SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.5.2017
Mumpbeak - Tooth
21.5.2017
Sendelica - Lilacs Out Of The Deadlands
Orchestra of the Upper Atmosphere - Θ3
Below The Sun - Alien World
20.5.2017
Moon Duo - Occult Architecture Vol. 2
Zauss - Trittico Immer All Over
Damanek - On Track
19.5.2017
Nihiling - Batteri
Zone Six - Forever Hugo
Mike Oldfield - Five Miles Out
18.5.2017
Jessica Moss - Pools of Light
Tim Burness - Whose Dream are you living?
Björk - Vulnicura Strings
Björk - Vulnicura Live
Steve Hackett - The Night Siren
17.5.2017
Zauss - Trittico Immer All Over
16.5.2017
Eternity's End - The Fire Within
Echotest - From Two Balconies
ARCHIV
STATISTIK
23459 Rezensionen zu 16027 Alben von 6217 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

l'age d'analogue

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2000
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik; Klassischer Prog
Label: hobbydeluxe
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Onyx   (Space Art - 1977) 3:38
2. When birds die away   (Serge Ramses - 1978) 9:31
3. Renaissance de l'amour   (Droids - 1978) 8:28
4. Approche sur a   (Ose - 1978) 16:04
5. Migration   (Richard Vimal - 1978) 5:16
6. Running beyond a dream   (Zanov - 1976) 19:46
7. Orange climax   (Christian Boule - 1978) 7:15
Gesamtlaufzeit69:58
Disc 2
1. Nuits d'hiver   (Jean Pierre Thames - 1984) 8:45
2. Metropolitain   (Hydravion - 1977) 3:36
3. Houston 69 - The crash landing (part one)   (Richard Pinhas - 1980) 5:38
4. L'aube jumelle   (Ose - 1978) 9:48
5. Go!   (Kashmir - 1979) 10:15
6. L'ouverture   (Morange & Fertier - 1978) 7:05
7. Cotes de chalot a la psylocybine   (Heldon - 1975) 7:41
8. Green ray   (Zanov - 1976) 9:51
Gesamtlaufzeit62:39


Rezensionen


Von: Achim Breiling @


Kürzlich stieß ich auf die hier rezensierte Klangsammlung, zu deren Entstehung nicht allzu viel herauszubekommen ist. Erschienen ist “l'age d'analogue” vermutlich 2000 (im Begleitmaterial der Scheibe sind keine Copyright-Angaben zu finden) beim deutschen (?) Label hobbydeluxe (im Vertrieb von Indigo aus Hamburg), das wohl nicht mehr besteht und in der ersten Hälfte des ersten Jahrzehnts des neuen Jahrtausends zwei Handvoll Tonträger veröffentlicht hat (die meist wenig mir Prog oder Elektronik zu tun haben). Zusammengestellt hat das Album ein gewisser Ingolf Boysen – warum auch immer -, und bedient hat er sich dabei bei den klassischen Elektronikern der Spätsiebziger und Frühachziger aus Frankreich (mit einer Ausnahme).

Entstanden sind die auf „l'age d'analogue” zu hörenden Nummern im Zeitraum 1975 bis 1984, wobei Jean Pierre Thanes „Nuits d’hiver“ aus dem Jahre 1984 das einzige Stück aus den 80ern ist. Der Rest wurde in der zweiten Hälfte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts veröffentlicht. Alle Stücke hier entstammen einem regulären Tonträger der jeweiligen Band bzw. des jeweiligen Interpreten. Das interessante an “l'age d'analogue” ist nun, dass die meisten derselben bis dato nicht wiederveröffentlicht wurden und diese Kompilation daher die einzige Möglichkeit ist dieselbe auf CD zu hören. Die meisten, nicht alle.

Die jeweiligen Alben von Space Art, den Droids, von Richard Vimal, Christian Boule, Richard Pinhas und von Heldon wurden (inzwischen – wie gesagt, die Sammlung stammt vom Anfang des Jahrtausends) wieder veröffentlicht, wobei einige dieser CDs auch schon wieder selten geworden sind (wie z.B. „Star Peace“ von den Droids oder „Aquarythmies“ von Vimal). Die anderen Nummern gibt es nur hier bzw. auf dem Originalvinyl zu hören. Bemerkenswert ist zudem, dass die Alben „Adonia“ von Ose und der Erstling von Zanov fast komplett enthalten sind (oder zu 2/3).

Analoge Elektronik ist hier klangbestimmend. Mit „Onyx“ von Space Art (von der LP "Space Art") geht das Album mit recht typisch französischen Klängen im Gefolge von Jean Michel Jarre los, in dessen Liveband die beiden Protagonisten später auch auftauchen sollten. Voluminöse Elektronik und Schlagwerk machen aus der kurzen Nummer einen Elektroprog-Ohrwurm, der sich eigentlich vor ähnlich konzipierten Nummern des Meisters (ohne Schlagzeug natürlich) nicht zu verstecken braucht.

In ähnlichen Gefilden bewegt sich auch „Metropolitain“ von Hydravion, der Rockformation des Elektroniktüftlers Philippe Besombes. Zwei Alben hat die Band veröffentlicht, die bis vor Kurzem nicht auf CD zu haben waren. Vor wenigen Tagen ist allerdings eine Besombes-Box mit dessen beiden Soloscheiben und den Hydravion-Alben erschienen („Anthology 1975-1979“). Auch „Migration“ von Richard Vimal rockt etwas bewegter, beinhaltet kernige Akustikgitarrenlinen, E-Gitarrenjaulen und Schlagwerk.

Auch in „Go!“ von Kashmir (aus der Schweiz) wird getrommelt. Das Stücke von der 1979 erschienen LP „Alarme!“ bietet eine recht eigene Mischung aus wabernd-kraftvoller Elektronik, Schlagwerk, sattem Streichereinsatz, Latinoperkussion und getragen-melancholischem bis expressivem Gesang. Seltsam!

Die Droids waren eine kurzlebige Formation um Fabrice Cuitad, den Gründer des Egg-Labels, die im Sog von „Star Wars“ spacigen Elektropop produziert haben, der auch den Großteil ihres einzigen, 1978 veröffentlichten Albums füllt (darunter der Hit „(Do you have) the force“). Im langen „Renaissance de l’amour“ sind allerdings freiformatigere Klanggewebe vorherrschend. Nur in der zweiten Hälfet der Nummer wummert es ein wenig a la Disco.

Die restlichen Stücke begeben sich dann deutlicher in klassischen Elektronikgefilde. Bei Heldon, Richard Pinhas und Ose rockt es allerdings gelegentlich immer noch ziemlich. Hinter diesen Nummern steckt klangprägend Pinhas und es sei auf die jeweiligen Rezensionen zu „Adonia“, „East / West“ und „It's Always Rock'n'Roll“ verwiesen.

Serge „Ramses“ Lafosse bietet auf „When birds die away“, von seinem einzigen 1978 erschienenen Album „Secret“, ausgesprochen farbige und vielschichtige Synthesizerelektronik im Gefolge der Berliner Schule. Das ist fast das beste Stück hier und der erster Kandidat für ein komplettes Reissue (vielleicht gibt es noch irgendwo weiteres Archivmaterial?).

Jean Pierre Thanes bewegt sich mit „Nuits d’hiver“ (vom 1984 erschienen Album „Occitania“) fast in luftigen Ambientgefilden, wobei gewisse wuchtige Einlagen und allerlei elektroisch-orchestrale Momente für symphonischen Charakter sorgen. Leider verleihen popelige Stimmimitationen und sakraler Damengesang dem ganzen eine leicht kitschige New-Age-Atmosphäre.

Über Morange & Fertier ist nicht viel bekannt. Ein Album hat das Projekt hervorgebracht („Love Spirale“, 1978), auf dem – nach „L’ouverture“ zu schließen – ein seltsames, meditativ-intensives Gemenge aus Textrezitationen, Elektronik, Saxophoneinlagen und Ethnoperkussion zu finden ist. Auch hier wäre ein komplettes Reissue interessant.

Zanov, von dessen Erstling „Green Ray“ (1976) hier zwei Stücke zu finden sind (es fehlt das dritte, gut 10-minütige „Machine desperation“), hat dagegen wieder klassische krautig-ausladende Elektronik im Angebot, klangvoll, voluminös, bisweilen durch Sequenzermuster rhythmisch gefügt, schwebend-kosmisch und mächtig.

Nicht wirklich hierher passt allerdings Christian Boules „Orange Climax“, das recht schwungvollen, kaum elektronisch zu nennenden, nach Gong und Steve Hillage klingenden (durchaus hervorragenden) Space-Jazzrock bietet. Zudem sind inzwischen beide Boule-Alben von Musea wieder veröffentlicht worden (siehe „Photo Musik“ und „Non-Fiction“).

„l'age d'analogue” ist eine wirklich schön und interessante Zusammenstellung mit elektronisch-progressiven Klängen aus Frankreich (und der Schweiz) vom Ende des goldenen Prog-Jahrzehnts. Wer dieselben schätzt, der macht hier sicher keinen Fehlkauf, so er denn die 2xCD noch irgendwo zu einem erträglichen Preis findet. Natürlich besteht bei solchen Kompilationen immer die Gefahr, dass vielleicht in Zukunft erscheinende Neuauflagen die Sammlung obsolet machen, doch ist das bis es soweit ist (vielleicht nie) mach das ganze als Gesamtpaket durchaus Spaß.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.8.2016
Letzte Änderung: 25.11.2016
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Frog Pest Fore - Magna Carta Sampler 2002 1.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2003 Daze Of The Underground - 1
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Subdivisions - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 After The Storm - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 Jazzkraut - 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum