SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2017
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
21.9.2017
7C - Compartment C
The Great Discord - The Rabbit Hole
White Moth Black Butterfly - Atone
20.9.2017
Panther & C. - Il Giusto Equilibrio
19.9.2017
Mastermind - Until Eternity
Hällas - Hällas
Pere Ubu - The Pere Ubu Moon Unit
Arabs in Aspic - Victim of Your Father´s Agony
17.9.2017
VagusNerve - Lo Pan
Guerilla Toss - Gay Disco
Igorrr - Hallelujah
Zanov - Moebius 256 301
Zelinka - Zelinka
Arabs in Aspic - Syndenes Magi
16.9.2017
Papir - V
Filter-Kaffee - 100
Guerilla Toss - Gay Disco
ARCHIV
STATISTIK
23876 Rezensionen zu 16314 Alben von 6337 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Rock is Hell 8x7" Boxset

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2008 (Box mit 8 Vinyl-Singles)
Besonderheiten/Stil: Independent / Alternative; Punk; RIO / Avant; sonstiges
Label: Rock is Hell
Durchschnittswertung: keine Wertung (2 Rezensionen)

Besetzung

Foot Village
Fugu & The Cosmic Mumu
Death Sentence: Panda!
Rokko Anal
Child Abuse
Sasqrotch
Bug
Reflector
Zs
Bulbul feat. Carla Bozulich & Philipp Quehen-Berger

Tracklist

Disc 1
1. Bones   (Foot Village)
2. Chicken n' Cheese 2   (Foot Village)
3. Iceland   (Foot Village)
Disc 2
1. Lamento   (Fugu & The Cosmic Mumu)
2. Milano   (Fugu & The Cosmic Mumu)
3. I Cut You   (Death Sentence: Panda!)
Disc 3
1. Buy Rokko's Adventures   (Rokko Anal)
2. Hang On, Mountain Goat   (Rokko Anal)
3. Johnny'n'Jenny in the Dungeon   (Rokko Anal)
4. Cowboy on the Rocks   (Rokko Anal)
Disc 4
1. Cranberries   (Child Abuse)
2. Ranched   (Child Abuse)
Disc 5
1. All up in My Dungeon   (Sasqrotch)
2. There's Something About Beans   (Sasqrotch)
Disc 6
1. God Loves Those Who Smile   (Bug)
2. Islands   (Reflector)
Disc 7
1. B is for Burning Part 1   (Zs)
2. B is for Burning Part 2   (Zs)
Disc 8
1. Shenzhou   (Bulbul feat. Carla Bozulich & Philipp Quehen-Berger)
2. Chang Zheng   (Bulbul feat. Carla Bozulich & Philipp Quehen-Berger)


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


Bei einem Konzert der Avant-Progger Zs lachte mich diese Box am Merchandising-Stand an, und nachdem ich das gute Stück kurz in Augenschein genommen hatte, überließ ich Zs-Tröter Sam Hillmer ein paar Scheine im Tausch gegen dieses Kleinod. Es handelt sich um einen Sampler des in der Steiermark beheimateten Labels Rock is Hell.

Auch wenn mir außer Zs keine der vertretenen Bands bekannt war, die Aufmachung war doch zu verlockend. In einer Schachtel aus Pappkarton befinden sich acht Single-Schallplatten aus weißem Material, ohne jeden Aufdruck - "They should be in the right order" meinte Sam Hillmer auf mein skeptisches Nachfragen. Das waren sie auch, aber notfalls findet man mit scharfen Augen heraus, welche jetzt welche ist.

Dazu kommt ein Blatt mit spärlichen Informationen zu den einzelnen Songs (immerhin ist bei manchen die Besetzung angegeben), zwei Buttons und ein Plastikteil, das man mit viel Fummelei in die Aussparung in der Mitte der Schallplatten steckt, um sie auf den Plattenteller zu legen. Einfacher geht es mit einem "Puck", sofern man einen solchen noch besitzt. Mit einer Ausnahme werden die Singles übrigens mit 33 statt der üblichen 45 Umdrehungen abgespielt.

Foot Village legen schon mal ziemlich trashig los, die drei Songs bestehen nur aus wildem Getrommel und Stimmen. Während dabei auf der ersten Seite (entsprechend Song 1 und 2) in Punk-Manier geschrieen wird, handelt es sich auf der zweiten Seite eher um verzweifelte Rufe.

Die zweite Single ist gesplittet, die A-Seite gehört Fugu and the Cosmic Mumu, die auf ihren zwei Songs einen schrägen Ethno-Mix bieten. Da vermischen sich Varieté-Musik, Chanson und Osteuropäisches, getragen von Flöte, Akkordeon und Blechbläsern, mit aggressiven, punkigen Gitarren. Dazu singt eine Dame mit wunderbar rauchiger, dunkler Stimme. Sehr schön! Auf der B-Seite bieten "Death Sentence: PANDA! " anarchischen Punkdschäßrock mit dreckigem Saxofon, aggressiven Gitarren und etwas Geschrei. Ziemlich krasser Gegensatz zur eher ruhigen A-Seite!

Auch bei Rokko Anal geht es lärmend zur Sache. Das könnte man am ehesten als rhythmische Geräuschcollagen bezeichnen, wobei sich ab und zu normale Instrumente identifizieren lassen. Dazu kommt reichlich trashiger Gesang. Auf der B-Seite, speziell bei Cowboy on the Rocks, löst sich das Ganze dann bisweilen in freie Klänge auf, die sich mit punkigen Ausbrüchen und bluesigen Passagen abwechseln. Reichlich bizarr!

Child Abuse liefern dröhnenden Krach zwischen Punk und modernem Krautrock zu recht monotoner Rhythmik, was ein wenig an die neueren Sachen von Faust (der experimentelleren Fraktion um Irmler) erinnert. Hier spielt Tim Dahl von The Hub mit.

Das Quartett Sasqrotch spielt in der ungewöhnlichen Besetzung 2x Gitarre plus 2x Bass. Weitere Instrumente sind Fehlanzeige! Mit massiv eingesetzten Effektgeräten erzeugen die vier bizarre Klanglandschaften zwischen Postrock und kosmischer Musik, wobei die weitgehend formfreie Klangmasse There's Something About Beans mit besonders schrill kreischenden Gitarren eine echte Herausforderung für jedes Trommelfell ist. Fühlt sich an, als würde einem eine Kreissäge durchs Hirn gezogen.

Nr. 6 ist wieder eine Split-Single. Die A-Seite gehört Bug, die mit God Loves Those Who Smile einen vergleichsweise konventionellen Song liefern, eine Art Slowcore-Hardrock mit Shoutergesang. Auf der B-Seite bietet das Duo Reflektor (Gitarre + Schlagzeug) postrockiges bis metallisches Gedröhne.

Von Zs gibt es hier den Titel B is for Burning aus dem Album Arms zu hören, der auf beide Plattenseiten verteilt ist. Vom Original unterscheidet sich diese Version eigentlich nur durch ein kurzes Intro, dazu gibt es als Gag am Ende des ersten Teils eine Endlosschleife.

Die Bulbul-Single wird als einzige mit 45 Umdrehungen gespielt. Um das zu erfahren, braucht man allerdings wieder scharfe Augen und einen guten Spürsinn. Besonders neugierig gemacht hat mich hier die Mitwirkung von Carla Bozulich, deren wunderbarer Gesang die minimalistische Musik von Shenzhou veredelt. Chang Zheng dagegen ist instrumental und besteht praktisch nur aus zahlreichen überienandergelegten perkussiven Patterns.

Eine solche Box richtet sich natürlich vor allem an Raritätensammler, die noch mit der archaischen Vorrichtung eines Plattenspielers ausgestattet sind. Die können, soweit sie auf außergewöhnliche Klänge stehen, hier zugreifen. Auf eine Bewertung möchte ich wegen der sehr unterschiedlichen Stilarten der Bands verzichten. Die Box ist übrigens auf 333 Exemplare limitiert!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 6.5.2011
Letzte Änderung: 19.5.2011
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Von: Nik Brückner @ (Rezension 2 von 2)


...und ich hab eines davon! Weswegen ich meinem Vorredner auch auf ewig dankbar sein werde. Ich war seinerzeit derbei (sic), als diese Box Jochen anlächelte, und er muss gesehen haben, wie mir der Speichel rann ob eines derartigen Ods!

Und gar nicht mal so klein ist das Od! Rock is nun mal hell, und da kann man sich nicht lumpen lassen. Schon gar nicht angehörs der Versammlung von Lumpen, die man hier hat "Musik" machen lassen. Die Anführungszeichen, weil viele der hier vertretenen Bands scheint's nichts anderes getan haben, als ihren Rasenmäher aufzunehmen, wahlweise auch ihre Dampflok oder ihre Bondage-Untermieter. Oder alles zusammen. Lustig ist dabei, dass ich deutlich öfter von 33 auf 45 umgeschaltet habe als Jochen - würde mich interessieren, wer da was falsch gemacht hat oder, wahrscheinlicher, ob es einer Band wie Rokko Anal nicht egal ist, auf welcher Geschwindigkeit man ihre Sachen hört. Vielleicht gehört das ja so!

Weißes Winül, Bands mit zauberhaft klangvollen Namen, Musik, die klingt wie ein Rasensprenger mit Husten, das hier ist so richtig was fürs Herz. Jochenmusik eben. Und da stört es beinah, wenn Fugu and the Cosmic Mumu (Fugu und ein Gong-Ableger?!?) schräge Walzer mit als solche erkennbaren Bläsern im Angebot haben, Bug und Reflector Geilcore - äh - spielen und Zs sogar Prog. Dennoch: Das Rock is Hell 8x7"-Boxset ist der Stoff, aus dem Legenden werden (weißt du noch, damals...?). Und 333 ist die Hälfte von 666, also zwei Boxen kaufen und in Stereo genießen!

Anspieltipp(s): Die Buttons!
Vergleichbar mit: Jochens kaputtem Rasensprenger
Veröffentlicht am: 20.6.2011
Letzte Änderung: 20.6.2011
Wertung: keine Austscheggen und selbst werten!

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Undercover 9.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Jazzkraut - 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum