SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1995
the 3rd and the mortal - Nightswan EP
Abiogenesi - Abiogenesi
Ageness - Rituals
Agitation Free - Fragments
Akaten - Akaten I
Aku-Aku - Mezi psem a vlkem
Albion - Albion
Alboth! - Ali
Algaravia - Breve E Interminável
Daevid Allen - Dreamin' a dream
Amoebic Ensemble - Limbic Rage
Amon Düül II - Nada Moonshine #
Anathema - The Silent Enigma
Ian Anderson - Divinities (Twelve Dances with God)
Jon Anderson - Angels Embrace
Laurie Anderson - The ugly one with the jewels and other stories
Anekdoten - Nucleus
Ange - Un p'tit tour et puis s'en vont
Ankh - Ziemia i slonce
Apocalypse - Perto Do Amanhecer
Apogee - The Border of Awareness
Aragon - Mouse
Martin Archer - Ghost lily cascade
Arena - Songs From the Lions Cage
Art Zoyd - Faust
Aufklärung - De'La Tempesta....L'Oscuro Piacere
Ayreon - The final experiment
Max Bacon - The Higher You Climb
Peter Banks - Self-contained
Tony Banks - Strictly inc.
Adrian Belew - The Guitar as Orchestra
Bi Kyo Ran - Deep Live!
Bi Kyo Ran - Go-Un
Bratko Bibic & the Madleys - Bratko Bibic & The Madleys
Rick Biddulph - Second nature
Biota - Object Holder
Birdsongs Of The Mesozoic - Dancing on A'A
Björk - Post
Bohren & der Club of Gore - Midnight Radio
Boud Deun - Fiction and several days
Brand X - Live at The Roxy LA
Jack Bruce - BBC Live in Concert
California Guitar Trio - Invitation
Can - The Peel Sessions
Caravan - The Battle Of Hastings
Tony Carnevale - La vita che grida
Cerberus Shoal - Cerberus Shoal
Cinema Show - Dança dos ventos
Cliffhanger - Cold Steel
Collage - Changes
Collage - Safe
Coltsfoot - A Winter Harvest
Conception - In Your Multitude
Ian Crichton - Welcome To The Boom Boom Room
Crucis - Kronologia
DarXtar - Sju
Death - Symbolic
Death Ambient - Death Ambient
Christian Décamps et fils - Vesoul
Derek and the Ruins - Saisoro
Deus Ex Machina - De Republica
Diabolos In Musika - Natural Needs
Divæ - Determinazione
Doctor Nerve - Skin
Dogma - Twin sunrise
Don Caballero - Don Caballero 2
Dream Theater - A Change Of Seasons
East - Live - Két Arc
Echo City - Sonic sport 83-88
Echolyn - As The World
Keith Emerson - Changing States
Empire - Empire Mark I
Die Engel des Herrn - Live! As: Hippie-Punks
Engel Wider Willen - Engel Wider Willen
England - The Last Of The Jubblies
The Enid - Sundialer
Eno/Wobble - Spinner
Eskape - Sharp bends sudden crests
Eternity X - Mind games
Europa String Choir - The Starving Moon
Everon - Flood
Fancyfluid - The Sheltering Sea
Farflung - 25,000 Feet Per Second
Faust - Rien
Fig Leaf - Plays Bob W. and other selections
Finisterre - Finisterre
Fish - Yang
Fish - Yin
The Flower Kings - Back in the world of Adventures
Chris(topher) Franke - Klemania
French TV - Intestinal Fortitude
Friends of Dean Martinez - The Shadow of Your Smile
Robert Fripp - A Blessing Of Tears
Edgar Froese - Beyond the Storm
Peter Frohmader - Gate
Peter Frohmader - Homunculus / Ritual
Fushitsusha - The Caution Appears
Galahad - Sleepers
Galleon - King of Aragon
Gandalf - Echoes from ancient dreams
The Gathering - Mandylion
The Gathering - Strange machines (Single)
Ax Genrich - Wave Cut
Giles/Muir/Cunningham - Ghost Dance
Michael Gira - Drainland
Glass Hammer - Perelandra
Goethes Erben - Goethes Erben
Gong - Camembert Eclectique
Gong - Paragong Live ´73
Gongzilla - Suffer
Grey Lady Down - Forces
Guru Guru - Guru Guru & Uli Trepte (Live & Unreleased)
Guru Guru - Wah Wah
Steve Hackett - Blues with a Feeling
Haco - Haco
Haji's Kitchen - Haji's Kitchen
Peter Hammill - The Peel Sessions
Peter Hammill - X My Heart
Happy Family - Happy Family
Hieronymus Bosch - The Human Abstract
László Hortobágyi - 6th All-India Music Conference
Steve Howe - Not Necessarily Acoustic
Steve Howe/Paul Sutin - Voyagers
Höyry-Kone - Hyönteisiä voi rakastaa
Michael Hunter - River
ICU - Now and here
Iluvatar - Children
In The Name - In The Name
Iona - Journey Into The Morn
Ivanhoe - Symbols of time
Steve Jansen - Richard Barbieri - Stone to Flesh
Jason Willett and Ruins - Jason Willett and Ruins
Jethro Tull - In Concert
Jethro Tull - Roots To Branches
Jump - The myth of independence
Kansas - Freaks Of Nature
Mick Karn - The Tooth Mother
Kenso - Inei No Fue - Live Vol. 2
King Crimson - B'Boom
King Crimson - THRAK
Korai öröm - Korai öröm (1995)
Labradford - A Stable Reference
Greg Lake - In Concert
Landberk - Dream dance (EP)
Landberk - Unaffected
Landmarq - The vision pit
Lands End - Terra Serranum
Lana Lane - Love Is An Illusion
Leger De Main - The concept of our reality
Lemur Voice - Insights
Tony Levin - World Diary
Pär Lindh Project - Rondo
The Load - Load Have Mercy
Lorian - Virginal Mind
Didier Malherbe / Loy Ehrlich - Hadouk
Marge Litch - Crystal heart in the fountain
Marillion - Afraid of sunlight
Marillion - Brave - The Film (DVD)
Mastermind - Tragic Symphony
Mayfair - Die Flucht
Meshuggah - Destroy Erase Improve
Mess - Mess
Mike & The Mechanics - Beggar On A Beach Of Gold
Miriodor - Jongleries Elastiques
The Mistakes - The Mistakes
Moongarden - Brainstorm of Emptyness
Kevin Moore - Music meant to be heard
Patrick Moraz - PM In Princeton
Mr. Bungle - Disco Volante
Mystery - Theatre of the mind
Naked Sun - Wonderdrug
Pete Namlook & Klaus Schulze - The Dark Side of the Moog II
Pete Namlook & Klaus Schulze - The Dark Side of the Moog III
Neu! - Neu! 4
no-man - Flowermix
no-man - Heaven Taste
No Name - The Secret Garden
Node - Node
Non Credo - Happy Wretched Family
Nuova Era - Il passo del soldato
Octafish - Land Unter
Opeth - Orchid
Opus Avantra - Lyrics
The Other Side - In The Shadows
Ovni - En algun reino
Ozric Tentacles - Become the other
Pangée - Hymnemonde
Payne's Gray - Kadath decoded
Pendragon - Utrecht...The final frontier
Pentangle - About Thyme
Pere Ubu - Ray Gun Suitcase
The Perotic Theatre - Prometheused
Anthony Phillips - Anthology
Anthony Phillips - The "Living Room" Concert
Pink Floyd - London '66-'67
Pink Floyd - P.U.L.S.E.
Podsdarapomuk - On pasewolk again
Popol Vuh (Dt.) - Kailash - Pilgerfahrt zum Thron der Götter (VHS)
Porcupine Tree - The Sky Moves Sideways
Primus - Tales from the punchbowl
Rachel's - Handwriting
radio massacre international - frozen north
Radiohead - The Bends
Raison de Plus - Au bout du couloir
Renaissance - Da Capo
Happy Rhodes - The Keep
Ritual - Ritual
Rocket Scientists - Brutal Architecture
Roxy Music - The Thrill of it All
Ruins - Hyderomastgroningem
Runaway Totem - Trimegisto
Saga (Kan.) - Generation 13
Lee Saunders - A promise of peace
Savatage - Dead Winter Dead
Günter Schickert - Somnambul
Johannes Schmoelling - Songs no words (Lieder ohne Worte)
Conrad Schnitzler - Charred Machinery
Conrad Schnitzler - Electronegativity
Klaus Schulze - In Blue
Shadow Gallery - Carved in stone
Shadowfax - Shadowfax live
Shingetsu - Kagaku No Yoru
Jane Siberry - Maria
Sieges Even - Sophisticated
Simon Says - Ceinwen
The Smashing Pumpkins - Mellon Collie and the Infinite Sadness
Soft Heap - A Veritable Centaur
Soft Machine - Live At The Paradiso 1969
Solaris - Live in Los Angeles
Soma - Dreamtime
Spiritualized - Pure Phase
Spock's Beard - The Light
Standarte - Standarte
Simon Steensland - The Zombie Hunter
Stormy Six - Un concerto
Swans - The Great Annihilator
Symphony X - The damnation game
Tangerine Dream - Book of Dreams
Tangerine Dream - Dream mixes one
Tangerine Dream - Tyranny of beauty
Telaio Magnetico - Live 1975
The Perc - Worldlooker
Threshold - Livedelica
Time Machine - Act II: Galileo
Timothy Pure - The fabric of betrayal
David Torn - Tripping Over God
A Triggering Myth - Between Cages
Rolf Trostel - Narrow Gate To Life
Chuck Van Zyl - The Relic
Vangelis - Voices
Various Artists - Supper's Ready
Various Artists - Tales From Yesterday
Various Artists - This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock
Various Artists - Variaciones en la cuerda Vol.1
Vezhlivy Otkaz - 1985-1995
Voivod - Negatron
Volapük - Le feu du tigre
Vulgar Unicorn - Under the Umbrella
Rick Wakeman - In Concert
Rick Wakeman - The New Gospels
Rick Wakeman - The Seven Wonders of the World
Rick Wakeman - Visions
Scott Walker - Tilt
Kit Watkins - Holographic Tapestries
Carl Weingarten - The Acoustic Shadow
John Wetton - Chasing the Dragon
White Willow - Ignis Fatuus
World Trade - Euphoria
X-Legged Sally - The Land Of The Giant Dwarfs
Xaal - Second Ere
Ywis - Leonardo's Dream
Frank Zappa - Does humor belong in music?
Frank Zappa - London Symphony Orchestra, Vol. I & II
Frank Zappa - Strictly Commercial
Michael Zentner - Playtime
Zinkl - Lovely Night Creatures
<< 19941996 >>
STATISTIK
24910 Rezensionen zu 17078 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

There Is More...

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2017 (Labelsampler)
Besonderheiten/Stil: Ambient; Elektronische Musik; Moderne Electronica
Label: Kissing Sounds
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Electron Tongues (2017 Remix)   (Grauglanz) 6:10
2. Heartware   (Hagen von Bergen) 10:44
3. Ikarus   (WolfProject) 5:52
4. Molecule   (StanDart) 6:04
5. Okuma   (Moeckesch) 11:20
6. Red Horizon   (Globotom) 6:50
7. Timeless   (Rocco Müller) 11:30
8. The Heavenly Gladness Of Digital Distortion   (Ringhausen) 5:53
Gesamtlaufzeit64:23
Disc 2
1. The River Rolls On   (Martin Neuhold) 6:50
2. Quadrupol   (Sven Blau) 9:36
3. Embryo Calling   (FM.tronica) 6:33
4. Kilimanjaro (2017 Remix)   (REALTIME) 10:05
5. World Of Glas   (Christian Fiesel) 9:23
6. The Yearning   (WiesenBerg) 10:10
7. Not Raving   (Kellerkind Berlin) 12:14
Gesamtlaufzeit64:51


Rezensionen


Von: Gunnar Claußen @


Ursprünglich war Kissing Sounds das findigerweise nach dem Heimatort benannte Label, mit dem Christian Gorsky alias Kellerkind Berlin seine eigene Musik verlegen wollte. Der 2-CD-Sampler "There Is More..." stellt hiervon offenkundig die erste Ausnahme dar. Gorsky möchte hiermit, wie das Booklet der hübsch aufgemachten Digipack-Veröffentlichung mitteilt, nach eigenen Angaben "die immense Bandbreite der heutigen elektronischen Musikerszene gezeigt" sehen. Entsprechend sind also auf beiden CDs 15 verschiedene Künstler mit teils unveröffentlichten Tracks vertreten, und zum Konzept gehörte es offenbar auch, dass jeder der Musiker noch über eine Seite des Booklets zur freien Gestaltung verfügen durfte, was den buchstäblich "bunten" Eindruck dieser Sammlung nochmals verstärkt.

Natürlich gebietet es die Anlage von "There Is More..." eigentlich, jeden Track einzeln zu würdigen. Ich versuche aber, mich hier kurz zu fassen und die zweistündige Spielzeit nicht minutiös zu kommentieren. Also: Mit Grauglanz und "Electron Tongues" geht es offenbar recht modern los; das Bild ist bestimmt von einem Bassrhythmus, ein bisschen Percussion und dazu sanft echoende Melodiefragmente, wie man sie vielleicht vom Psytrance kennt. In der Mitte wird diese kühle Musik etwas voller, später gibt es noch ein paar finster verzerrte Sprachsamples. Anschließend demonstriert Hagen von Bergen mit "Heartware" einen eher klassischen Stil: Dominiert ist sein Stück von einer hohen, stylischen Sequenz, die sich durch alle Wechsel (es treten u.a. eine Krautrock-Gitarre, Xylofon und Samba-Percussion auf) hindurch behauptet, immer wieder hervorlugt und an verschiedenen Stellen auch die Quelle für Melodien und weitere Stimmen bildet. Das ist schon ziemlich stark.

"Ikarus" von Wolfproject dagegen führt erst mal eine hypnotische Sequenz ein, verlegt sich dann aber stärker auf Schlagzeug und verspielten Rhythmus, was bewegt und kurzweilig ist. Nicht ganz so gelungen ist das folgende "Molecule" von StanDart. Nach einem langsamen Intro gibt es eine beschwingt-poppige Nummer, die zwar vielschichtige Melodien aufweist und nett anzuhören ist, einen Höhepunkt allerdings vermissen lässt. Also weiter zu Moeckesch und "Okuma": Hier gibt es ebenfalls ein längeres Vorspiel mit düsteren Bläser-Klängen und danach dann eine interessante thematische Arbeit rund um eine Haupt-Melodie, die vorgestellt und später wieder aufgegriffen wird. Allerdings gibt's im letzten Drittel nix neues mehr, sodass die Nummer eigentlich vier Minuten zu lang ist.

Auch "Red Horizon" von Globotom ist klar strukturiert - die Nummer baut sich bis zur Mitte auf und dann genau symmetrisch wieder ab, womit zwar in der zweiten Hälfte auch nichts neues geschieht, das aber eben aus gutem Grund. Vom Klang her gibt es hier insofern Abwechslung, als dass im Laufe der Zeit A-Gitarre und Orgel hinzukommen, was wieder den Kraut-Faktor erhöht. Rocco Müllers "Timeless" ist dagegen mit Sequenzen, Echosounds und aus langen "Silben" bestehenden Melodien eher träge und spartanisch, auch wenn das Stück nach gut fünf Minuten schneller und fröhlicher wird. Auch hier gibt es keinen Höhepunkt (auch wenn man zwei Minuten vor Schluss das nahende Ende bemerkt), und ich fühle mich etwas an die biedereren Artikel aus dem Innovative-Communications-Katalog erinnert.

Der bewährte Ringhausen demonstriert anschließend in "The Heavenly Gladness Of Digital Distortion", wie Minimalismus stilvoller gestaltet werden kann: Eine rhythmisch vertrackte, immer wieder unterbrochene Sequenz (vgl. Pink Floyd - "Money") im Fairlight-Sound wird immer wieder variiert bwz. umspielt, während die Begleitung nahtlos immer voller wird. Hier geht die Faszination wie so oft bei Ambient-artigen Sachen davon aus, Elemente auftauchen und verschwinden zu hören. Einen anderen Weg geht nach der Halbzeitpauses Martin Neuhold in "The River Rolls On", indem er mit Klavier, Harfenklänge und Streicher zu einem sich entwickelnden lockeren Beat beinahe Postrock spielt - erst in der zweiten Hälfte treten als solche ausgewiesen Synthies auf und führen die Melodien konsequent weiter. Mal was nettes, gell?

Anschließend orientiert sich dann Sven Blau in "Quadrupol" hörbar an den Tangerine Dream um 1980. Melodien, Sounds, Sequenzen und auch diese Crossfade-artigen Übergänge gab's auf "White Eagle", "Tangram" & Co. in fast genau dieser Form. Leider wurden auch die Nachteile in Form simpler, improvisiert wirkender Melodien repliziert, aber das ist wohl Geschmackssache - Froese-Fans werden hier begeistert in die Hände klatschen. Ebenfalls ein prominentes Vorbild bedient dann FM.tronica mit "Embryo Calling": Zumindest das Intro betreibt mit Minimalismus inklusive Atem-artiger Samples die Mimikry zu Kraftwerks "Tour de France". Danach geht es allerdings davon weg, und übereinander gestapelte Streichersounds, Elektro-Chöre sowie eine flotte Sequenz beleben die Musik. In der Mitte wird es ruhiger, gegen Ende kehrt das volle Arsenal zurück, und ich fühle mich gut unterhalten.

Wieder durchgängig minimalistischer ist das folgende "Kilimanjaro" von Realtime. Breite Klangflächen, eine simple, zurückhaltende Sequenz und ein wenig ausladender, in der Mitte mal ausgesetzter Rhythmus gemahnen an die US-Schule à la Majeure, wobei dieses Stück hier auch mit wenigen Mitteln zu interessieren weiß. Anschließend tritt mit Christian Fiesel wieder ein (halbwegs) Bekannter auf und begibt sich mit auf- und abheulenden wehmütigen Akkorden zu ausladenden Echo- und Halleffekten sogleich in die frühen 70er, in denen die Rhythmik noch durch vibrierende Klänge anstelle von Perkussion erzeugt wurde. Befremden tun allerdings der merkwürdig dünne Sound - klingt fast wie ein 96kbps-MP3 - und nach gut fünf Minuten eingesetzte Sounds von Streichern, Gitarre, Oboe und Glockenspiel, was erst nach Krautrock, dann aber mit betulichen Melodien eher nach Kitsch klingt.

Endspurt! WiesenBerg mit "The Yearning" geht erst eher Ambient-artig vor, wenn wellenförmige Klänge miteinander interferieren und wie ferne, vom Wind verwehte Kirchenglocken tönen. In der Mitte gibt es dann einen elektronischen Tango-Rhythmus, aber insgesamt bietet dieses Stück leider nicht so viele Punkte, an denen man sich als Hörer so richtig festhalten kann (geschweige denn dies gerne tut). Zum Schluss ist auch noch mal Gorsky selber am Werk und zieht in "Not.Raving" nochmals alle Register, mit denen in elektronischer Musik Spannung aufgebaut werden kann: Herzschlag-Rhythmus, opulente Akkorde mit Stereo-Effekten und eine langsame, aber bestimmte Sequenz à la Robert Schroeder. Wenn nach gut vier Minuten der trottende Rhythmus einsetzt, fühlt man sich glatt an Klaus Schulzes "Nowhere - Now Here" erinnert. Ganz so wendungsreich ist "Not.Raving" allerdings nicht, bemüht dafür aber zielführende, alles andere als mäandernde Melodien.

So - hiermit stellt sich also heraus, dass "There Is More..." tatsächlich ein sehr abwechslungsreicher Sampler ist. Im Wesentlichen gelingt es praktisch allen vertretenen Musikern, einen eigenen Stil zu pflegen, der sich größtenteils deutlich von den klassischen Sequencer-plus-Akkorde-Klischees absetzt. Umgekehrt ist allerdings zu vermerken, dass die ganz extremen Ambient-Sachen hier ausgespart wurden - noch jeder Song hier ist ohne Vorbehalte als "Musik" zu bezeichnen. Das dürfte den Sampler als Ganzes nochmals um einiges zugänglicher machen, sodass hier unterm Strich in jedem Fall eine Empfehlung für Freunde elektronischer Musik ausgesprochen werden soll. Anregungen findet man hier schließlich zuhauf!

Anspieltipp(s): Genau um sowas geht's ja bei Samplern nicht...
Vergleichbar mit: Wie beabsichtigt: Der ganzen Bandbreite der Elektronik, nur Ambient wird höchstens tangiert
Veröffentlicht am: 13.5.2017
Letzte Änderung: 2.6.2017
Wertung: keine Noch mal der Disclaimer: Compilations und Livealben bekommen von mir keine Wertungen

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 After The Storm - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Subdivisions - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Jazzkraut - 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Son of Kraut - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 AMIGA Electronics - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum