SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.7.2018
Robert Cohen-Solal - Les Shadoks
The Flaming Lips - Embryonic
20.7.2018
Distorted Harmony - A Way Out
Three - Live Boston '88
Koenjihyakkei - DHORIMVISKHA
The Enid - Live At Loreley
Southern Empire - Civilisation
Marcello Giombini - Synthomania
19.7.2018
Cavern Of Anti-Matter - Hormone Lemonade
Twelfth Night - Fact and Fiction
Spock's Beard - Noise Floor
17.7.2018
Deafening Opera - Let Silence Fall
Ihsahn - Àmr
16.7.2018
Twelfth Night - Fact and Fiction
The Sea Within - The Sea Within
Mystery - Lies and Butterflies
15.7.2018
Ragnar Grippe - Sand
Klaus Schulze - Silhouettes
ARCHIV
STATISTIK
24792 Rezensionen zu 16974 Alben von 6610 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Art Zoyd

Les Espaces Inquiets

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983 (CD Reissue 2012, Hayubasa Landings)
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik; RIO / Avant
Label: Cryonic Inc.
Durchschnittswertung: 14/15 (1 Rezension)

Besetzung

Patricia Dallio Grand Piano, Electric Piano
Gerard Hourbette Viola, Violin, Keyboards, Percussion
Didier Pietton Alto Sax, Tenor Sax, Percussion
Jean-Pierre Soarez Trumpet, Cornet, Percussion
Thierry Zaboitzeff Cello, Bass Guitar, Keyboards, Tapes

Tracklist

Disc 1
1. Légendes La Forêt Qui Avance 3:47
2. Cérémonie 9:12
3. Images D'une Ville - Poussiêre

1. Errance 4:47
2. Cortège Des Officiels 4:30
3. Au-delà Des Vallées 4:08

4. Migrations 13:08
5. Légendes: Le Bruit Du Fer 3:06
Gesamtlaufzeit42:38


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Gleich ein Jahr nach "Phase IV" legten Art Zoyd ein weiteres Album nach, das fünfte. Der schon auf "Phase IV" angedeutete Weg setzt sich hier weiter fort, die Musik ist bedeutend symphonischer und elektronischer geworden.

"Les Espaces Inquiets" ist die erste Art-Zoyd-Scheibe, auf der in größerem Ausmaß Samples und Tonbänder eingesetzt werden. Die beiden "Légendes"-Stücke sind z.B. reine, bizarre Soundmassen, die von Perkussionseffekten unterlegt sind. Aber natürlich ist der Großteil der Scheibe typisch Art Zoyd, wie man es von den vorherigen Alben gewohnt ist. Neoklassik-Avantgarde-Prog, viel Bass, Cello, Viola, Violine, kerniges Piano und Soarez´ Trompete gibt es zu hören, dazu ab und zu fast hymnische Keyboardpassagen ("Cérémonie"), aber wie gewohnt kein Schlagzeug. Zaboitzeffs "Cérémonie" und "Migrations" sind eindeutig die Höhepunkte dieser Scheibe, kommen mächtig, sphärisch, intensiv aus den Boxen, und gehören mit zu den besten Stücken, die Art Zoyd je gemacht haben. Dazwischen gibt es die ruhigeren, entspannteren "Images" von Hourbette.

"Les Espaces Inquiets" ist 1998 zusammen mit "Phase IV" auf einer (inzwischen lange vergriffenen) Doppel-CD wiederveröffentlicht worden und nimmt die ersten 7 Tracks der ersten CD ein. Danach kommen die Stücke von "Phase IV". 2012 erschien das Album auch als Einzel-CD, allerdings nur in Japan. "Les Espaces Inquiets" ist vielleicht die erste wirklich perfekte Scheibe von Art Zoyd! Sehr empfohlen!

Anspieltipp(s): Cérémonie
Vergleichbar mit: Univers Zero
Veröffentlicht am: 19.6.2002
Letzte Änderung: 9.9.2014
Wertung: 14/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Art Zoyd

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1976 Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités (Originalfassung) 12.00 1
1979 Musique pour l'Odyssee 13.00 1
1980 Génération Sans Futur 13.00 1
1981 Symphonie pour le Jour où Brûleront les Cités (Neueinspielung) 14.00 2
1982 Phase IV 14.00 1
1985 Le Marriage du Ciel et de l'Enfer 14.00 1
1987 Berlin 13.00 1
1989 Nosferatu 14.00 2
1993 Marathonnerre I & II 12.00 1
1995 Faust 12.00 1
1997 Häxan 13.00 1
2001 u.B.I.Q.U.e 11.00 2
2002 Metropolis 14.00 1
2006 Le champ des larmes 13.00 1
2008 La Chute de la Maison Usher 14.00 1
2011 Eyecatcher 13.00 1
2013 Armageddon 12.00 1
2018 Phase V 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum