SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.6.2018
Revolutionary Army of the Infant Jesus - The Gift of Tears
Pentangle - Open The Door
22.6.2018
Mother Turtle - Zea Mice
Sleeping Horses - Water for Air
Heldon - Heldon IV "Agneta Nilsson"
cosmic ground - cosmic ground IV
Lunatic Soul - Under The Fragmented Sky
21.6.2018
Arena - Double Vision
Karfagen - Messages from Afar: First Contact
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
ARCHIV
STATISTIK
24730 Rezensionen zu 16926 Alben von 6591 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Buddha Sentenza

South Western Lower Valley Rock

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2013
Besonderheiten/Stil: improvisiert; instrumental; Ambient; HardRock; Postrock; Psychedelic; RetroProg; Spacerock
Label: World in Sound
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Alpha 1.07
2. Time Wave Zero 5.16
3. Beta 1.58
4. Arrested Development 5.04
5. Gamma 0.15
6. Spanish Revenge (Heronimo is mad again) 7.45
7. Delta 1.26
8. Debris Moon 8.53
9. Epsilon 1.05
10. The Monkey stealing the Peaches 2.49
11. Zeta 0.05
12. Tzameti 3.45
13. Eta 0.46
14. Psychonaut 6.00
Gesamtlaufzeit46:14


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Das Quintett Buddha Sentenza wurde 2008 in Heidelberg gegründet. 2013 wurde mit "South Western Lower Valley Rock" die erste Scheibe veröffentlicht. Im Jahre 2009 gab es zwar eine EP, die man "mode0909" genannt hat, aber die wird offenbar nicht als eine vollwertige Veröffentlichung angesehen. Die Musiker ziehen es vor nicht namentlich genannt zu werden. Anlässlich der eben erwähnten EP konnte man es damals noch erfahren, dass ein Gitarrist General Punishment genannt werden möchte und dass der für die hervorstechende elektronische Orgel verantwortliche Keyboarder auf den Namen Pontifex Maximus hört. Alles klar, ich habe verstanden. Die uns mit dem Akt der Geburt aufgezwungenen bürgerlichen Namen sind oft sowieso lächerlich und nichtssagend und damit gut durch Bezeichnungen wie z.B. Baa Baa Blacksheep ersetzbar. B.B.Blacksheep war der zweite Gitarrist und Geiger von Buddha Sentenza, der zumindest 2009 noch dabei war. Ein gelegentlich solierender Geiger steht der Band 2013 immer noch zur Verfügung, das steht schon mal fest.

Die Plattenfirma lässt im Zusammenhang mit Buddha Sentenza die Namen Pink Floyd und Black Sabbath fallen. Das kann wahrscheinlich nur so verstanden werden, dass Buddha Sentenza sowohl hart und unter Riffeinsatz rocken, als auch entrückt jammen können (wie z.B. Pink Floyd in den Jahren 1968-69), aber als direkten Vergleich würde ich das nicht verwenden.

In der auf den musikalischen Errungenschaften der frühen 70er und der ausgehenden 60er Jahre basierenden Klangkunst der Combo wird der Hörer mehrere unterschiedliche Pfade entdecken können. Nicht zuletzt gibt es da Passagen mit dem groovenden und doch nicht gerade durch sein primitive Einfachheit hervorstechenden Stoner Rock, der 2013, im Veröffentlichungsjahr von "South Western Lower Valley Rock" als durchaus modern galt. Soll heißen, damit werden nicht angestaubt, sondern frisch wirkende progressive Hardrock-Einflüsse aus den 70ern in die aktuelle Zeit transportiert. Die Musiker mögen außerdem lange psychedelische Jams, die gerne von durchkomponierten Teilen umrahmt werden. Oder umgekehrt. Beide Formen vereinigen bei Buddha Sentenza so unterschiedliche Einflüsse wie Krautrock, Spacerock, Ambient-Musik, Post- und Southern Rock. Es gibt sogar die eine, oder andere kurze sphärische Passage, die an die frühen Tangerine Dream erinnern kann. Erfreulich und überraschend finde ich die wiederholt umgesetzten Einfälle, die in ihrer Komplexität die beeindruckenden handwerklichen Fähigkeiten der Band im Bereich des sog. progressiven Rock offenbaren. (Man nehme da "The Monkey stealing the Peaches" als Beispiel). Es wird unter den gerne und ausführlich jammenden und improvisierenden Formationen auch solche geben, die von tighter Teamarbeit nichts verstehen, oder davon nichts halten. Buddha Sentenza sind dagegen vielseitig genug, um auch durch eine solche Teamarbeit mühelos beeindrucken zu können.

Insgesamt ist das Abrocken für mich nur ein kleiner Teil eines farbenfrohen Puzzles, das sich "South Western Lower Valley Rock" nennt. Die Scheibe ist mindesten genauso für diejenigen Hörer interessant, die sich gerne kreativ und vielseitig gestaltete Instrumental-Jams anhören und dabei einige Abstechen in durchkomponierte Passagen zu schätzen wissen. Aber wer weiß es schon genau, vielleicht tun Buddha Sentenza nur so, als würden sie immer wieder improvisieren. Möglicherweise war auf der in vierzehn – manchmal nur wenige Sekunden dauernde - Fragmente unterteilten Scheibe jeder Ton schon vor den Aufnahme genau festgelegt und kann nur durch die bravouröse Umsetzung wie eine lockere Aufnahmesitzung wirken.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 26.5.2013
Letzte Änderung: 26.5.2013
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Buddha Sentenza

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2017 Semaphora 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum