SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
18.9.2018
Mark Wingfield - Tales from the Dreaming City
Blackfield - Open Mind - The Best of Blackfield
17.9.2018
Giant Hedgehog - Die Irrealität der Zeit
16.9.2018
Ángel Ontalva & Vespero - Sea Orm Liventure
Finally George - Life is a Killer
15.9.2018
Dai Kaht - Dai Kaht
ARCHIV
STATISTIK
24905 Rezensionen zu 17074 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

IQ

The Wake - Live at De Boerderij

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010
Besonderheiten/Stil: live; DVD
Label: Giant Electric Pea
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Paul Cook drums
Michael Holmes guitars and keyboards
Peter Nicholls vocals
John Jowitt bass guitar
Mark Westworth keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Intro 1:36
2. Outer Limits 8:23
3. The Wake 3:52
4. The Magic Roundabout 8:20
5. Corners 5:24
6. Widow`s Peak 9:51
7. The Thousand Days 5:02
8. Headlong 7:40
Gesamtlaufzeit50:08
Disc 2
1. Outer Limits
2. The Wake
3. The Magic Roundabout
4. Corners
5. Widow`s Peak
6. The Thousand Days
7. Headlong
8. Extras

1. Infernal Chorus
2. The Darkest Hour
3. Failsafe
4. Photo Gallery



Rezensionen


Von: Jörg Schumann @


IQ sind eine tolle Live-Band. Schade deshalb, dass man sich in dieser Hinsicht so rar macht. Gaben sich Nicholls, Holmes und Konsorten in den 80ern in "fetten" Jahren gut und gerne 50 mal die Ehre, wenn auch meist in England, so wurden die Auftritte zuletzt immer rarer und trat die Band noch knapp 10 mal pro Jahr live auf. Für viele, unter anderem auch für mich, wird es dadurch immer schwieriger, die Band live zu sehen.

Ein Problem, das die Einwohner von Zoetermeer nicht haben, denn dort gastieren IQ seit einer Dekade praktisch jedes Jahr. So auch am 19. Juni 2010, wo im Zuge des 25-jährigen Jubiläums des Albums The Wake dieses Konzert gespielt und in Bild und Ton mitgeschnitten wurde. The Wake wurde ja kürzlich schon mit der 25th Anniversary-Deluxe-Edition (Box mit 2010 Remaster des Albums, Bonus-Tracks aller Kompositionen in der Entstehungsphase als "work in progress" Demos, vocal outtakes, writing sessions und dergleichen, einer live-DVD eines Konzertes in Watford am 24. Oktober 1984 und Audio-Kommentaren der Bandmitglieder) ausgiebig gewürdigt.

Nun also noch eine im schmucken Paper-Sleeve daherkommende Live-Doppel-CD/DVD. Nett. Aber: Wie lange kann man einen leeren Euter eigentlich weitermelken? Bis die Kuh losbrüllt oder der Euter reisst? Ich weiss es nicht und lediglich die Tatsache, dass IQ eine meiner Lieblingsbands ist, hält mich davon ab, mich über diese Veröffentlichung wirklich aufzuregen.

Hätte man dieses Konzert nicht mit in die Box integrieren können? Als nächstes kommt dann "The 3D-Edition". Sorry. Aber hier wird nicht nur der Euter sondern auch der geneigte Fan immer weiter gemolken. Das Konzert ist okay. Abgesehen von ein paar anderen Keyboardsounds und Klangfarben, bringt es aber keinen Mehrwert. Okay, Paul Cook ist nach mehrjähriger Absenz wieder mit an Bord und vielleicht wollte man ihn mit diesem Release zurückbegrüssen. Seine Parts spielt er praktisch genauso so wie früher; solide. Nicht Neues also von dieser Seite.

Bei aller Veröffentlichungswut hätte ich mir gewünscht, dass IQ endlich einmal die vor knapp 10 Jahren angedachte moderne Wiederaufnahme von Tales From The Lush Attic in Angriff nehmen und veröffentlichen würden. Nach dem Ausstieg von Martin Orford ist dieses Projekt aber wohl gestorben.

Für den Fan ein weiteres Teil für den Schrein, für mich aber irgendwie auch Ausdruck einer gewissen Ideenlosigkeit der Band. Bin wirklich gespannt, wie Mike Holmes ohne Orford weitermachen wird.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.6.2011
Letzte Änderung: 20.6.2011
Wertung: keine für Fans

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von IQ

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1983 Tales From The Lush Attic 12.00 3
1985 The Wake 11.00 2
1985 Living Proof 10.00 2
1987 Nomzamo 8.00 2
1989 Nine in a pond is here 8.00 1
1989 Sold on you (single) - 1
1989 Are you sitting comfortably? 6.00 1
1991 J'ai Pollette D'arnu 8.50 2
1993 Ever 10.50 2
1996 Forever Live 11.00 3
1997 Subterranea 12.25 4
1998 Seven stories into '98 8.50 2
1999 The lost attic (a collection of rarities 1983-1999) 6.75 4
2000 The Seventh House 11.25 4
2000 Subterranea - The Concert 10.00 2
2002 Subterranea - The Concert (DVD) 11.00 1
2003 The archive collection - IQ20 10.00 2
2004 Dark Matter 10.80 6
2004 The twentieth anniversary show (DVD) 10.67 3
2006 Stage - Dark Matter Live In America And Germany 2005 (DVD) 11.00 2
2007 Forever Live : Live at the Stadthalle Kleve Germany : June 12 1993 (DVD) 11.50 2
2008 Frequency Tour CD 7.00 1
2009 Frequency 10.00 5
2011 Re:Mixed - 1
2012 IQ30 - Live In Zoetermeer 10.00 1
2012 Live from London (DVD) 11.00 2
2014 The Road of Bones 10.67 3
2015 Live On The Road Of Bones 11.00 1
2017 Scrape Across The Sky 11.00 1
2017 Tales From A Dark Christmas 11.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum