten kann. Zur Kategorie der "originalgetreuen Wiedergabe" gehören die Beiträge von Litmus, Spacehead, Silver Machine (so ein Stück kann man vermutlich gar nicht kreativ spielen), Quarkspace (Proberaumfeeling), Overmars (maschineller Rhythmus, aber verspielter), Alpha & Omega, St 37 (siehe Silver Machine), Far Flung (ebenfalls recht maschinell), Spirits Burning (etwas relaxter), Marshan (ebenso) und Beggars Farm. Stellenweise ja schon ganz nett, aber auch nicht wirklich herausragend. Es lohnt aber, die kreativen Beiträge genauer anzuschauen.

Naturgemäß fallen die Interpretationen durch Metalbands auch so aus. Amorphis fügen "Levitation" eine ganze Menge Düsternis hinzu, was insbesondere beim Solo in der Mitte auffällt. The Meads Of Asphodel wildern mit "Utopia" ein bisschen auf dem Pagan-Terrain, während es bei The Enchanted reichlich Proberaum-thrashig zugeht. Hingegen klingt "Psychedelic Warlords" von den japanischen Avantgardisten Sigh mit Funk-Gitarren, Latino-Getrommel und fast unhörbarem Gesang völlig abgehoben.

Was das Hawkwindsche Umfeld angeht: Tim Blakes "Spirit Of The Age"-Variante stammt natürlich voll aus der Dose, weshalb ihr ein bisschen das Rockfeeling abgeht. Umgekehrt ist die Nummer hier recht fröhlich geraten. "Sword Of The East" von Bedouin klingt viel roher als das geschliffene "The Xenon Codex"-Original. "Moonglum", ohnehin nur als Livetrack auf der "Live Chronicles" zu hören, klingt wieder akustisch ruhig. Harvey Bainbridges Interpretation von "Acid House Of Dreams" ist dann wieder eine recht elektronische Bearbeitung.

Und sonst? Murkin etwa lassen die Hawklords-Nummer "Psi Power" etwas nach 80er-Gothic klingen. Brainstorm machen das eigentlich recht harte "Master Of The Universe" geradezu folkig-ruhig. "Don't Understand" von Circle kontrastiert sich mit dem elektronischen Original und könnte so auch von einer New-Artrock-Band stammen (ganz zu schweigen vom "De Futura"-Bass). DarXtars "The Watcher" betont die Country-Elemente des Originals noch stärker, und "Motorhead" von Acid King fügt sich in den sonstigen Stoner-Stil der Band samt laszivem Frauengesang ganz gut ein. Sloterdijk schließlich zerhacken "The Golden Void" ziemlich industriell, und zu guter Letzt gibt es noch die reichlich wirr klingende "You Know You're Only Dreaming"-Version von Acid Mothers Temple.

Alles in Allem lässt sich die eingangs formulierte These unterstreichen. "Daze Öf The Undergröund" versammelt auf seinen beiden CDs reichlich biedere und brave Interpretationen der bekannten Lieder mit einigen spannenden Bearbeitungen, die in Einzelfällen durchaus das Interesse am sonstigen Schaffen der Interpreten wecken können.

Anspieltipp(s): Don't Understand, Motorhead, Psychedelic Warlords
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.1.2011
Letzte Änderung: 1.4.2013
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Frog Pest Fore - Magna Carta Sampler 2002 1.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Subdivisions - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 After The Storm - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 Jazzkraut - 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum