SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
26.5.2017
Heron - You Are Here Now
Stefano Giannotti / Salvo Lazzara - La vostra ansia di orizzonte
Nad Sylvan - The Bride said No
25.5.2017
Thinking Plague - hoping against hope
Damanek - On Track
Mike Oldfield - Amarok
24.5.2017
Starchitect - Shift
Amorphis - Elegy
Fish - Sunsets on Empire
23.5.2017
Shamblemaths - Shamblemaths
Zauss - Trittico Immer All Over
Kaprekar's Constant - Fate Outsmarts Desire
Tussk - Tussk
22.5.2017
Free Salamander Exhibit - Undestroyed
Expired Utopia - Expired Utopia
Mike Oldfield - Crises
Mumpbeak - Tooth
21.5.2017
Sendelica - Lilacs Out Of The Deadlands
ARCHIV
STATISTIK
23475 Rezensionen zu 16036 Alben von 6224 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

District 97

Live at CalProg

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2010 (Download / Aufnahmen vom 02.10.2010)
Besonderheiten/Stil: live; Melodic Rock / AOR; New Artrock; Rock / Pop / Mainstream; Progmetal; RetroProg
Label: Eigenverlag / Bandcamp
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Leslie Hunt vocals, tambourine
Rob Clearfield keyboards, additional guitar
Jim Tashjian guitar, backing vocals
Patrick Mulcahy bass
Jonathan Schang drums

Tracklist

Disc 1
1. I Can't Take You With Me 5:59
2. Termites 6:26
3. Who Cares? 4:50
4. The Back and Forth 8:35
5. Presto Vivace / Back in NYC 7:02
6. Mindscan 27:18
7. Open Your Eyes 4:26
Gesamtlaufzeit64:36


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß


Erst ein Studioalbum und dann schon ein Livealbum? Na ja, nicht so ganz... District 97, einer der Top-Newcomer aus 2010, stellen ihren Auftritt beim CalProg im Oktober 2010 als Download via Bandcamp zur Verfügung. Schnell produzierte Downloads von Liveauftritten sind schließlich auch gerade groß in Mode... und warum nicht? Das Ganze kommt als "Bezahl-was-Du-willst"-Angebot und ist für Fans sicherlich eine tolle Sache.

Umso mehr, weil der Auftritt der jungen Truppe wirklich hervorragend geraten ist und auch als Konserve sehr gut 'rüberkommt. Die Klangqualität ist sehr gut und die Spielfreude der Band überschäumend. Leider war Cellistin Katinka Kleijn bei dem Auftritt verhindert, ein kleiner Wermutstropfen. Allerdings hört man hin und wieder doch das Cello mitschrubben, nun da wird wohl der Keyboarder seine Finger im Spiel haben.

District 97 bringen ihre Mischung aus progmetallischem Geriffe, neoproggigen Keyboards und zuweilen fast schon poppigen Melodien live souverän dar. Unisonopassagen, intelligente Breaks und moderat vertrackte Passagen inklusive. Aus ihrem Debütalbum spielen die Jungs und das Mädel drei Songs, darunter auch das Longtrack-Monster "Mindscan" in voller Länge und Schönheit. Der Keyboarder darf fröhlich quietschen, der Gitarrist bestraft das aber sofort mit düsterem Riffing. Im Livegewand funktioniert das doch ziemlich gestückelte "Mindscan" glatt besser als in der Studioversion.

Noch besser sind allerdings die neuen Songs, die es zu hören gibt. Erinnert "Who Cares?" so ein bisschen an den typischen Flower Kings-Sympho-Prog und ist daher noch nicht so spektakulär (erklärt aber vielleicht die Begeisterung von Roine Stolt für die Combo, die er ja gleich als Vorband für die jüngsten Amerika-Konzerte der Agents of Mercy engagiert hat), so ist das düstere, kraftvolle, voller Überraschungen steckende "The Back and Forth" ein wahres Erlebnis. Daneben spielen District 97 noch ein pfiffiges Medley aus UKs "Presto Vivace" und Genesis "Back in NYC", bei dem Sängerin Leslie Hunt so richtig in die vollen geht.

Und überhaupt Leslie Hunt. Sie singt auch live beseelt, mitreißend, kraftvoll und drückt dem Auftritt unüberhörbar ihren Stempel auf. Eine echte Frontfrau eben.

Auch wenn es "nur" ein Download ist, sollten auch Prinzipienreiter hier über ihren Schatten springen und sich dieses sehr gelungene Livedokument einer aufstrebenden Band gönnen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 24.5.2011
Letzte Änderung: 18.8.2014
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von District 97

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2010 Hybrid Child 11.33 3
2012 Trouble With Machines 11.50 4
2012 Live from WFPK 11.00 1
2014 One More Red Night - Live in Chicago with John Wetton 11.00 3
2015 In Vaults 12.00 4

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum