SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
14.12.2017
Isproject - The Archinauts
Isildurs Bane - Off the Radar
PuzzleWood - Gates of Loki
13.12.2017
World Trade - Unify
Squartet - Adplicatio Minima
12.12.2017
Acqua Fragile - A New Chant
Spock's Beard - Snow Live
Opeth - Opeth/Enslaved Split EP
11.12.2017
Syd Barrett - The Madcap Laughs
The Perc Meets The Hidden Gentleman & The Lavender Orchestra - Praha
Lesoir - Latitude
10.12.2017
LEF - HyperSomniac
Intervals - The Way Forward
Sairen - Ultima Lux
9.12.2017
Emerson, Lake & Palmer - Brain Salad Surgery
Bernocchi, FM Einheit, Jo Quail - Rosebud
8.12.2017
Paranight - Into the Night
Starsabout - Halflight
ARCHIV
STATISTIK
24176 Rezensionen zu 16526 Alben von 6435 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Encores, Legends & Paradox

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1999
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog
Label: MagnaCarta
Durchschnittswertung: 11/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Robert Berry bass, guitar, vocals
Simon Phillips drums
Trent Gardner keyboards
Pat Mastelotto drums, percussion
Wayne Gardner bass

Gastmusiker

Jordan Rudess keyboards
Mark Wood violin
John Wetton vocals
Igor Khoroshev piano
Peter Banks guitar
Matt Guillory Synthesizer
Glenn Hughes vocals
Marc Bonilla guitar
Erik Norlander keyboards
Martin Barre guitars
John Novelle organ
Doane Perry drums
James La Brie vocals
Mike Portnoy drums
Mark Robertson hammond organ
Geoff Downes synthesizer
Derek Sherinian keyboards

Tracklist

Disc 1
1. Karn Evil 9 1st impression 8:47
2. Bitches crystal 4:38
3. Toccata 8:04
4. Knife edge 5:15
5. A time and a place 6:11
6. Hoedown 3:43
7. The sheriff 5:55
8. The endless enigma 10:16
9. The barbarian 4:40
10. Tarkus 6:43
Gesamtlaufzeit64:12


Rezensionen


Von: Jörg Schumann @ (Rezension 1 von 2)


Waren auf Supper's Ready noch einzelne Bands für die Interpretation der jeweiligen Stücke zuständig, sind es hier im Wesentlichen zwei Grundbesetzungen, welche durch verschiedene Gäste ergänzt werden. Die eine Gruppe sind die Mannen um Trent Gardner, die andere setzt sich aus Robert Berry und Simon Phillips als Grundgerüst zusammen. Jede "Gruppe" hat sich 5 Liedern angenommen. Eines vorweg: dieses Tribute-Album ist deutlich spannender als die hommage an Genesis.

Das liegt zum einen mit Sicherheit daran, dass mir die Songauswahl einfach besser gefällt. "Karn Evil 9", "Toccata", "Tarkus" und "The endless enigma" sind einfach grossartige Kompositionen.

Zum anderen sind die Stücke rockiger, härter und manchmal auch temporeicher gehalten, als die eher klassischeren Originale. So wird aus dem opener ein richtig flotter Kracher mit viel Rockappeal. Schon hat einen das Album positiv gestimmt und so geht es auch weiter. "Bitches crystal" entwickelt sich von einem anfänglichen Klaviereinspiel Marke "the entertainer" zu einem zwar nahe am Original bleibenden Stück das aber Spass macht.

Mit "Toccata" kommt der erste Höhepunkt des Albums. Was entsteht, wenn ein ursprünglich als Klavierkonzert geschriebenes Stück auf Metall trifft? Das Stück ist sehr intensiv, explosiv, eine Achterbahnfahrt, ein virtuoser Wettstreit der Instrumente, Zwerchfellmassage und bombastische Droge in einem.

"Knife edge" bleibt leider stumpf.

"A time and a place" würde mir von der Art her eigentlich gut gefallen. Leider zersingt James LaBrie das Stück auf seine unnachahmliche Weise. Stark hingegen das organsolo von John Novello.

"Hoedown" leistet sich den Luxus einer Violine, wodurch das Stück an Authentizität gewinnt. Im übrigen geht es noch wilder und hillibilliger zu und her als in der ELP-Version.

"The sheriff" ist etwas lieblos und das schwächste Stück der Platte.

"The endless enigma" ist das zweite Highlight. Wie bei Toccata sind auch hier wieder die Musiker um Trent Gardner am Werke. Abgrundtiefer Bass und Becken/Hi-Hat-Gewitter zu Anfang, dazu blubbernde Keyboards und harte Gitarrenriffs. Portnoys Spiel ist gewohnt präzis und variantenreich, Gardner singt ausdrucksstärker als auch schon. Der Schluss von part one fegt durch den Hörraum wie ein Hochgeschwindigkeitszug. Die ruhige Fugue beruhigt und entspannt für einen Moment, ehe in part two nochmals mächtig auf die Ohren gegeben wird.

"The Barbarian" transportiert erst eine etwas düstere Stimmung und geht ebenfalls wieder spürbar in die Magengegend. Der zweite Teil wirkt unwirklich schräg.

Schliesslich beendet "Tarkus" das Album. Sehr trocken und hart gespielt mündet es in ein fast bluesiges Gitarrenspiel Marke Gary Moore. Gegen Schluss nochmal Beaufort und Bombast. Ebenfalls stark.

Summa summarum gibt es für dieses Album eine klare Empfehlung auszusprechen. Die Stücke wurden nicht einfach nachgespielt, sondern haben grösstenteils einen neuen Anstrich bekommen und machen den Originalen alle Ehre.

Anspieltipp(s): Toccata, Tarkus, Endless enigma
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.7.2003
Letzte Änderung: 20.7.2011
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Von: Roland Heil @ (Rezension 2 von 2)


Der Untertitel "A tribute to the music of ELP" lässt auf den ersten Blick vermuten, dass sich einige Musiker der 2. Reihe an ausgewählten, dem Insider wohlbekannte Stücken der Progurgesteine EMERSON, LAKE & PALMER versuchen. Die Erfahrung mit solchen Tribute-Produktionen fällt meist zwiespältig aus, was das Ergebnis betrifft.

Hier aber - surprise, surprise! - ist das Erstaunen groß, denn erstens handelt es sich bei den Akteuren durchweg um im Genre allseits wohlbekannte Größen. Und zweitens gewinnen diese den ELP-Gassenhauern neue Aspekte ab. Durchweg wirken alle Stücke rockiger, vor allem durch die verstärkte Hinzunahme von E-Gitarre und die Mitwirkung verschiedener Drummer, die durch ihre unterschiedlichen Energien das Rhythmusgeflecht effektvoll zu variieren verstehen. Die Stücke gewinnen an knackiger Frische.

Belege dafür liefern "HOEDOWN", bei dem Jerry Goodmans Violinen-Beitrag besonders hervorsticht. Ein Marc Bonilla braucht sich vor keinem etablierten Gitarrenheroen verstecken. Ein, wenn nicht der Höhepunkt dieses Albums. Auch "BITCHES CRYSTAL" gewinnt durch das neue Arrangement an Format. Mit der Einschränkung, dass der Gesang Wettons nicht ganz dem Lakes im Original gewachsen ist. "THE BARBARIAN" gibt sich als starkes Stück zu erkennen. Dem Original am Nächsten kommt der Einsteiger "KARN EVIL 9 (1st Impression)", wirkt aber noch ein Quantum rockiger als dieses. Beeindruckend hier Rudess` rasendes Tastentempo. Erstaunlich frei wird in "TOCCATA" das vorhandene musikalische Material ver- und bearbeitet und es entsteht ein nahezu neues Stück - mit hohem Wiedererkennungswert. Sehr spannend und hochenergetisch!

"KNIFE EDGE" - ein 3-Töne-Stück mit einem Barockinterludium, so das Original. Hier schaffen es Glenn Hughes mit seiner Stimme und Marc Bonilla (g) dem Hardrock zu seinem Recht zu verhelfen. Nett das barocke Akustiksolo in der Mitte. Mit "A TIME AND A PLACE" folgt ein DREAM THEATER-Stück. Mmhhhmm, klar ist das eine ELP- Komposition. Aber LaBrie schafft es, dass der Hörer sich leicht verunsichern lässt. Geht als guter Rocksong durch. Auch dank Barres punktgenauer Gitarrenarbeit. Mit dem auf Singlelänge eingedampften "TARKUS" findet ein frischklingendes Album sein großes Finale.

Insgesamt ein schönes, frisches Retroprogalbum mit "Zeitlos"-Attribut. Jedenfalls sehr empfehlenswert für den Genrefreund.

Anspieltipp(s): Toccata,Hoedown
Vergleichbar mit: ELP
Veröffentlicht am: 17.7.2014
Letzte Änderung: 21.7.2014
Wertung: 11/15
teilweise Tendenz zu 12

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Supper's Ready 5.00 2
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Progressive DisDURPance Vol. 2 - 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 Subdivisions - 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 After The Storm - 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Undercover 9.00 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Jazzkraut - 1
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2013 Live Kraut - 1
2013 got RIO? - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2014 Son of Kraut - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1
2017 AMIGA Electronics - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum