SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.12.2017
Mech - Zjednoczone Siły Natury Mech
Jörg Sandner - Donut Desaster
Wobbler - From Silence To Somewhere
16.12.2017
Pauline Anna Strom - Trans-Millenia Music
Group 1850 - The Golden Years Of Dutch Pop Music
Heartfield - Follow
Lynhood - Septembre
15.12.2017
Mind Enemies - Revenge
Ringhausen - Lumen
Kaipa - In the Wake of Evolution
White Mountain - The Delta Sessions
Status Minor - Three Faces of Antoine
Trinity Xperiment - Anaesthesia
14.12.2017
Isproject - The Archinauts
Isildurs Bane - Off the Radar
PuzzleWood - Gates of Loki
13.12.2017
World Trade - Unify
Squartet - Adplicatio Minima
ARCHIV
STATISTIK
24189 Rezensionen zu 16534 Alben von 6441 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mogwai

Come On Die Young

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1999
Besonderheiten/Stil: instrumental; Postrock
Label: Chemical Underground Records
Durchschnittswertung: 10.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Dominic Aitchison
Stuart Braithwaite
Martin Bulloch
Barry Burns
John Cummings

Tracklist

Disc 1
1. Punk Rock: 2:09
2. Cody 6:34
3. Helps Both Ways 4:53
4. Year 2000 In Non-Compliant Cardia 3:26
5. Kappa 4:52
6. Waltz For Aidan 3:44
7. May Nothing But Happiness Come Through Your Door 8:30
8. Oh! How The Dogs Stack Up 2:04
9. Ex-Cowboy 9:09
10. Chocky 9:24
11. Christmas Steps 10:39
12. Punk Rock / Puff Daddy / ANtICHRISt 2:14
Gesamtlaufzeit67:38


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


So depressiv, dass man der Aufforderung des auf dem Cover grimassierenden Herrn nachkommen wollte, ist "Come On Die Young" nicht. Eher ist es eine leise Melancholie, die von Mogwais zweitem Album verströmt wird.

Wie auf dem Debüt "Young Team" präsentieren sich die Stücke auch hier als langsam sich dahin wälzende Klangmassen, die von (meist unverzerrter) Gitarre über schleppenden Rhythmen dominiert werden. Das Ganze kulminiert immer wieder in lärmenden Ausbrüchen, die mir hier aber insgesamt etwas verhaltener scheinen. Allerdings, bei "Ex-Cowboy" kracht es doch ganz ordentlich. Mit Ausnahme von "Coda" sind alle Stücke instrumental und allenfalls mal von kurzen Sprachsequenzen durchzogen.

Insgesamt der perfekte Begleiter für trübe Herbsttage.

Anspieltipp(s): Helps Both Ways, May Nothing But Happiness Come Through Your Door
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 26.12.2003
Letzte Änderung: 26.12.2003
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Von: Thomas Schüßler @ (Rezension 2 von 2)


Man muß sich auf die Musik Mogwais schon einlassen, sonst könnte der nicht-aufgeschlossene Hörer leicht bemängeln, daß sich alles irgendwie gleich anhört, was zugegebenermaßen bisweilen nicht von der Hand zu weisen ist. Meist gibt das Schlagzeug einen schleppenden Rhythmus vor, worüber die Gitarre ihre Akkorde schrammelt, manchmal noch von Klavier unterstützt. Trotzdem schaffen es Mogwai auf wunderbare Weise, eine zumeist melancholische Spannung aufzubauen, die auf dieser Platte nur von sehr wenigen dynamischen Ausbrüchen unterbrochen wird. Aber, wie gesagt, man muß sich drauf einlassen...

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 13.12.2004
Letzte Änderung: 13.12.2004
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mogwai

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Mogwai Young Team 10.50 2
1997 Ten Rapid (Collected Recordings 1996-1997) 8.00 1
1997 4 Satin 8.00 1
1998 No Education = No Future (Fuck the Curfew) 11.00 1
1999 EP 10.00 1
2000 EP+6 - 1
2001 Rock Action 9.50 2
2001 My Father My King 11.00 1
2003 Happy Songs for Happy People 10.00 3
2005 Government Commissions - BBC Sessions 1996-2003 11.00 1
2006 Mr. Beast 11.00 1
2006 Zidane: A 21st Century Portrait 9.00 1
2008 The Hawk Is Howling 10.00 1
2011 Hardcore Will Never Die, But You Will. 9.00 1
2014 Rave Tapes 10.00 1
2017 Every Country's Sun 5.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum