SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.2.2018
Bobby Previte - Rhapsody
Soniq Theater - Squaring the Circle
19.2.2018
Security Project - Contact
Virgil & Steve Howe - Nexus
18.2.2018
Kellerkind Berlin - Colourful Thoughts
17.2.2018
Goblin - Phenomena
A Silent Sound - Compass
Nadav Cohen - Lacuna
16.2.2018
Christian Fiesel - Analogy
Solefald - Neonism
Armed Cloud - Master Device & Slave Machines
It Bites - The Big Lad In The Windmill
15.2.2018
Tuesday the Sky - Drift
14.2.2018
It Bites - Map Of The Past
13.2.2018
The Flock - Truth - The Columbia Recordings 1969-1970
Subterranean Masquerade - Vagabond
Tautologic - Re:Psychle
Dry River - 2038
ARCHIV
STATISTIK
24382 Rezensionen zu 16669 Alben von 6497 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Novalis

Sterntaucher

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983
Besonderheiten/Stil: Rock / Pop / Mainstream
Label: Vertigo
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Detlef Job Gitarre
Fred Mühlböck Gesang, Gitarre, Variophon
Lutz Rahn Keyboards
Hartwig Biereichel Schlagzeug

Gastmusiker

Heinz Fröhling Bass
Manfred Seegers Saxofon

Tracklist

Disc 1
1. Fährmann 4:51
2. Ich will hier 'raus 4:04
3. Abschied 3:46
4. Keiner kann gewinnen 7:34
5. Kleinwenig mehr 3:35
6. Sterntaucher 4:35
7. Grenzen 6:28
8. Sinus 5:44
Gesamtlaufzeit40:37


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Spätestens mit "Sterntaucher" hatten Novalis das Konzept "romantische Rockmusik" ad acta gelegt. Nachdem schon zwei Jahre zuvor auf "Augenblicke" (das dazwischen erschienene Album "Neumond" ist mir nicht bekannt) die Songs in ein kompakteres Format gepackt wurden, wobei eine gewisse romantische Stimmung beibehalten wurde, enthält "Sterntaucher" überwiegend griffige Rocksongs, wobei im Titelsong sogar mal Reggae-Rhythmen angestimmt werden. Ein wenig Mühlböcksches Pathos ist hie und da noch vorhanden ("Abschied", "Grenzen"). Ein bisschen progressives Feeling kommt beim elegischen "Keiner kann gewinnen" und dem etwas an Camel erinnernden Instrumentalstück "Sinus" auf. Richtig nervig ist nur das sehr poppige "Kleinwenig mehr", auch auf Grund textlicher Ergüsse wie "Gib ein kleinwenig mehr, lieb' ein kleinwenig mehr".

Insgesamt ist "Sterntaucher" eine ganz ordentliche Rockplatte und auf jeden Fall noch besser als der Nachfolger "Bumerang".

Anspieltipp(s): Fährmann, Sterntaucher
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.10.2003
Letzte Änderung: 14.10.2003
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Novalis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Banished Bridge 9.00 4
1975 Novalis 8.75 4
1976 Sommerabend 8.75 4
1977 Brandung 8.50 2
1977 Konzerte 10.00 2
1978 Vielleicht bist du ein Clown? 12.00 1
1979 Flossenengel 11.00 2
1981 Augenblicke 9.50 2
1982 Neumond 4.00 1
1984 Bumerang 5.00 1
1985 Nach uns die Flut 2.00 1
1993 Novalis lebt! 8.00 1
2009 Letztes Konzert 1984 6.00 1
2017 Schmetterlinge 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum