SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
22.8.2017
Kungens Män - Dag & Natt
Oiseaux-Tempête - AL​-​'AN ! الآن (And your night is your shadow - a fairy​-​tale piece of land to make our dreams)
ZET - Comandante Beat
Can - The Singles
Steven Wilson - To the Bone
21.8.2017
Steven Wilson - To the Bone
20.8.2017
Bardo Pond - Peri / Game Five And A Half
Dante Roberto - The Circle
19.8.2017
N-1 - macht ihr mal, ich hab schon
Deer Park Ranger - Moderation
Christian Fiesel - Signal For Fire
Force Of Progress - Calculated Risk
18.8.2017
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
Amplifier - Trippin' with Dr. Faustus
Sky Architect - Nomad
17.8.2017
Big Hogg - Gargoyles
Opus Avantra - Lyrics
Leprous - Malina
ARCHIV
STATISTIK
23784 Rezensionen zu 16253 Alben von 6315 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Goblin

The Fantastic Journey Of Goblin - Best Of Vol. 1

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2000 (Aufnahmen aus den Jahren 1975-1985)
Besonderheiten/Stil: instrumental
Label: Cinevox
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Profondo Rosso 3:43
2. Death Dies 4:41
3. Mad Puppet 5:51
4. Profondo Rosso (Remix) 5:15
5. Suspiria 5:59
6. Sighs 3:11
7. Witch 5:17
8. Markos 4:05
9. Tenebre 4:28
10. Flashing 6:21
11. Waiting Death 4:14
12. Tenebre (Reprise) 4:11
13. Phenomena 4:27
14. Sleepwalking 3:50
15. The Wind 6:56
Gesamtlaufzeit72:29
Disc 2
1. Aquaman 7:32
2. Snip Snap 7:36
3. Profondo Rosso 4:10
4. Mark Il Bagarozzo 6:22
5. Notte 2:53
6. Opera Magnifica 4:38
7. Le Cascate Di Viridiana 6:22
8. Un Ragazzo D´Argento 6:02
Gesamtlaufzeit45:35


Rezensionen


Von: Horst Straske @


Mit der im Jahr 2000 veröffentlichten Doppel-CD "The Fantastic Journey Of Goblin - Best Of Vol. 1" bekommt man einen interessanten Einblick in die musikalische Welt der Italiener, wobei mit dem Titel "Profondo Rosso" ein absolutes Highlight gleich am Anfang steht, der als Klassiker der Band schlechthin bezeichnet werden kann.

Goblin verstanden es hier, atmosphärische Rockmusik mit einem beklemmenden Charakter zu schaffen. Der Sound ist hier genauso wie im Fall der anderen Songs sehr keyboardbetont und der Großteil des Songmaterials kann auch losgelöst von den Filmen überzeugen. Stücke wie "Suspiria" und "Tenebre" glänzen mit einprägsamen Melodien, wobei sie aber stets eine Atmosphäre des Unheimlichen und Bedrohlichen besitzen.

Stilistisch sind nur ganz leichte Parallelen zu dem typischen italienischen Progressive Rock der 70er Jahre vorhanden. Insbesondere der Keyboardsound klingt für die damalige Zeit schon sehr modern. Die Palette reicht vom mystischen Kirchenorgelsound bis zu dynamischen Keyboardkaskaden. Trotz der formalen Loslösung vom herkömmlichen Progsound der 70er Jahre, haben Goblin jedoch auch ihre Wurzeln in dem Genre, da drei Bandmitglieder unter dem Namen Cherry Five ein typisches Progalbum veröffentlicht hatten.

Titel wie "Death Dies" und "Sighs" besitzen einen verstärkten Soundtrack-Charakter, können aber mit elektrisierenden Klanglandschaften überzeugen. Mit "Flashing" macht sich eine Tendenz zu elektronischen und synthetischen Sounds bemerkbar. Dabei tritt der Rockcharakter fast gänzlich in den Hintergrund.

Die zweite CD enthält Konzertaufnahmen aus dem Jahr 1979. Diese Tapes wurden erst vor kurzem in einem Archiv gefunden. Obwohl soundtechnische Abstriche gemacht werden müssen, beweisen dieses raren Liveaufnahmen, dass die Band ihren unheimlichen und spannungsgeladenen Sound auch auf der Bühne umzusetzen verstand. Leider ist ein Teil der Aufnahme im Fall des Titels "Aquaman" völlig misslungen, was den Gesamteindruck doch ein wenig trübt. Neben zwei Titeln aus dem Album "Roller" kommt hier "Profondo Rosso" nach dem Original und einem Remix zum dritten Mal zu Ehren.

Der Rest ist dem Album "Il Fantastico Viaggio Del Bagarozzo Mark" von 1978 gewidmet, das im Gegensatz zu dem übrigen rein instrumentalen Output ausnahmsweise einmal italienischen Gesang bietet. Trotz leichter stimmlicher Schwächen vermögen Goblin aber auch im Metier des kraftvollen und songorientierten Progrocks zu überzeugen. Hiermit wird der überaus positive Gesamteindruck der Compilation auf qualitativ hohem Niveau abgerundet.

Anspieltipp(s): Profondo Rosso, Suspiria
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.1.2003
Letzte Änderung: 11.1.2003
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Goblin

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1975 Profondo Rosso 10.00 1
1976 Roller 10.50 2
1977 Suspiria 12.00 1
1978 Il fantastico viaggio del bagarozzo Mark 11.00 1
1978 Zombi 9.00 1
1980 Contamination 10.00 1
2000 Nonhosonno 11.50 2
2015 Four Of A Kind 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum