SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
20.11.2017
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Tohpati Ethnomission - Mata Hati
Dialeto - Bartók in Rock
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
Necronomicon - Verwundete Stadt
Millenium - 44 Minutes
ARCHIV
STATISTIK
24094 Rezensionen zu 16465 Alben von 6401 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Kraftwerk

The Mix

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1991
Besonderheiten/Stil: Elektronische Musik
Label: EMI
Durchschnittswertung: 8.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Ralf Hütter music data mix
Florian Schneider music data mix
Fritz Hilpert music data mix

Tracklist

Disc 1
1. Die Roboter 08:56
2. Computerliebe 06:35
3. Taschenrechner 04:32
4. Dentaku 03:27
5. Autobahn 09:27
6. Radioaktivität 06:53
7. Trans Europa Express 03:20
8. Abzug 02:18
9. Metall Auf Metall 04:58
10. Heimcomputer 08:02
11. Musik Non Stop 06:38
Gesamtlaufzeit65:06


Rezensionen


Von: Thomas Kohlruß (Rezension 1 von 2)


Ich bin weder ein Kenner oder gar Liebhaber elektronischer Musik, noch kenne ich mich in der Diskographie von Kraftwerk besonders aus... also sollte ich von dieser Rezension vielleicht lieber die Finger lassen? Andererseits kann ich weitgehend unbelastet an dieses Album herangehen, so dass vielleicht doch etwas Brauchbares dabei herauskommt. Soviel zur Vorrede...

1991 legten Kraftwerk ein "neues" Album vor, welches für lange Zeit das letzte Lebenszeichen (sieht man von einer Single zur Expo 2000 ab) sein sollte. Aber auch "The Mix" enthält nun nichts wirklich neues, sondern lediglich bekannte Tracks aus der Geschichte von Kraftwerk in neuem, teilweise modernisiertem Soundgewand. Es handelt sich aber nicht nur um eine einfache Compilation, sondern die Titel wurden für dieses Album komplett neu auf dem modernsten damals verfügbaren Equipment (vollständig digital) eingespielt. Gekauft hatte ich mir das Album, weil ich das Video zu "Musik Non Stop" im Fernsehen gesehen hatte und diesen Track unbedingt haben wollte.

Da ich, wie oben bemerkt, keine wirklichen Vergleiche zu den Original-Versionen ziehen kann, lasse ich das gleich bleiben und verweise auf Offensichtliches: "Autobahn" wird in einer deutlich kürzeren Version dargeboten. "Radioaktivität" hat laut diverser Internet-Quellen einen geänderten Text, welcher nun deutlicher gegen die Nutzung der Atomkraft Stellung bezieht. Die Suite aus "Trans Europa Express" / "Abzug" / "Metall Auf Metall" wird auch hier dargeboten, allerdings sind meines Erachtens die letzten beiden Titel in der Reihenfolge vertauscht gegenüber dem Original-Album. Eine weitere Suite bilden "Taschenrechner" und "Dentaku", welches die japanische Version von "Taschenrechner" darstellt, auch mit japanischen Vocals! "Dentaku" ist meines Wissen auch nur auf diesem Kraftwerk-Album und auf der japanischen Ausgabe von "Computer World" zu haben.

Zur Musik: Für mich als Elektronik-Novize ist dieses Album einfach faszinierend. Elektronische Musik empfinde ich sonst oft als ziemlich langweilige Angelegenheit. Wenn andere begeistert vom "Aufbau von Klanglandschaften" schwärmen, muss ich oft dezent ein Gähnen unterdrücken. Aber wie anders ist das hier: Alle Titel sind von einem meist einfachen, aber umso hypnotischeren Rhythmus unterlegt. Dazu kommt der Gesang, der wunderbar ironisch-distanziert über der Musik schwebt. Allerlei elektronische Soundeffekte bis hin zum altmodischen Zirpen und Fiepen, wie man es vielleicht von alten ELP- oder Hawkwind-Alben kennt, beschäftigen permanent das Gehör. Besonders mit dem Kopfhörer gehört kann man auch nach vielen Durchläufen immer noch etwas neues entdecken. Dabei wirkt die Musik wunderbar leicht, sehr melodiös und schwebend, was einen selbst auch schnell in diesen Zustand versetzt. Faszinierend wie man bei "Autobahn" dieselbige förmlich vor sich sieht und man die vorbeiziehende Landschaft erahnen kann. Oder wie bei "Metall Auf Metall" im Hintergrund tatsächlich Geräusche wie aus einem Hammerwerk eine Symbiose mit den Synthesizer-Klängen eingehen.

Dieses Album macht natürlich Lust darauf, sich auch einmal die Original-Versionen der Klassiker dieser Pioniere der elektronischen Musik anzuhören. Daher ist es vielleicht ein gutes Einstiegsalbum in die Klangwelt von Kraftwerk.

Bemerkung: Weder im Internet noch gar in dem kargen Booklet habe ich eine vernünftige Information darüber gefunden, welche Musiker nun genau Kraftwerk zu diesem Zeitpunkt gebildet haben bzw. welche Instrumente diese spielten. Die oben von mir gemachten Angaben stammen aus dem Booklet.

Anspieltipp(s): Autobahn, Radioaktivität
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.12.2003
Letzte Änderung: 26.11.2004
Wertung: 9/15
Bewertung aus allgemeiner Sicht mit Blick auf die wahrscheinlich bedeutenderen Originale, mir persönlich gefällt's fast besser, also Tendenz zur '10'

Zum Seitenanfang

Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 2 von 2)


Mich kann "The Mix" nicht hundertprozentig überzeugen. Manche Neuinterpretation ist sicherlich gelungen, vor allem "Radioaktivität" und "Autobahn". Anderes klingt dagegen, als habe man den Originalen lediglich einen Techno-Rhythmus untergelegt ("Roboter", "Taschenrechner"). Und überhaupt, die Originale sind zeitlos, die haben irgendwelchen neumodischen Digital-Schnickschnack gar nicht nötig ;-)

Anspieltipp(s): Radioaktivität, Autobahn
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 29.12.2003
Letzte Änderung: 29.12.2003
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Kraftwerk

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1971 Kraftwerk 1 11.67 3
1972 Kraftwerk 2 9.00 3
1973 Ralf & Florian 10.50 4
1974 Autobahn 12.00 3
1975 Radio-Aktivität 12.00 2
1977 Trans Europa Express 12.00 2
1978 The Man-Machine 12.00 1
1981 Computer World 11.00 1
1986 Electric Cafe 8.00 2
1999 Tour de France (Single) 11.00 1
1999 Expo 2000 (Single) 7.00 1
2003 Tour de France Soundtracks 8.00 1
2004 Aerodynamik (Single) - 1
2005 Minimum-Maximum 9.67 3
2005 Minimum - Maximum (DVD) 11.50 2
2009 Der Katalog 13.00 2
2017 3-D Der Katalog 13.00 1
2017 3-D Der Katalog (BluRay-Boxset) 14.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum