SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Tangerine Dream. Force Majeure (20.1.2018)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
19.1.2018
Pell Mell - Moldau
Iris Divine - The Static And The Noise
Colossus Projects (Finnland) - The Spaghetti Epic 2: Tho Good, The Bad And The Ugly
Malady - Malady
18.1.2018
The Rome Pro(g)ject - III: Exegi Monumentum Aere Perennius
17.1.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - Gray Matters - Live in Concert
Gustavo Jobim - Dezoito
Tree of Life - Awakening Call
Tori Amos - Unrepentant Geraldines
16.1.2018
Pell Mell - Only A Star
Echo Us - To Wake a Dream In Moving Water
15.1.2018
Security Project - Contact
Weedpecker - II
14.1.2018
Goblin - Buio Omega
Weedpecker - Weedpecker
13.1.2018
Goblin - Tenebre
Galahad - Seas Of Change
ARCHIV
STATISTIK
24285 Rezensionen zu 16599 Alben von 6470 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Galahad

Mein Herz brennt (EP)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2014
Besonderheiten/Stil: Neoprog
Label: Avalon Records
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Roy Keyworth Guitars
Stuart Nicholson Vocals
Spencer Luckman Drums
Dean Baker Keyboards
Neil Pepper Bass

Tracklist

Disc 1
1. Mein Herz brennt (Piano & violin) 5:03
2. Mein Herz brennt (Fully loaded) 5:58
3. Mein Herz brennt (English version) 5:03
4. Mein Herz brennt (Piano instrumental) 5:03
Gesamtlaufzeit21:07


Rezensionen


Von: Günter Schote @


Nach „Seize the Day“ und „Guardian Angel“ coverten Galahad für ihre dritte EP im Jahre 2014 einen Rammstein-Song. Mir Ignoranten fallen zu Rammstein nur die MTV-Hits wie „Sonne“, „Amerika“ oder „Ohne Dich“ ein. Viel mehr Songs fallen jedoch dem ausgewiesenen Rammstein-Fan Stuart Nicholson und Anhang ein. Die Wahl fiel auf „Mein Herz brennt“.

Die Idee, diesen Song zu covern, entstand aus einem Jux im Studio. Man jammte vor sich hin, spielte den Song an, fand es total exotisch und schon war der Vorsatz gefasst. Galahads „neuer Sound“ mit verhältnismäßig heavy Riffs passt dann auch ganz gut zu dem Stück. Die „Fully loaded“ Version ist durchaus „hart“ mit einem schönen, aber leider viel zu kurzen proggy Mittelteil.

Ok, Nicholson ist kein Muttersprachler. Er krächzt und zischt sich mühsam durch den Text – ist dies die Rache für Frank Bornemann? Alles in allem wirkt der Versuch in Deutsch zu singen aber recht sympathisch. Auf Englisch gibt’s das Stück dann auch nochmal und man merkt, dass sich Nicholson hier wie ein Fisch im Wasser fühlt. Etwas weniger dramatisch ist die Piano/Violin-Version, die ein bisschen schnarchig daher kommt. Aber sei’s drum.

Eine nette EP, eine originelle Songwahl. Kein Muss, aber ein nettes Schmankerl für den Galahad-Liebhaber.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.7.2015
Letzte Änderung: 28.7.2015
Wertung: 9/15
Für Fans

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Galahad

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1991 Nothing Is Written 9.00 1
1993 In A Moment Of Complete Madness 11.00 1
1995 Sleepers 9.00 1
1997 Other Crimes And Misdemeanours II 4.00 1
1998 Following Ghosts 9.00 1
2001 Other crimes & misdemenaours III 6.00 1
2002 Year Zero 11.50 2
2006 Resonance - Live In Poland (DVD) 12.00 1
2007 Empires Never Last 12.50 2
2009 Sleepless in Phoenixville - RoSfest Live 2007 10.00 1
2012 Whitchurch 92/93 - Live Archives Vol 2 7.00 1
2012 Battle Scars 10.00 3
2012 Beyond The Realms Of Euphoria 13.00 1
2014 Seize the Day (EP) 9.00 1
2015 When Worlds Collide 12.00 1
2017 Seas Of Change 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum