SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.10.2017
Green - Symphonic Floyd
22.10.2017
ARCN TEMPL - Emanations Of A New World
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
21.10.2017
Schnellertollermeier - Rights
Soup - Remedies
Algaravia - Breve E Interminável
Robert Schroeder - Cygnus-A
Drifting Sun - Twilight
Marillion - Living in F E A R
19.10.2017
My Soliloquy - Engines of Gravity
Liquid Orbit - Liquid Orbit
John Zorn - Simulacrum
18.10.2017
Amorphis - My Kantele
Reckoning Storm - The Storm Engine
17.10.2017
Aquaserge - laisse ça être
Southern Empire - Southern Empire
TNNE - Wonderland
16.10.2017
Pere Ubu - 20 Years in a Montana Missile Silo
ARCHIV
STATISTIK
23978 Rezensionen zu 16377 Alben von 6365 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Genesis

Genesis Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1973
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Virgin
Durchschnittswertung: 10/15 (3 Rezensionen)

Besetzung

Peter Gabriel Vocals, Flute
Steve Hackett Guitars
Tony Banks Keyboards
Michael Rutherford Bass
Phil Collins Drums

Tracklist

Disc 1
1. Watcher of the Skies 8:37
2. Get'em out by Friday 9:14
3. The Return of the Giant Hogweed 8:14
4. Musical Box 10:55
5. The Knife 9:46
Gesamtlaufzeit46:46


Rezensionen


Von: Christian Rode @ (Rezension 1 von 3)


Das erste Live-Album von 1973, noch mit Peter Gabriel, das dann auch schlicht LIVE hieß, leidet unter der spärlichen Spieldauer: fünf Songs in der Länge einer LP. Und es fehlt leider der Superkracher Supper's Ready. Für diese Genesis-Phase wurde das dann mit der späteren Veröffentlichung ARCHIVE 1967-75 nachgeholt, die in ihrem umfangreichen Live-Teil neben einer kompletten Live-Version von The Lamb lies down on Broadway (2 CDs) auch Supper's Ready sowie Dancing with the Moonlit Knight, Firth of Fifth, More fool me (!), I know what I like und Stagnation live enthält. Eine vierte CD ist mit Rohfassungen des verunglückten Genesis-Erstlings von 1969 gefüllt. Ein teures Vergnügen, für Genesis-Fans aber absolut empfehlenswert.

Das Album selbst ist absolut hörenswert. Zwei Songs von Foxtrot, zwei von Nursery Cryme und The Knife von Trespass. Der Sound kommt wie aus einem Guss. The Knife etwa wirkt auf dem Album TRESPASS etwas deplatziert, fügt sich hier aber organisch ins Ganze ein. Die Songs sind druckvoll eingespielt und strahlen Live-Atmosphäre aus. Es soll Leute geben, die an der Soundqualität rummäkeln. Aber Instrumente und Gesang kommen in meinen Ohren klar rüber. Da finde ich nichts zu nörgeln.

Genesis präsentieren sich hier live auf dem 1. Höhepunkt ihrer langen Karriere.

Anspieltipp(s): The Return of the Giant Hogweed, The Knife
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 18.5.2003
Letzte Änderung: 3.3.2012
Wertung: 13/15

Zum Seitenanfang

Von: Jörg Schumann @ (Rezension 2 von 3)


Die "alten" Genesis live zu erleben war mir altersbedingt leider nicht vergönnt. Nicht, dass die Invisible-Touch-Tour nicht eindrücklich gewesen wäre. Doch ein Konzert wie das hier in Vinyl gegossene wäre wohl doch einiges "grösser" gewesen. Als Konserve gefallen mir die Stücke ganz gut. Allerdings sind sie grösstenteils ziemlich nah am Studio-Original gehalten und wenig variiert. Das ist zum einen nichts Neues, zum anderen kommt zudem relativ wenig live-feeling auf. Die Songauswahl ist grösstenteils nach meinem Geschmack. Unter dem Strich ist "Live" ein Album, das man sich zur Komplettierung der Sammlung zulegen, worauf man aber auch gut verzichten kann.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.3.2005
Letzte Änderung: 26.2.2014
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Von: Nik Brückner @ (Rezension 3 von 3)


Hups! Genesis können ja rocken! Wer hätte das angesichts der immer etwas blutleeren Studioalben der Frühphase gedacht! Da war also tatsächlich noch ordentlich Luft nach oben.

Wer den Vergleich zu anderen Live-Releases der Zeit zieht, sollte sich dabei vor Augen halten, dass Genesis damals alles andere als die Speerspitze des britischen Progressive Rock darstellten. Die Verkaufszahlen von Yes, ELP oder Pink Floyd haben sie in den 70ern nicht annähernd erreicht. Der Blick zurück, gefiltert durch die erfolgreichen 80er Jahre, macht es oft schwierig, das zu sehen. - Aber die Qualität dieser Scheibe (und ihr Charakter als Einzel-LP) hängt nicht nur mit dem Budget zusammen: Eigentlich hatte die Band nämlich gar nicht vorgehabt, ein Live-Album zu veröffentlichen. Sie wurde vielmehr durch ihre Plattenfirma Charisma dazu genötigt: Die zu einem niedrigeren Preis veröffentlichte Platte sollte die Wartezeit vor "Selling England by the Pound" überbrücken.

Dass "Supper's Ready" fehlt, mag bedauern, wer das Stück mag. Frühe Testpressungen waren denn sogar Doppelalben und enthielten eine 23minütige Version der Suite von dem gleichen Konzert, von dem auch der Löwenanteil des letztlich veröffentlichten Albums stammt (Songreihenfolge: Watcher of the Skies - The Return of the Giant Hogweed - The Knife - Supper's Ready - Get 'Em Out by Friday - The Musical Box). Die veröffentlichte Version war dann aber schließlich die bekannte Einzel-LP ohne "Supper's Ready" - trotzdem zeigt das Foto auf dem Cover Gabriel in seiner "Magog"-Verkleidung während der Performance ebendieses Stückes. Seltsam.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 20.12.2010
Letzte Änderung: 20.12.2010
Wertung: 9/15
Ist doch gar nicht so übel, finde ich

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Genesis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 From Genesis to Revelation 3.75 4
1970 Trespass 11.20 5
1971 Nursery Cryme 12.17 6
1972 Foxtrot 14.13 8
1973 Selling England by the Pound 12.71 7
1974 The Lamb lies down on Broadway 11.50 4
1976 A Trick Of The Tail 10.75 4
1976 Wind And Wuthering 11.25 4
1977 Spot The Pigeon (EP) 7.00 2
1977 Seconds Out 11.00 3
1978 And Then There Were Three 8.25 8
1980 Duke 7.57 7
1981 Abacab 6.67 6
1982 3X3 4.00 2
1982 Three Sides Live (VHS) - 1
1983 Genesis 7.50 4
1984 Three Sides Live 9.75 4
1985 The MAMA Tour (VHS) - 1
1986 Rock Theatre - 1
1986 Invisible Touch 7.67 3
1987 Visible Touch (VHS) - 1
1988 Invisible Touch Tour (VHS) - 1
1988 Videos Volume II (VHS) - 1
1988 Videos Volume I (VHS) - 1
1991 We Can't Dance 6.67 3
1991 Turn It On Again - Best Of '81-'83 - 1
1992 The Way We Walk Vol.1 - The Shorts (Live) 5.67 3
1993 The Way We Walk Vol.2 - The Longs (Live) 8.33 3
1994 The Way We Walk (VHS) - 1
1996 The Royal Philharmonic Orchestra plays the music of Genesis 2.00 1
1997 Congo (Maxi-CD) - 1
1997 Shipwrecked (Maxi) - 2
1997 Calling All Stations 6.50 4
1998 Archive I - 1967-1975 12.50 5
1998 Not About Us (Maxi) - 1
1999 Turn It On Again - The Hits - 2
2000 Archive II - 1976-1992 11.00 1
2000 The Genesis Songbook (DVD) 12.00 1
2001 The Way We Walk (2DVD) - 1
2003 Live At Wembley Stadium (DVD) - 1
2004 Genesis Live (DVD) 5.00 1
2004 Platinum Collection - 1
2004 The Video Show (DVD) 7.00 2
2004 Inside Genesis 1975-1980 - An Independent Critical Review (DVD) - 1
2006 The Genesis of Genesis - 1
2007 Box Set 1976 - 1982 12.00 1
2007 Live - Helsinki, Fi, 11-06-07 9.00 1
2007 Live Over Europe 2007 11.33 3
2008 Box Set 1970 - 1975 13.50 2
2009 Box Set 1973-2007 Live 12.00 1
2014 Three Sides Live (DVD) - 1
2014 Sum of the Parts (DVD) - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum