SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
16.11.2017
Smalltape - The Ocean
Dworniak Bone Lapsa - Fingers Pointing At The Moon
ARCHIV
STATISTIK
24093 Rezensionen zu 16464 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Jazzkraut

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2011
Besonderheiten/Stil: Jazzrock / Fusion; Krautrock
Label: Sireena Records
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Crazy Countdown   (Moira) 5:44
2. Secret   (Embryo) 6:16
3. Pick Your Feet Off The Ground   (Real Ax Band) 2:54
4. Pfiffe   (Aera) 4:17
5. White Line Fever   (Uli Trepte) 5:19
6. Osmose II   (Annexus Quam) 3:02
7. Rund um die Uhr   (Kraan) 3:30
8. Whatch It   (Klaus Doldinger) 4:49
9. Reisefieber   (Holde Fee) 3:12
10. Ixthuluh (lässig und leinwand)   (Munju) 6:52
11. Fuzzy, Don´t Go To The Disco   (Missus Beastly) 3:16
12. Formentera   (Guru Guru) 5:25
13. Lift!   (Volker Kriegel) 6:46
14. Yin   (Wolfgang Dauners Et Cetera) 9:48
Gesamtlaufzeit71:10


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


"Jazzkraut" haben die Macher von Sireena Records eine ihrer neuesten Produktionen genannt. Die Anfang Februar 2011 veröffentlichte Kompilation bietet, so der Untertitel, "Teutonal Jazz Rock Excursions", krautigen Jazzrock aus den 70ern also, der, so die Werbung des Labels, zeitlos und wertvoll sei, damals ausgesprochen ungewöhnlich war und der zudem süchtig machen würde (zumindest der auf diesem Album zu findende). Na gut, schauen wir uns die Sache mal genauer an.

Vierzehn Stücke von vierzehn verschiedenen Bands und Musikern gibt es hier zu hören, entstanden zwischen 1967 und 1979, die alle auf irgendeine Weise Jazz und Rock vermengen. Es besteht wohl kein Zweifel (zumindest nicht beim Rezensenten), dass in Deutschland in den 70er Jahren hervorragender Jazzrock produziert wurde. Somit stellen sich in Bezug auf diese Kompilation vor allem zwei Fragen: Ist das hier Gebotene repräsentativ für die deutsche Jazzrockszene der 70er Jahre? Und gehören die ausgewählten Stücke zu den besten der auftretenden Bands bzw. sind diese repräsentativ für deren Schaffen?

Die erste Frage würde ich mit nein beantworten. Es tauchen hier zwar durchaus einige bekannte Formationen und Musiker auf, die sicher sehr bedeutende Beiträge zum Genre geleistet haben (vor allem Embryo, Dauner, Kriegel und Kraan), doch fehlen viele andere. Bands wie Brainstorm, Eiliff, Out Of Focus, Exmagma, Kollektiv, Association P.C., Pork Pie, Emergency, Dzyan, Thirsty Moon, Tomorrow's Gift, Release Music Orchestra, Dennis, Carsten Bohns Bandstand, Virgo, Ardo Dombec, Panta Rei, die frühen Nine Days Wonder, Frob, Ibliss, Alcatraz, Xhol (Caravan) und Niagara hätte man auch berücksichtigen können. Dagegen würde ich die vertretenen Bands Holde Fee, Real Ax Band, Moira und Munju doch eher der zweiten deutschen Jazzrockliga zuordnen.

Bei der zweiten Frage tendiere ich auch eher zu einer negativen Bewertung. Embryo, Missus Beastly, Guru Guru, Kraan und Aera sind hier sicher nicht mit ihren besten Nummern vertreten. Diese stammen durchweg von späteren Alben der Bands, als diese sich eher mainstreamigen und kommerzielleren Gefilden zugewandt hatten. So furchtbar krautig ist das Ganze - bis auf die Stücke von Annexus Quam und Uli Trepte - auch gar nicht. Die hier zu findende Musik ist ein durchweg perfekt produzierter und professionell vorgetragener Jazzrock, der aber meist ziemlich glatt, harmlos und kantenlos ausgefallen ist (was bis auf die schon erwähnten krautigen Nummern und das tolle "Yin" von Dauner eigentlich für alle anderen Stücke gilt). Aber offensichtlich ging es Sireena hier um den locker-leichten Jazzrock deutscher Prägung, der eben nicht teutonisch-schwerfällige, kantig-wüst oder allzu experimentell ausgefallen war, sondern um eine beschwingte, aber durchaus virtuos musizierte Fusion aus Rock, Jazz, Funk und Latineskem. Solcherlei Musik ist auf diesem Sampler daher auch vornehmlich zu finden.

Unterhaltsam anzuhören ist das meist (bis auf einige für meinen Geschmack zu pop-lastige Gesangseinlagen bei Holde Fee und der Real Ax Band). Trotzdem drängt sich eine dritte Frage auf: Wozu braucht man dieses Album eigentlich? Kann man sich nicht einfach die jeweiligen Scheiben der aufgenommenen Bands zulegen? Man kann, aber leider nicht immer. Die Stücke von Moira, Munju, Missus Beastly, Guru Guru und der Real Ax Band sind zur Zeit wohl nur hier auf digitalem Tonträger zu bekommen, da die zugehörige LP bis dato nicht auf CD wieder veröffentlicht wurde, bzw. eine solche inzwischen vergriffen ist (die LPs von Munju kann man allerdings auf deren Internetpräsenz herunterladen).

Somit bietet "Jazzkraut" eine ganz nette (aber für meinen Geschmack doch ziemlich durchwachsene) Sammlung mit jazzrockigen Appetithappen und ein paar Raritäten, die ich eigentlich niemandem so recht empfehlen möchte. Eher würde ich vorschlagen sich die zugehörigen Alben von Trepte ("Live & Unreleased"), Annexus Quam ("Osmose"), Wolfgang Dauners Et Cetra ("Knirsch") zuzulegen, dann für Embryo zu "Steig Aus" zu greifen, von Guru Guru "Dance of the Flames", von Kraan "Live", von Volker Kriegel "Spectrum" und von Aera "Hand und Fuss" zu erwerben, bei Munju, Missus Beastly und Moira auf ein CD-Reissue zu warten und auf den Rest (Holde Fee, Doldinger und Real Ax Band) erst einmal zu verzichten. Und dann sollte man natürlich auch einige Produktionen der weiter oben genannten, auf "Jazzkraut" nicht berücksichtigten Bands in Betracht ziehen. Wer allerdings nur einen kleinen (unvollständigen und vornehmlich die etwas leichtgewichtigere Spielart berücksichtigenden) Überblick über den deutschen Jazzrock der 70er Jahre haben möchte, der kann natürlich auch zu "Jazzkraut" greifen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 19.1.2011
Letzte Änderung: 22.8.2015
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Son of Kraut - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum