SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.9.2018
Orchestra of the Upper Atmosphere - Θ4
23.9.2018
Expo '70 - animism
Scherzoo - 04
Riverside - Wasteland
Crippled Black Phoenix - Great Escape
The Alan Parsons Project - On Air
22.9.2018
Lumerians - Call Of The Void
VAK - Budo
Time Collider - Travel Conspiracy
21.9.2018
Regal Worm - Pig Views
Tri Atma - Tri Atma
Jean Michel Jarre - Planet Jarre
42DE - Fall of the Moon
20.9.2018
Yes Featuring Jon Anderson, Trevor Rabin, Rick Wakeman - Live at the Apollo
Aaron Brooks - Homunculus
19.9.2018
Svin - Virgin Cuts
Marcello Giombini - Computer Disco
UFO över Lappland - UFO över Lappland
ARCHIV
STATISTIK
24911 Rezensionen zu 17078 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

3RDegree

Ones & Zeros : Volume 1

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2015
Besonderheiten/Stil: ArtPop; RetroProg
Label: 10trecords
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

George Dobbs lead vocals,keyboards,percussion
Robert James Pashman bass guitar,keyboards,backing vocals
Patrick Kliesch electric guitars,acoustic guitar,synth backing vocals
Eric Pseja electric & acoustic guitars,backing vocals
Aaron Nobel drums,percussion
Bryan Zeigler electric guitars,backing vocals

Tracklist

Disc 1
1. Hello,World! 0.15
2. The Gravity 7.50
3. This is the Future 4.28
4. Life 2.38
5. The Best & Brightest 4.05
6. Circuit Court 5.10
7. Life at any Cost 7.58
8. What it means to be Human 5.30
9. We regret to inform you 5.22
10. More life 5.33
Gesamtlaufzeit48:49


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Schon im ersten Song „Gravity“ entdeckt der aufmerksame Hörer vieles von dem, was die Kompositionen von 3RDegree ausmacht: variabler Gesang zwischen Prog und Artpop, einfallsreiche Arrangements mit kreativen Tasteninstrumenten, sowie nicht zuletzt songdienliche Gitarren zwischen rockig und lyrisch.

„This is the Future“ scheint Elemente von Britpop und Alternative Rock in den 3RDegree-Prog zu integrieren. Stücke, wie „The Best & The Brightest“ werden gleichermaßen Freunden von Echolyn, Spock’s Beard und IZZ vielleicht ein wenig vertraut und damit sympathisch vorkommen.

Das soll nicht heißen, dass 3RDegree die Meister im Kopieren ihrer Kollegen sind, sondern, dass sie sich einiger erkennbarer Stillmittel bedienen, um daraus ihre eigene Musik zu formen.

Ein roter Faden des Albums sind diverse - darunter auch verfremdete – sprechende Stimmen, die dem textlichen Konzept entspringen. Dieses handelt nämlich von den Gefahren und Möglichkeiten der rasanten technischen Entwicklung, in erster Linie die Computertechnologie betreffend.

In „We regret to inform you“ wird beispielsweise eine Familie amtlich und mit großem Bedauern darüber informiert, dass wegen eines technischen Defektes der Vater gelöscht wurde.

Trotz der Tatsache, dass die Zukunftsvisionen von 3RDegree gar nicht optimistisch ausfallen, scheint die Musik eher die Leichtigkeit des Daseins zu vermitteln. Damit erfüllt „Ones & Zeros: Volume 1“ vermutlich die Erwartungen, die man an gut gemachten Mainstream-US-Prog üblicherweise hat.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit: US-Mainstream-Prog
Veröffentlicht am: 22.8.2015
Letzte Änderung: 22.8.2015
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von 3RDegree

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1996 Human Interest Story 4.00 1
2008 Narrow-Caster 8.50 2
2010 Live At Progday 2009 (DVD) 9.00 1
2012 The Long Division 11.00 1
2018 Ones & Zeros : Volume 0 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum