SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.6.2017
Schneider Kacirek - Shadows Documents
Eurasia - ilmondorovescio
Weserbergland - Sehr Kosmisch, Ganz Progisch
Bent Knee - Land Animal
Ysma - Memoirs In Monochrome
23.6.2017
Toby Driver - Madonnawhore
Matheus Manente - Illusions Dimension
Michael Brückner - Movies Moving In My Head
Timeout - 7
AKP - Breaking Free Tour Live
Long Earth - The Source
22.6.2017
The Season Standard - Squeeze Me Ahead Of Line
Nooumena - Argument With Eagerness
21.6.2017
Heron - You Are Here Now
The Flaming Lips - Yoshimi Battles The Pink Robots
20.6.2017
Bubblemath - Edit Peptide
Atrorum - Structurae
Elara Sunstreak Band - Deli Bal
ARCHIV
STATISTIK
23575 Rezensionen zu 16107 Alben von 6259 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Genesis

Three Sides Live (DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassischer Prog
Label: Eagle Vision
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Phil Collins Drums & Vocals
Tony Banks Keyboards & Backing Vocals
Mike Rutherford Guitar, Bass & Backing Vocals

Gastmusiker

Daryl Stuermer Guitar & Bass
Chester Thompson Drums

Tracklist

Disc 1
1. Behind The Lines
2. Duchess
3. Misunderstanding
4. Dodo / Lurker
5. Abacab
6. No Reply At All
7. Who Dunnit?
8. In The Cage (Medley) - The Cinema Show, Slippermen
9. Afterglow
10. Me & Sarah Jane
11. Man On The Corner
12. Turn It On Again
13. Behind The Lines   (Audio only)
14. Duchess   (Audio only)
15. Me & Sarah Jane   (Audio only)
16. Man On The Corner   (Audio only)
17. One For The Vine   (Audio only)
18. Fountain Of Salmacis   (Audio only)
19. Follow You Follow Me   (Audio only)


Rezensionen


Von: Harald Schmidt @


Genesis waren in Sachen Dynamik 1982 auf Ihrem Höhepunkt. Gleichzeitig befand sich die Band am Schnittpunkt zwischen den beiden Dingen, die sie großartig machten: Epischer, extrem strukturierter und malerischer Prog-Rock und klar ausgerichtetes Songwriting, Pop könnte man sagen. Genesis waren zuzeiten in beidem perfekt, was ihnen zwei sehr unterschiedliche Fangruppen bescherte – nämlich die alten Prog-Fans und die neuen, viel zahlreicheren, aber weniger nachhaltigeren, Pop-Fans.

Wenig verwunderlich, dass Three Sides Live durch die zeitliche Markierung des Übergangs diese beiden Tendenzen in sich vereint und interessanterweise klappt das im Live-Kontext extrem gut. 2009 wurde die ursprüngliche VHS-Fassung für die Live-Box komplett überarbeitet, 2014 erscheint diese nochmals separat als DVD und Bluray.

Der gut 80-minütige Three Sides Live-Film ist weniger ein klassisches Live-Video als mehr eine Art Dokumentation. Vertreten sind zwar die meisten Stücke, die auch auf dem regulären Album zu hören waren, jedoch oft in stark gekürzten Versionen. In oder zwischen die Stücke geschoben werden - teils ziemlich abrupt - Backstage-Aufnahmen, Techniker-, Flughafen- und Reiseszenen und und gegen Ende ein Interview mit Banks, Collins und Rutherford, bei welchem recht schön ihre damals aktuelle musikalische Neuausrichtung beleuchtet wird.

Man hat bei dieser DVD-Ausgabe die Chance nicht genutzt, dem Fan ein echtes und komplettes Konzert oder zumindest komplette Versionen der einzelnen Stücke zu bieten, die an verschiedenen Orten in Europa und Nordamerika aufgenommen wurden. Der Hauptkritikpunkt an der Video-Version von TSL bleibt also bestehen, auch wenn Bildqualität und Sound wirklich gut aufpoliert wurden.

Freuen darf man sich gegenüber der VHS-Version aber doch über ein Extra in Form von 48 Minuten Audio-Only-Tracks. Nicht essenziell, aber ganz nett. Zudem gibt es für alle Wortszenen einblendbare Untertitel-Übersetzungen. Abschließend noch einige musikalische Anmerkungen: Die oben beschriebene Dynamik und schiere Kraft, die das Quintett damals ausstrahlte, machte es möglich, dass man die Klassiker der 70er vielleicht etwas geglättet, aber auf hochenergetischem Niveau in die 80er transportierte. Banks in seiner Struktur hält den Laden immer streng kontrolliert zusammen, aber dennoch birst die Band vor Spielfreude und nimmt die Bühne im Sturm. Besonders interessant sind einzelne Tracks, wie das vielgeschmähte Whodunnit von Abacab. Es zeigt sich live als echte Parodie: Phil mit Skibrille und Kopfsocke am Mikro, dafür Mike Rutherford als Drummer (hier ist er übrigens ebenso gut wie er später als Gitarrist sein sollte). Dieses Unikum wird maximal kontrastiert durch das anschließende In The Cage Medley, bei dem v.a. Chester Thompson brilliert und beweist, welch ein Glücksgriff er für Genesis war. Das Medley wird von Genesis auf Anschlag gespielt – temporeich, hochpräzise, außerordentlich energetisch und am Ende mit dem klassischen Phil & Chester Drumduell – einfach grandios. Atemberaubend ist auch Afterglow mit fantastischen optischen Lichtinstallationen. Ein Foto davon wurde seinerzeit auch für das Innere des LP-Klappcovers verwendet.

Three Sides Live kann man gut als 1982 modernes Pendant zum sensationellen Seconds Out bezeichnen. TSL zeigte Genesis auf dem Sprung zum Superstar-Level – und beendete seinerzeit eine Ära. Und die wenigsten wollten das wahr haben.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 15.10.2014
Letzte Änderung: 15.10.2014
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Genesis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 From Genesis to Revelation 3.75 4
1970 Trespass 11.20 5
1971 Nursery Cryme 12.60 5
1972 Foxtrot 14.13 8
1973 Genesis Live 10.00 3
1973 Selling England by the Pound 12.83 6
1974 The Lamb lies down on Broadway 11.50 4
1976 A Trick Of The Tail 10.75 4
1976 Wind And Wuthering 11.25 4
1977 Spot The Pigeon (EP) 7.00 2
1977 Seconds Out 11.00 3
1978 And Then There Were Three 8.25 8
1980 Duke 7.57 7
1981 Abacab 6.67 6
1982 3X3 4.00 2
1982 Three Sides Live (VHS) - 1
1983 Genesis 7.50 4
1984 Three Sides Live 9.75 4
1985 The MAMA Tour (VHS) - 1
1986 Rock Theatre - 1
1986 Invisible Touch 7.67 3
1987 Visible Touch (VHS) - 1
1988 Videos Volume I (VHS) - 1
1988 Invisible Touch Tour (VHS) - 1
1988 Videos Volume II (VHS) - 1
1991 We Can't Dance 6.67 3
1991 Turn It On Again - Best Of '81-'83 - 1
1992 The Way We Walk Vol.1 - The Shorts (Live) 5.67 3
1993 The Way We Walk Vol.2 - The Longs (Live) 8.33 3
1994 The Way We Walk (VHS) - 1
1996 The Royal Philharmonic Orchestra plays the music of Genesis 2.00 1
1997 Congo (Maxi-CD) - 1
1997 Shipwrecked (Maxi) - 2
1997 Calling All Stations 6.50 4
1998 Not About Us (Maxi) - 1
1998 Archive I - 1967-1975 12.50 5
1999 Turn It On Again - The Hits - 2
2000 The Genesis Songbook (DVD) 12.00 1
2000 Archive II - 1976-1992 11.00 1
2001 The Way We Walk (2DVD) - 1
2003 Live At Wembley Stadium (DVD) - 1
2004 Genesis Live (DVD) 5.00 1
2004 Platinum Collection - 1
2004 The Video Show (DVD) 7.00 2
2004 Inside Genesis 1975-1980 - An Independent Critical Review (DVD) - 1
2006 The Genesis of Genesis - 1
2007 Box Set 1976 - 1982 12.00 1
2007 Live - Helsinki, Fi, 11-06-07 9.00 1
2007 Live Over Europe 2007 11.33 3
2008 Box Set 1970 - 1975 13.50 2
2009 Box Set 1973-2007 Live 12.00 1
2014 Sum of the Parts (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum