SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1989
After Crying - 1989
After Crying - Opus 1
After Dinner - Paradise of Replica
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - Anderson, Bruford, Wakeman, Howe
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - Brother Of Mine
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - In The Big Dream (DVD)
Laurie Anderson - Strange Angels
Art Zoyd - Nosferatu
Ashra - Walkin' the desert
Atoll - L'Océan
Banco del Mutuo Soccorso - Non mettere le dita nel naso
Tony Banks - Bankstatement
Tony Banks - Throwback (Single)
Adrian Belew - Mr. Music Head
Biota - Tumble
Birdsongs Of The Mesozoic - Faultline
Jean Pascal Boffo - Rituel
Can - Rite Time
Cardiacs - On Land And In The Sea
Collage - Basnie
David Cross - Memos From Purgatory
Crystal Phoenix - Crystal Phoenix
Holger Czukay - Radio Wave Surfer
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
DBC - Universe
Devil Doll - The girl who was...death
Djam Karet - Reflections from the firepool
Dream Theater - When Dream And Day Unite
Earthworks - Dig?
Ekseption - Ekseption Plays Bach
Keith Emerson - La Chiesa
L'Ensemble Rayé - Même en Hiver/Come un pinson dans l'eau
Epos - Ilia
Fates Warning - Perfect Symmetry
Robert Fripp - The League of Gentlemen/God Save The King
Peter Frohmader - Miniatures
Peter Gabriel - Passion (Soundtrack: The Last Temptation of Christ)
Peter Gabriel - Passion Sources
Gandalf - Invisible power - A symphonic prayer
Gordon Giltrap / Ric Sanders - One to One
Pierre Moerlen's Gong - Second wind
Halloween - Laz
Heir Apparent - One Small Voice
Horizont - The Portrait Of A Boy
IQ - Are you sitting comfortably?
IQ - Nine in a pond is here
IQ - Sold on you (single)
Isildurs Bane - Cheval - Volonté De Rocher
It Bites - Eat me in St Louis
Jade Warrior - At Peace
Jean Michel Jarre - live
Jethro Tull - Rock Island
Lach'n Jonsson - Songs From Cities Of Decay
Kenso - Sparta
Nusrat Fateh Ali Khan - Shahen-Shah
King's X - Gretchen goes to Nebraska
Bernd Kistenmacher - Kaleidoscope
Kraan - Dancing In The Shade
Kerry Livgren - One of several possible musiks
Magma - Mekanïk Kommandöh
Marillion - Live From Loreley (DVD)
Marillion - Seasons End
Mekong Delta - The principle of doubt
Piero Milesi & Daniel Bacalov - La Camera Astratta
Steve Morse - High Tension Wires
Naked City - Naked City
Mike Oldfield - Earth Moving
Opus 5 - Sérieux Ou Pas
Opus Avantra - Strata
Osiris - Reflections
Outer Limits - The Silver Apples on the Moon
Ozric Tentacles - Pungent Effulgent
Pageant - The Pay For Dreamer's Sin
Rog Patterson - Flightless
Pazzo Fanfano Di Musica - Pazzo Fanfano Di Musica
Pere Ubu - Cloudland
Anthony Phillips - Slow Dance
Pink Floyd - Delicate Sound of Thunder (Video)
Present - Triskaïdékaphobie / Le Poison Qui Rend Fou
Pulsar - Görlitz
Quasar - The Loreli
Trevor Rabin - Can't look away
Radius - Elevation
Rush - A Show of Hands
Rush - Presto
Saga (Kan.) - The Beginner's Guide To Throwing Shapes
Savatage - Gutter Ballet
Sithonia - Lungo il Sentiero di Pietra
Social Tension - MacBethia
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
Roine Stolt - The lonely heartbeat
David Sylvian - Pop Song (Single)
David Sylvian - Weatherbox
David Sylvian & Holger Czukay - Flux + Mutability
Tangerine Dream - Catch me if you can
Tangerine Dream - Dead Solid Perfect
Tangerine Dream - Destination Berlin
Tangerine Dream - Lily on the beach
Tangerine Dream - Miracle Mile
Teekay - Breezing Sequence
Thinking Plague - In This Life
Tin Machine - Tin Machine
UZEB - Club
Vangelis - Themes
Various Artists - Enneade
Vermillion Sands - Water Blue
Vienna - Progress
Voivod - Nothingface
Rick Wakeman - Black Knights at the Court of Ferdinand IV
Rick Wakeman - Sea Airs
Watchtower - Control And Resistance
Kit Watkins - Azure
The White Noise - Inferno
World Trade - World Trade
Yezda Urfa - Sacred Baboon
Frank Zappa - Broadway The Hard Way
<< 19881990 >>
STATISTIK
24107 Rezensionen zu 16474 Alben von 6406 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Marillion

Live From Loreley (DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1989
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Neoprog
Label: EMI
Durchschnittswertung: 9.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Fish Vocals
Steve Rothery Guitar
Mark Kelly Keyboards
Pete Trewavas Bass And Backing Vocals
Ian Mosley Drums

Gastmusiker

irgendsone Hupfdohle Backing Vocals

Tracklist

Disc 1
1. Introduction   (DVD) 2.10
2. Slainthe Mhath 4.45
3. Assassing 6.28
4. Script For A Jester's Tear 8.56
5. Incubus   (DVD) 8.55
6. Sugar Mice 5.46
7. Hotel Hobbies 3.36
8. Warm Wet Circles 5.55
9. That Time Of The Night (The Short Straw) 4.06
10. Kayleigh 4.30
11. Lavender 2.24
12. Bitter Suite

1. Brief Encounter
2. Lost Weekend
3. Blue Angel
4. Misplaced Rendezvous
5. Windswept Thumb

7.50
13. Heart Of Lothian

1. Wide Boys
2. Curtain Call

3.54
14. The Last Straw 5.48
15. Incommunicado 5.18
16. End Credits   (DVD) 1.13
17. Photo Gallery   (DVD Extras) 0.01
Gesamtlaufzeit81:35


Rezensionen


Von: Nik Brückner @ (Rezension 1 von 2)


Am 18. Juli 1987 betrat die vielen bis heute als klassisch geltende Marillion-Besetzung die Freilichtbühne auf dem Loreleyfelsen, um live eine Brücke zwischen "Misplaced Childhood" und dem soeben veröffentlichten "Clutching at straws" zu schlagen. Marillion waren mit Magnum zusammen Headliner bei dem damaligen Festival.

Ich bin als nicht wirklich ekstatischer Marillionfan vielleicht kein guter Maßstab, aber ich finde, diese DVD verewigt ein solides und immens gut gelauntes Konzert der Band. Fish mag nicht mehr der allerbeste Sänger gewesen sein, aber ist gut drauf und spricht sogar ein bisschen deutsch mit dem Publikum, das kommt in unserem Land ja immer rasend gut an. Außerdem hält er sich viel den Bauch, was ziemlich komisch wirkt, wenn einem das mal aufgefallen ist. Nicht dass er nichts zu halten gehabt hätte.

Dass er von einer Sängerin unterstützt werden muss, wirkt ebenso seltsam, umso mehr als eine Frauenstimme so gar nicht zu der Band passt. Das war ein Fehler.

Ein Fehler war auch der Achtziger-Look der Fans, mancher, der sich hier verewigt findet, mag sich für den Aufzug schämen, in dem er damals zur Loreley gepilgert ist. Der Trick ist ganz einfach: Nicht jede Mode mitmachen, dann schämt man sich Jahre später auch nicht für die alten Fotos.

Die Band spielt ein schönes, ausgewogenes Set und sie trägt es kraftvoll und dynamisch vor. Eine (wie immer unnötige) Fotogalerie rundet die DVD-Version ab.

Die Scheibe gibt es derzeit überall für ein paar wenige Euros, Zugreifen ist für Fans Pflicht, aber auch Einsteiger können hier das finden, was über die Frühzeit Marillions zu wissen nötig ist.

Ergänze: Auf der DVD-Schachtel steht: "Dolby Digital Stereo" und "Surround Sound upmixed from original stereo recording". Das ist doch was!

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 5.7.2011
Letzte Änderung: 20.4.2012
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Von: Jörg Schumann @ (Rezension 2 von 2)


Irgendwie bezeichnend: auch mir sind zuerst mal die typischen Eighties-Frisuren, die Klamotten und die großen Pilotenbrillen aufgefallen. Ich find’s irgendwie sympathisch. Die 80er hatten halt einfach ihren Stil und über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Da gab’s in den letzten Jahrhunderten ja noch ganz andere Verirrungen der Mode. Aber das gehört nicht hierher.

Passend ist auch Fish in ein quietschbuntes Jester-Kostüm gekleidet und wuchtet seine massige Gestalt über die Bühne. Diese ist breit und weit und vielfarbig ausgeleuchtet. Der enthusiasmierten Menge, damals waren 20000 Zuschauern zugegen, wurde hier nicht nur musikalisch, sondern auch optisch was geboten. Das Bild der DVD wirkt zwar in gewissen Farbtönen (v.a. bei viel rot) etwas unscharf und grell, ist sonst aber okay. Heutigen Maßstäben genügt es aber nicht. Doch das spielt kaum eine Rolle, denn die Musik vermag zu packen.

Fish interpretiert die Stücke mit viel Ausdruck und Kraft und ich finde nicht, dass er hier gegenüber den Interpretationen auf den Tonträgern die ich kenne, irgendwie abfällt. Auch stört mich die Backgroundsängerin überhaupt nicht. Die ist wirklich nur dezent eingesetzt und unterstützt die Stücke wohldosiert. Man hätte es aber auch nicht vermisst, wenn sie nicht da gewesen wäre.

Steve Rothery wirkt bei seinen Soli immer etwas entrückt. Er blickt dann mit verklärtem Blick in die Weite. Die Soli sind allesamt ganz groß.

Gut gefallen mir das kraftvoll-dampfende "Slainthe Mhath" und "Hotel Hobbies" (Mann haben die damals gerockt!). Highlights sind "Incubus" und "Heart of Lothian". Beschlossen wird der Abend mit dem Rausschmeißer "Incommunicado".

Der Sound der DVD ist okay. Ist zwar kein "echter" 5.1 Sound, sondern ein nachträglich "hochgemischter" Surround Sound, macht aber ordentlich was her.

Soweit ich das überblicke ist "Live from Loreley" neben "Recital of the Script" das einzige offizielle Konzert der Fish-Ära, das es auf DVD/Video gibt. Von daher ist es ein unverzichtbares und faszinierendes Dokument für alle Marillion-Interessierte, trotz Vokuhila-Frisuren.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.4.2012
Letzte Änderung: 20.4.2012
Wertung: 10/15
mit Repertoirewert

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Marillion

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1982 Market Square Heroes 9.00 3
1983 Script for a jester's tear 10.80 5
1984 Fugazi 11.25 4
1984 Real To Reel 11.00 2
1985 Misplaced Childhood 10.33 6
1986 Brief encounter 7.00 1
1987 Clutching at Straws 9.00 4
1988 The Thieving Magpie 11.67 3
1988 B-Sides Themselves 7.00 3
1989 Seasons End 11.00 3
1991 Holidays in Eden 5.00 5
1992 Live At The Borderline 8.00 1
1993 Live In Caracas 6.00 1
1994 Brave 11.00 3
1995 Afraid of sunlight 10.00 3
1995 Brave - The Film (DVD) 11.00 2
1996 Made Again 9.00 1
1997 Best of both worlds - 1
1997 This Strange Engine 10.25 4
1998 Tales From The Engine Room 4.50 5
1998 Radiation 2.33 4
1999 Marillion.com 7.00 3
2000 The singles '82-88' 10.00 3
2001 Anoraknophobia 11.25 4
2002 Brave Live 2002 8.00 1
2002 Singles Box Vol.2 '89-'95 9.00 1
2002 Anorak In The UK Live 12.00 1
2002 Anorak In The UK Live (2CD Set) 10.00 1
2003 Best of - 1
2003 Recital Of The Script (DVD) - 1
2004 Marbles on the road (DVD) 12.33 3
2004 Marbles ("condensed version") 6.00 1
2004 Marbles 8.00 4
2005 Marbles Live 10.00 2
2007 Somewhere Else 8.67 3
2008 Happiness is the Road - Essence 8.50 2
2008 Happiness is the Road - The Hard Shoulder 6.50 2
2008 Early Stages - The Official Bootleg Box Set 1982 - 1987 12.00 1
2009 Less Is More 8.00 1
2010 Size Matters 10.00 1
2010 the official bootleg box set vol 2 - 1
2012 Sounds That Can't Be Made 9.50 2
2016 F*** Everyone And Run (F E A R) 11.33 3
2017 Marbles In The Park 12.00 1
2017 Living in F E A R - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum