SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.9.2017
7C - Compartment C
The Great Discord - The Rabbit Hole
White Moth Black Butterfly - Atone
20.9.2017
Panther & C. - Il Giusto Equilibrio
19.9.2017
Mastermind - Until Eternity
Hällas - Hällas
Pere Ubu - The Pere Ubu Moon Unit
Arabs in Aspic - Victim of Your Father´s Agony
17.9.2017
VagusNerve - Lo Pan
Guerilla Toss - Gay Disco
Igorrr - Hallelujah
Zanov - Moebius 256 301
Zelinka - Zelinka
Arabs in Aspic - Syndenes Magi
16.9.2017
Papir - V
Filter-Kaffee - 100
Guerilla Toss - Gay Disco
Igorrr - Poisson Soluble
ARCHIV
STATISTIK
23875 Rezensionen zu 16314 Alben von 6337 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Novalis

Sterntaucher

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1983
Besonderheiten/Stil: Rock / Pop / Mainstream
Label: Vertigo
Durchschnittswertung: 8/15 (1 Rezension)

Besetzung

Detlef Job Gitarre
Fred Mühlböck Gesang, Gitarre, Variophon
Lutz Rahn Keyboards
Hartwig Biereichel Schlagzeug

Gastmusiker

Heinz Fröhling Bass
Manfred Seegers Saxofon

Tracklist

Disc 1
1. Fährmann 4:51
2. Ich will hier 'raus 4:04
3. Abschied 3:46
4. Keiner kann gewinnen 7:34
5. Kleinwenig mehr 3:35
6. Sterntaucher 4:35
7. Grenzen 6:28
8. Sinus 5:44
Gesamtlaufzeit40:37


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Spätestens mit "Sterntaucher" hatten Novalis das Konzept "romantische Rockmusik" ad acta gelegt. Nachdem schon zwei Jahre zuvor auf "Augenblicke" (das dazwischen erschienene Album "Neumond" ist mir nicht bekannt) die Songs in ein kompakteres Format gepackt wurden, wobei eine gewisse romantische Stimmung beibehalten wurde, enthält "Sterntaucher" überwiegend griffige Rocksongs, wobei im Titelsong sogar mal Reggae-Rhythmen angestimmt werden. Ein wenig Mühlböcksches Pathos ist hie und da noch vorhanden ("Abschied", "Grenzen"). Ein bisschen progressives Feeling kommt beim elegischen "Keiner kann gewinnen" und dem etwas an Camel erinnernden Instrumentalstück "Sinus" auf. Richtig nervig ist nur das sehr poppige "Kleinwenig mehr", auch auf Grund textlicher Ergüsse wie "Gib ein kleinwenig mehr, lieb' ein kleinwenig mehr".

Insgesamt ist "Sterntaucher" eine ganz ordentliche Rockplatte und auf jeden Fall noch besser als der Nachfolger "Bumerang".

Anspieltipp(s): Fährmann, Sterntaucher
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 14.10.2003
Letzte Änderung: 14.10.2003
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Novalis

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1973 Banished Bridge 9.00 4
1975 Novalis 8.75 4
1976 Sommerabend 8.75 4
1977 Brandung 8.50 2
1977 Konzerte 10.00 2
1978 Vielleicht bist du ein Clown? 12.00 1
1979 Flossenengel 11.00 2
1981 Augenblicke 9.50 2
1982 Neumond 4.00 1
1984 Bumerang 5.00 1
1985 Nach uns die Flut 2.00 1
1993 Novalis lebt! 8.00 1
2009 Letztes Konzert 1984 6.00 1
2017 Schmetterlinge 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum