SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.10.2018
Ring Van Möbius - Past The Evening Sun
Caligula's Horse - In Contact
19.10.2018
Riverside - Wasteland
C-Sides - 10 Days
Chandelier - Pure
18.10.2018
Haken - The Mountain
17.10.2018
Circle - Katapult
Trigon - 30 Jahre Traumzeit
16.10.2018
Soft Machine - Hidden Details
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
ARCHIV
STATISTIK
24976 Rezensionen zu 17123 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Gryphon

Raindances - The Transatlantic Recordings 1973-1975

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2018
Besonderheiten/Stil: Folk; Klassischer Prog
Label: Esoteric Recordings
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Brian Gulland Krummhorn, Fagott, Blockflöte, Keyboards, Gesang
Richard Harvey Keyboards, Krummhorn, Percussion, Blockflöte
David Oberlé Schlagzeug, Gesang
Graeme Taylor Gitarre
Philip Nestor Bass (1974)
Malcolm Bennett Bass (1975)

Tracklist

Disc 1
1. Kemp's Jig   (1-12: "Gryphon", 1973) 3:11
2. Sir Gavin Grimbold 2:48
3. Touch And Go 1:34
4. Three Jolly Butchers 3:57
5. Pastime With Good Company 1:34
6. The Unquiet Grave 5:44
7. Estampie 4:54
8. Crossing the Stiles 2:27
9. The Astrologer 3:14
10. Tea Wrecks 1:08
11. Juniper Suite 4:48
12. The Devil And The Farmer's Wife 1:59
13. Midnight Mushrumps   (13-16: "Midnight Mushrumps", 1974) 18:02
14. The Ploughboy's Dream 3:05
15. The Last Flash of Gaberdine Tailor 3:59
16. Gulland Rock 5:21
17. Ethelion 5:19
Gesamtlaufzeit73:04
Disc 2
1. Opening Move   (1-4: "Red Queen to Gryphon Three", 1974) 9:47
2. Second Spasm 8:19
3. Lament 10:48
4. Checkmate 9:50
5. Down the Dog   (5-13: "Raindance", 1975) 2:48
6. Raindance 5:14
7. Mother Nature's Son 3:06
8. Le Cambrioleur est dans le Mouchoir 2:15
9. Ormolu 1:05
10. Fontinental Version 5:38
11. Wallbanger 3:20
12. Don't say go 1:51
13. (Ein klein) Heldenleben 15:54
Gesamtlaufzeit79:55


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Wenige Tage bevor Gryphon ihr erstes Studioalbum seit über 40 Jahren veröffentlichen, erschien diese Doppel-CD, die nach Angaben des Labels alle Stücke ihrer ersten vier Alben enthalten sollte. Dass ich diese etwas umständliche Formulierung verwende, hat durchaus seinen Grund: es fehlt nämlich ein Stück von Midnight Mushrumps, genauer gesagt der im Original vorletzte Titel Dubbel Dutch. Wie kann so etwas passieren? Ich kann mir kaum vorstellen, dass der bewusst weggelassen wurde, denn wie erwähnt wurde dieses Album explizit mit den Worten “’Raindances’ gathers together all the material from Gryphon’s four albums recorded for Transatlantic Records“ beworben.

Tja, was will man machen (außer seine alte Ausgabe von Midnight Mushrumps behalten), vielleicht kommt ja irgendwann eine korrigierte Fassung. Ansonsten kann man hier nun die Entwicklung der Band verfolgen, von den mittelalterlich orientierten Folksongs ihres Debüts über das zumindest in der ersten Hälfte mit ausladenderen Strukturen aufwartende Midnight Mushrumps, bis ihnen mit Red Queen to Gryphon Three und Raindance (vor allem mit ersterem) eine perfekte Kombination ihrer folkig-mittlealterlichen Ursprünge mit vertracktem Progressive Rock gelang. Für eine weitere Beschreibung der Musik sei auf die Rezensionen zu den einzelnen Alben verwiesen. Das fünfte Album Treason erschien übrigens bei einem anderen Label, daher fehlt es in dieser Sammlung.

Die Musik kommt hier in hervorragender Klangqualität, dazu gibt es ein umfangreiches Booklet mit interessanten Einblicken in die Geschichte der Band, wobei auch einige der Musiker zu Wort kommen. Besonders aufmerken lässt dabei eine Stelle, in der es heißt „in September 2007, Gryphon produced a new album after a silence of thirty-one years (…)“. Ist damit ReInvention gemeint, das dann eben erst 11 Jahre später erschien? Oder gibt es ein „Lost Album“? Wie auch immer, mit dieser Anthologie kann man nun die ersten vier Gryphon-Alben in bester Klangqualität genießen. Das konnte man zwar vor einigen Jahren schon mit Crossing the Styles, aber abgesehen davon, dass diese mittlerweile vergriffen zu sein scheint, waren darauf die Stücke komplett durcheinander gewürfelt und es hat gegenüber dieser Sammlung noch ein weiteres Stück gefehlt. Wenn die Sache mit dem fehlenden Track nicht wäre, würde ich diese Anthologie jedem Gryphon-Fan (aber auch Gryphon-Einsteigern) vorbehaltlos empfehlen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.9.2018
Letzte Änderung: 3.9.2018
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Gryphon

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Gryphon 11.00 1
1973 Midnight Mushrumps 12.00 1
1974 Red Queen To Gryphon Three 11.00 1
1975 Raindance 11.00 1
1977 Treason 9.50 2
2002 About As Curious As It Can Be 11.00 2
2003 Glastonbury Carol - 1
2004 Crossing The Styles - The Transatlantic Anthology - 1
2018 ReInvention 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum