SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.5.2017
Amorphis - Elegy
Fish - Sunsets on Empire
23.5.2017
Shamblemaths - Shamblemaths
Zauss - Trittico Immer All Over
Kaprekar's Constant - Fate Outsmarts Desire
Tussk - Tussk
22.5.2017
Free Salamander Exhibit - Undestroyed
Expired Utopia - Expired Utopia
Mike Oldfield - Crises
Mumpbeak - Tooth
21.5.2017
Sendelica - Lilacs Out Of The Deadlands
Orchestra of the Upper Atmosphere - Θ3
Below The Sun - Alien World
20.5.2017
Moon Duo - Occult Architecture Vol. 2
Zauss - Trittico Immer All Over
Damanek - On Track
19.5.2017
Nihiling - Batteri
Zone Six - Forever Hugo
ARCHIV
STATISTIK
23468 Rezensionen zu 16032 Alben von 6221 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Emerson, Lake & Palmer

Best of the Bootlegs

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2002 (Aufnahmen von 1971-77)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Castle Music / Sanctuary Records Group
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Keith Emerson Keyboards
Greg Lake Bass, Guitar, Vocals
Carl Palmer Drums, Percussion

Tracklist

Disc 1
1. Hoedown 4:05
2. Knife Edge 7:09
3. Pictures at an Exhibition 16:55
4. Take a Pebble / Lucky Man 8:23
5. Tarkus 25:18
6. The Endless Enigma 9:05
7. Nutrocker 3:51
Gesamtlaufzeit74:46
Disc 2
1. Jerusalem 2:55
2. The Pirates 13:07
3. Karn Evil 9 - 1st Impression 21:51
4. Still... You Turn Me On 3:05
5. The Barbarian 5:22
6. C'est la Vie 4:15
7. Fanfare for the Common Man 14:58
Gesamtlaufzeit65:33


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Mitunter wird der Sanctuary Records Group nicht ganz zu unrecht vorgeworfen, dass sie dasselbe Material mehrfachst in verschiedenen Verpackungen auf die Fangemeinden loslässt, insbesondere in Bezug auf Veröffentlichungen von Emerson, Lake & Palmer. Auch die auf "Best of the Bootlegs" zu findenden Aufnahmen wurden (mindestens) schon einmal veröffentlicht. Allerdings kann man dem Album kaum vorwerfen eine Mogelpackung zu sein, da hier schon im Titel und dann detailliert auf dem Cover dargelegt wird, was hier zu finden ist: "The best of the Original Bootleg Series from the Manticore vaults".

Es handelt sich also um eine Auswahl von Stücken, die Anfang des neuen Jahrtausends als Teil der Bootleg-Boxen, genauer der ersten beiden Teile "The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.One" und "The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Two" veröffentlicht wurden. Wen es genau interessiert, hier die Aufnahmedaten: "Hoedown" und "Endless Enigma" wurden im August 1972 in Saratoga Springs aufgenommen, "Knife Edge" und "The Barbarian" im September 1971 im Gaelic Park New York, "Pictures" und "Take a Pebble/Lucky Man" im Juni 1972 in der Long Beach Arena, "Tarkus" und "Nutrocker" im April 1972 in der Louisville Town Hall, "Jerusalem" und "Karn Evil 9 - 1st Impression" (die damals gespielten Teile 2 und 3 fehlen leider) im März 1974 in der Henry Lewit Arena in Witchita, "Still... You Turn Me On" im Juli 1974 im Rich Stadium in Buffalo und "The Pirates", "C'est la Vie" und "Fanfare for the Common Man" im November 1977 im Civic Centre in Newhaven.

In welcher Beziehung diese Nummern nun das Beste der beiden Boxen darstellen wird im Beiheft zwar versucht zu erklären, doch außer Allgemeinplätzen à la "this recording captures this epic in all its shattering glory" ist da nicht viel zu finden. Ich vermute aber, dass sich die Aufführungen des Trios in den 70ern fast immer auf sehr hohem spieltechnischen Niveau befanden, so dass es höchstens gewisse lokale Besonderheiten sind, die einzelne Stücke aus der Routine hervorheben, wie die Benutzung einer richtigen Pfeifenorgel (die mitunter in England oder den USA an den Aufführungsorten vorhanden waren), besonders ausschweifende Soli (Palmers Schlagzeugsolo in der hier zu hörenden Version von "Karn Evil 9" z.B.) oder spezifische Partikularitäten, wie z.B. die Unterbrechung im hier zu findenden "Endless Enigma" (was man aber auch als störend empfinden kann), in der Lake Teile der Besucher bittet sich hinzusetzen, damit die hinteren Reihen (die laut ihren Unmut äußerten) auch etwas sehen können.

Die Aufnahmen sind in klangtechnischer Hinsicht sehr durchwachsen, wie Siggy in seinen Rezensionen zu den Boxen schon dargelegt hat. Von fast sehr gut (die Aufnahmen von der Long Beach Arena und aus Newhaven) bis ganz ordentlich (Buffalo, Gaelic Park, Louisville) reicht das Spektrum. Sehr gut hören kann man das aber alles, wenn man immer im Hinterkopf behält, dass es sich eben um semi- bis unprofessionelle Bootleg-Aufmahmen handelt. Mir scheint, dass man für diese Kompilation schon klanglich bessere Versionen ausgewählt hat.

Zwei eher selten gespielte bzw. seltener auf ELP-Livesammlungen zu findende Nummern sind hier mit "The Barbarian" und dem schon erwähnten "Endless Enigma" zu finden. Von "The Barbarian" gibt es allerdings klanglich bessere Aufnahmen von der Isle of Wight (siehe "Live at the Isle Of Wight Festival 1970") und aus dem Londoner Lyceum (vom Dezember 1970), die auf der "Deluxe Edition" von "Pictures at an Exhibition" und der Kompilation "From the Beginning" zu finden ist. Ein Live-Mitschnitt von "Endless Enigma" ist meines Wissens allerdings nur auf den Bootleg-Boxen (und hier) zu finden.

Von den anderen Stücken gibt es, zumindest was den Sound anbelangt, sehr viel bessere Aufnahmen auf "Live At The Mar Y Sol Festival '72", "Welcome Back My Friends To The Show That Never Ends" und "Live At Nassau Coliseum '78". Da man "Best of the Bootlegs" aber meist für eine handvoll Euro angeboten bekommt, können moderate EL&P-Fans (die, die sich nicht sowieso die ganzen Boxen zugelegt haben) damit ihre Sammlung ergänzen. Zumindest ist der Zeitaufwand für das Hören von 2 CDs deutlich geringer als der, den man für 28 (die vier Bootleg-Boxen) bzw. 16 Silberlinge (die Teile 1 und 2) benötigt. Im Grunde ist dies eine durchaus interessante Querschau des Liveschaffens der Band aus den 70ern, die anzuhören durchaus Spaß macht (auch wenn von "Karn Evil 9" fast die Hälfte fehlt) .

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 31.5.2014
Letzte Änderung: 27.1.2015
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Emerson, Lake & Palmer

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Emerson, Lake & Palmer 11.60 6
1971 Pictures at an Exhibition 12.00 5
1971 Tarkus 10.75 5
1972 Trilogy 12.00 4
1973 Brain Salad Surgery 12.00 4
1974 Welcome Back My Friends To The Show That Never Ends 12.50 2
1977 Works, Volume 2 5.11 9
1977 Works, Volume 1 7.25 4
1978 Love Beach 6.43 7
1979 In Concert 6.00 1
1992 Black moon 4.50 4
1992 The Atlantic Years 12.00 1
1993 Live At The Royal Albert Hall 10.50 2
1993 Works Live 10.00 1
1993 The Return of the Manticore 12.00 3
1994 In The Hot Seat 1.60 5
1997 Live in Poland 8.00 1
1999 Pictures at an Exhibition. Collectors Edition (DVD) 12.67 3
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Two 12.00 1
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.One 11.00 1
2002 Re-Works 7.00 1
2002 Works Orchestral Tour, Olympic Stadium, Montreal 1977 / The Manticore Special (DVD) 10.00 1
2002 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Three 8.00 1
2002 Live at the Isle Of Wight Festival 1970 7.00 2
2004 Welcome Back (DVD) 9.00 1
2004 Masters From The Vaults (DVD) 10.00 1
2004 Inside Emerson Lake & Palmer. 1970 - 1995. An independent critical review (DVD) 10.00 1
2005 Beyond The Beginning (DVD) - 1
2005 Live at Montreux 1997 (DVD) 6.00 1
2006 The Birth Of A Band - Isle of Wight Festival Sat August 29th 1970 (DVD) 10.00 1
2006 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Four 5.00 1
2007 From the Beginning - 1
2009 Works Deluxe Edition - 1
2010 High Voltage - 1
2010 Live High Voltage 10.00 1
2011 Live At The Mar Y Sol Festival '72 12.00 1
2011 Live At Nassau Coliseum '78 11.00 1
2011 ...welcome back my friends High Voltage Festival 2010 40th Anniversary 9.00 1
2013 Live in Montreal 1977 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum