SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Wie die Jungs aus Liverpool. Beatles Songs ohne Lennon/McCartney (24.4.2017)
Bands Better Than Rush (22.4.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
24.4.2017
Stackridge - Extravaganza
23.4.2017
Horse Lords - Interventions
JPL - Le Livre Blanc
22.4.2017
This Winter Machine - The Man who never was
Soup - Remedies
Bad Dreams - Deja Vu
21.4.2017
Zu - Jhator
Defecto - Excluded
Kairon; IRSE! - Ruination
Isildurs Bane & Steve Hogarth - Colours Not Found In Nature
Pendragon - Masquerade 20 (DVD)
Starfish64 - An Altered State Of Joy
20.4.2017
Magma - Attahk
Barock Project - Detachment
The Universe By Ear - The Universe By Ear
Emil Amos - Filmmusik
ARCHIV
STATISTIK
23374 Rezensionen zu 15965 Alben von 6199 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Celebrating Jon Lord

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014
Besonderheiten/Stil: live; mit Orchester; DVD; HardRock; Klassikrock / Adaptionen; Rock / Pop / Mainstream
Label: earMUSIC
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Besetzung

Orion Orchestra
Paul Weller
Micky Moody
Miller Anderson
Rick Wakeman
Margo Buchanan
Jeremy Irons
Phil Campbell
Bernie Marsden
Steve Balsamo
Sandi Thom
Glenn Hughes
Bruce Dickinson
Don Airey
Ian Paice
Steve Morse
Roger Clover
Ian Gillan
Paul Mann

Tracklist

Disc 1
1. Fantasia
2. Durham Awakes
3. All those Years Ago
4. Pictured Within
5. Sarabande
6. One from the Meadow
7. Bourrée
8. Afterwards
Disc 2
1. Things get better
2. I take what I want
3. Silas and Jerome
4. I'm gonna stop drinking
5. Soldier of fortune
6. You keep on moving
7. Burn
8. This time around
Disc 3
1. Uncommon man
2. Above and beyond
3. Lazy
4. When a blind man cries
5. Perfect strangers
6. Black night
7. Hush


Rezensionen


Von: Roland Heil @


Jedes Jahr findet in London eine Benefizgala in der altehrwürdigen Royal-Albert-Hall statt. Die Tantiemen und Erlöse gingen dieses Jahr an Sunflower Jam und die Jon Lord Fellowship zur Krebsforschung. Und damit haben wir schon den Namen, der in diesem Jahr - am 4.April 2014 also - im Mittelpunkt des Events stand: der 2012 und damit zu früh verstorbene Jon Lord. Man muss es eigentlich nicht mehr erwähnen, aber der eine oder andere jüngere Leser vermag mit dem Namen evtl. nicht gleich etwas anzufangen wissen, er war in den mittleren 60er Jahren als Mitbegründer von Deep Purple, einer der Rockbands, die den Rock maßgeblich mitprägten und auch öffneten für - vor allem - klassische Musik. Dies taten auch andere, aber er - Jon Lord - hatte 1969 mit dem Concerto for Group and Orchestra einen Meilenstein gesetzt im Bemühen der Verschmelzung der beiden Musikrichtungen.

Leider war an diesem 4.April 2014 davon nichts zu hören. Dafür gibt es auf der 1. CD Reminiszensen an den Komponisten Jon Lord. Hier finden sich einige seiner kleineren Kompositionen für Orchester und Band, die er primär auf seinen Soloalben veröffentlicht hat. Paul Mann, der das Orion Orchestra mit viel Einfühlungsvermögen und Energie durch die ganze Bandbreite des musikalischen Schaffens Lords leitet, ist für sich schon wegen dieser Leistung ein Gewinner des Abends. Er hatte auch 1999 das LSO geleitet, als das "Concerto" nach vielen Jahren der Versenkung mit Deep Purple wiederaufgeführt wurde.

Aus diesen Kompositionen stechen mit "Sarabande", "Bourrée" und "Fantasia" die eher rhythmisch betonten Stücke hervor. Mit "Pictured within" gefällt auch ein sehr ruhiger Titel, nicht zuletzt, weil mit Miller Anderson ein Sänger sich des Titels annimmt, für den dieser in die Stimme geschrieben zu sein scheint. Gänsehaut lässt sich nur schwer vermeiden.

Die 2. CD widmet sich der Frühphase des rockmusikalischen Schaffens Lords. Einige Begleiter aus jener Zeit sind in die großartige Royal Albert Hall gekommen um ihrem Kollegen ihren musikalischen Respekt zu zollen. So Paul Weller, Micky Moody, Bernie Marsden, Glenn Hughes und Bruce Dickinson (was hatte der mit Lord zu tun?). Sie bringen einige eher unbekannte Titel zu Gehör. Bis auf "Burn", das auch Rick Wakeman auf die Bühne lockt.

Die 3.CD der Box ist ganz seiner Stammband überlassen, der er, mit einer gewissen Auszeit, die Treue gehalten hatte. Die aktuelle DP-Besetzung beginnt mit 2 Titeln ihres letzten Albums "Now what?", um dann die Gassenhauer "Lazy", "When a blind man cries", "Perfect Strangers" und "Black Night" abzufeiern, oft mit der wiederum sehr effektiven Begleitung des Orchesters, das zeigt, dass ein Orchester doch rocken kann. Hervorzuheben ist das geniale Duell von Don Airey an der Orgel und dem Violinisten Stephen Bentley-Klein in "Lazy" - ein echtes Highlight! Apropos Don Airey - ein Keyboarder, dem man die Spielfreude jede Sekunde anhört und auf der BluRay auch ansieht. Ein bisher verkannter Musiker?

Nach "Black Night" folgt dann als ´Rausschmeißer´ "Hush", ein Covertitel (Original v. Joe South), mit dem Deep Purple 1968(!) der Durchbruch gelang. Hier geben sich alle versammelten Musiker nochmal final die Kante und lassen es richtig rocken - im Stile des Jon Lord. Witzig kommt ein Yes-Zitat um die Ecke, das Rick Wakeman etwas merkwürdig interpretiert, als sei es ihm unangenehm. Nach dem 3. Versuch nimmt er es dann doch auf...;eine Episode am Rande.

Dann feiert die ganze Royal Albert Hall und alle sind happy nach diesem rundum gelungenen Konzertabend, den wir einem zu verdanken haben: Jon Lord! Die goldfarbene "Celebration-Box" kommt mit einem T-Shirt, einem Notenblatt von Sarabande in Kopie, 2 Vinyl-Singles, 3 CDs und einer BluRay mit dem komplettem Konzertfilm und 60 Minuten Doku sehr aufwendig und geschmackvoll (keine Schals oder Murmeln) daher. Für den Lord- und Deep-Purple-Fan sicher ein Muss.

Anspieltipp(s): Sarabande, Pictured within, Lazy, Hush
Vergleichbar mit: Deep Purple, Concerto for group & orchestra
Veröffentlicht am: 19.1.2015
Letzte Änderung: 20.1.2015
Wertung: keine da kein Prog, aber mit Einfluß auf den Prog allgemein

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Frog Pest Fore - Magna Carta Sampler 2002 1.00 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2003 Daze Of The Underground - 1
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Brand NEU! - 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautschock 11.00 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Jazzkraut - 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum