SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Prog 50. Progressive Rock Around the World in Fifty Years (22.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
24.11.2017
I Am The Manic Whale - Gathering The Waters
Driveby - Zero Son
Tusmørke - Bydyra
Yes - Topographic Drama – Live Across America
Atlantropa - Project
Agusa - Agusa
Lunatic Soul - Fractured
23.11.2017
Grombira - Grombira
22.11.2017
Maat Lander - Seasons of Space - Book #1
Alan Simon - Songwriter
Wings Of Destiny - Kings Of Terror
Lifesigns - Cardington
Damn the Machine - Damn the Machine
King Crimson - Live in Chicago
French TV - Operation: Mockingbird
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
ARCHIV
STATISTIK
24114 Rezensionen zu 16479 Alben von 6407 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Trip Wave 2

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2016
Besonderheiten/Stil: Psychedelic
Label: Trail Records
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Ciolkowska-Below the Grass   (2016) 7.29
2. Rada & Blackthorn-Ethno Song   (2014) 14.18
3. Bowl of Knowledge-Ganja Yoga   (2016) 8.45
4. Sonora-Canyon   (2016) 7.00
5. Cosmic Triggers-Syndicate   (2016) 9.07
6. Ole Lukkoye-Dyatly (Edit)   (2015) 15.28
7. Dead Man Tell No Tales-Suicide Trip   (2016) 5.34
8. Kamni-Forest Song   (2016) 6.00
9. Polska Radio One-Shangri-La   (2014) 5.52
Gesamtlaufzeit79:33


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Im Unterschied zum ersten Teil der Trip Wave-Zusammenstellung ist das aus 9 Stücken von 9 Bands bestehende „Trip Wave 2“ homogener und rockiger ausgefallen. Oder – etwas negativer formuliert – nicht ganz so abwechslungsreich. Und wie immer bei Trail Records gibt es keine Angaben zu den Bands, oder zu den Besetzungen.

In „Below the Grass“ von Ciolkowska dient das auf einem akustischen Seiteninstrument (Ukulele?) gespielte Hauptthema als Ausganspunkt für ausgedehnte spacig-psychedelische Gitarrensolos, die von Hall- und Fuzz-Effekten nur so strotzen.

„Ethno Song“ von Rada & Blackthorn verbindet vielseitigen, zwischen schamanenhaft, poppig und opernhaft wechselnden Damengesang mit männlichem Untertongesang zu lässig-floydiger Bandbegleitung. Dazu gibt es die zwischen temperamentvoll und melodisch variierenden Gitarrensolos und mitunter auch harte Gitarrenriffs.

Bowl of Knowledge widmen sich den anfangs entspannten, sich im weiteren Verlauf verdichtenden Gitarrenmelodien zu Reggae-Rhythmen. Klingt teilweise fast wie ein Outtake von Wishbone Ash. „Ganja Yoga“ hat man das Stück genannt, es gilt also für die Musiker die eventuell vorhandenen Aggressionen gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Sonora können auf ihre mit einer ausdruckstarken Stimme gesegnete Sängerin stolz sein. „Canyon“ könnte als ein postrockig und sphärisch eingefärbtes Stück weitgehend improvisiert sein, so selbstvergessen wie hier musiziert wird.

In die gleiche Kerbe wie Sonora schlägt auch „Syndicate“ von Cosmic Triggers. Die kosmischen Auslöser geben sich mit zwei ziemlich frei singenden Damen (oder wurde nur eine zweimal aufgenommen?) und mehrstimmig solierenden Gitarren noch ein Stück trippiger und stärker von kosmischem Krautrock und den frühen Pink Floyd beeinflusst.

Ole Lukkøye läuten mit ethnisch-elektronischer Perkussion und repetitiven Gesangsmotiven eine Abkehr von den fünf vorausgegangenen sphärisch-kosmischen, für die klassische Rockbesetzung arrangierten Stücken ein.

Dead Man Tell No Tales setzen (mal wieder) auf elektrische Gitarre, Bass und Schlagzeug und generieren mit diesem Instrumentarium eine gut ausbalancierte Musik mit Hardrock-Anklängen, die man als Artrock für die klassische Rockbesetzung bezeichnen kann. (Wäre als Soundtrack zu einem modernen Western-Streifen auch gut geeignet).

Die darauffolgenden Kamni haben ihre Musik ebenso spartanisch arrangiert und scheinen ebenso wie DMTNT weitgehend ohne Overdubs auszukommen. Mit dem Unterschied, dass bei Kamni ein Sänger vorhanden ist und als solcher eine melancholische Melodie anstimmt. Da schimmert zum ersten Mal auf der CD so etwas, wie eine Songstruktur durch. (War nur eine Feststellung, nicht, dass man die unbedingt brauchen würde).

Polska Radio One lassen ihre hymnische Gesangsmelodie mehrstimmig und psychedelisch verfremdet erklingen, so dass man bei den Beiträgen der beiden letzten Bands von Liedern sprechen kann.

Insgesamt ist „Tripwave2“ zwar eine hörenswerte aber gleichzeitig eine vergleichsweise homogene Zusammenstellung geworden. Spätestens nach „Trip Wave“ (dem ersten Teil) weiss der Musikfreund ja sowieso, dass sich in Russland im Bereich Artrock durchaus etwas tut.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 12.11.2016
Letzte Änderung: 12.11.2016
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Jazzkraut - 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Son of Kraut - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1
2017 AMIGA Electronics - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum