SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
24.6.2017
Schneider Kacirek - Shadows Documents
Eurasia - ilmondorovescio
Weserbergland - Sehr Kosmisch, Ganz Progisch
Bent Knee - Land Animal
Ysma - Memoirs In Monochrome
23.6.2017
Toby Driver - Madonnawhore
Matheus Manente - Illusions Dimension
Michael Brückner - Movies Moving In My Head
Timeout - 7
AKP - Breaking Free Tour Live
Long Earth - The Source
22.6.2017
The Season Standard - Squeeze Me Ahead Of Line
Nooumena - Argument With Eagerness
21.6.2017
Heron - You Are Here Now
The Flaming Lips - Yoshimi Battles The Pink Robots
20.6.2017
Bubblemath - Edit Peptide
Atrorum - Structurae
Elara Sunstreak Band - Deli Bal
ARCHIV
STATISTIK
23575 Rezensionen zu 16107 Alben von 6259 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Emerson, Lake & Palmer

Works Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1993 (Aufnahmen von 1977)
Besonderheiten/Stil: mit Orchester; Klassischer Prog
Label: Victory
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Keith Emerson keyboards
Greg Lake vocals,bass,guitars
Carl Palmer drums

Tracklist

Disc 1
1. Introductory Fanfare 0.52
2. Peter Gunn 3.33
3. Tiger in a Spotlight 4.10
4. C'est la vie 4.14
5. Watching over you 3.59
6. Maple Leaf Rag 1.13
7. The Enemy God 2.46
8. Fanfare for the Common Man 10.55
9. Knife edge 5.03
10. Show Me the Way to go Home 4.20
Gesamtlaufzeit41:05
Disc 2
1. Abaddon's Bolero 6.03
2. Pictures at an Exhibition 15.42
3. Closer to believing 5.29
4. Piano Concerto No.1 6.42
5. Tank 12.38
Gesamtlaufzeit46:34


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Keith Emerson wollte 1977 zur Abwechslung mal nicht mit unzähligen Keyboards auf Tour gehen. Er sprach damals von neuen Herausforderungen, wobei zur Auswahl stand, ob ELP als Piano/Bass/Schlagzeug-Trio oder mit Orchesterbegleitung touren sollten, koste es was es wolle. Bei so viel Entschlossenheit wurden Lake und Palmer, die gegen solche Neuerungen waren, vor die Wahl gestellt, entweder eigene Wege zu gehen, oder Emerson bei seinem Egotrip zu begleiten. Man kann Keith Emerson deshalb für verrückten Egomanen erklären, oder solchen bodenlosen Idealismus bei einem Künstler respekteinflößend finden. Sicher scheint, Emersons Sturheit beschleunigte das Ende von ELP und verursachte eine finanzielle Katastrophe, da man sich bekanntlich für ein eigenes ELP-Orchester entschieden hatte.

Also gingen unsere drei Prog-Musketiere nach dreimonatigen Proben mit über 160 Angestellten - inklusive eines eigens dafür zusamengestellen Orchesters - auf Tour und brachen damit alle bisherigen Rekorde, was die Organisation und den Aufwand der Rock-Konzerte betrifft. Man sah sich allerdings relativ schnell gezwungen auf die ständige Unterstützung eines Orchesters zu verzichten, um die riesigen finanziellen Verluste einzudämmen.

Nach finanziellem Debakel der Works-Tour und lahmen Verkäufen von "Works Vol.2" scheute man anfangs das Risiko ein Konzert-Doppelalbum rauszubringen. Aus einer Einzel-LP "In Concert" von 1979 wurde erst 1993 eine Doppel-CD "Works Live", für die bisher unveröffentlichte Sachen wie das orchestrale "Abaddon's Bolero" oder "Tank" ausgegraben wurden. Gegen die musikalische Qualität dieser Einspielungen ist ebenso wenig zu sagen, wie gegen einen Ausschnitt aus "Piano Concerto No.1" und "Pictures at an Exhibition", die um die orchestrale Komponente bereichert wurden. Ich gestehe auch freimütig, eine gewisse Schwäche für die vielleicht nicht sonderlich geschmackvolle ELP-Version von "Peter Gunn" zu haben. Das temperamentvolle "The Enemy God" finde ich hier sogar noch gelungener.

Wenn auch das ganze Works-Tour-Repertoire m.E. nicht so schlecht war, wie manchmal behauptet wird, so stellt sich die Frage nach dem Sinn eines Konzertalbums, das klangtechnisch den geleisteten orchestralen Aufwand nur unzulänglich wiedergibt und dessen Songauswahl auf CD sich 1993 offensichtlich nach den kommerziellen Gesichtspunkten der Plattenfirma richtete. So findet man hier z.B. drei Greg Lake-Solo-Songs, während die damals auch gespielten Stücke "Karn Evil 9", "Pirates" oder "Tarkus" gar nicht erst auftauchen.

Immerhin rechtfertigen Keith Emersons Yamaha-Keyboards-Eskapaden und Carl Palmers Schlagzeugspiel den Besitz dieses Albums. Auch Freunde von uferlosem Bombast könnten Gefallen daran finden, falls sie der relativ flache Klang dieser Aufnahmen nicht sonderlich stören wird.

Anspieltipp(s): The Enemy God,Abaddon's Bolero
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 25.11.2002
Letzte Änderung: 18.12.2016
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Emerson, Lake & Palmer

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Emerson, Lake & Palmer 11.60 6
1971 Pictures at an Exhibition 12.00 5
1971 Tarkus 11.00 6
1972 Trilogy 12.40 5
1973 Brain Salad Surgery 12.50 5
1974 Welcome Back My Friends To The Show That Never Ends 12.50 2
1977 Works, Volume 2 5.11 9
1977 Works, Volume 1 8.00 5
1978 Love Beach 6.43 7
1979 In Concert 6.00 1
1992 Black moon 4.50 4
1992 The Atlantic Years 12.00 1
1993 Live At The Royal Albert Hall 10.50 2
1993 The Return of the Manticore 12.00 3
1994 In The Hot Seat 1.60 5
1997 Live in Poland 8.00 1
1999 Pictures at an Exhibition. Collectors Edition (DVD) 12.67 3
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Two 12.00 1
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.One 11.00 1
2002 Re-Works 7.00 1
2002 Best of the Bootlegs 9.00 1
2002 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Three 8.00 1
2002 Works Orchestral Tour, Olympic Stadium, Montreal 1977 / The Manticore Special (DVD) 10.00 1
2002 Live at the Isle Of Wight Festival 1970 7.00 2
2004 Inside Emerson Lake & Palmer. 1970 - 1995. An independent critical review (DVD) 10.00 1
2004 Welcome Back (DVD) 9.00 1
2004 Masters From The Vaults (DVD) 10.00 1
2005 Beyond The Beginning (DVD) - 1
2005 Live at Montreux 1997 (DVD) 6.00 1
2006 The Birth Of A Band - Isle of Wight Festival Sat August 29th 1970 (DVD) 10.00 1
2006 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Four 5.00 1
2007 From the Beginning - 1
2009 Works Deluxe Edition - 1
2010 High Voltage - 1
2010 Live High Voltage 10.00 1
2011 Live At The Mar Y Sol Festival '72 12.00 1
2011 Live At Nassau Coliseum '78 11.00 1
2011 ...welcome back my friends High Voltage Festival 2010 40th Anniversary 9.00 1
2013 Live in Montreal 1977 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum