SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.8.2017
Steven Wilson - To the Bone
20.8.2017
Bardo Pond - Peri / Game Five And A Half
Dante Roberto - The Circle
19.8.2017
N-1 - macht ihr mal, ich hab schon
Deer Park Ranger - Moderation
Christian Fiesel - Signal For Fire
Force Of Progress - Calculated Risk
18.8.2017
The Tangent - The Slow Rust Of Forgotten Machinery
Amplifier - Trippin' with Dr. Faustus
Sky Architect - Nomad
17.8.2017
Big Hogg - Gargoyles
Opus Avantra - Lyrics
Leprous - Malina
16.8.2017
Alwanzatar - Heliotropiske Reiser
Papir - V
Roger Waters - Is This The Life We Really Want?
15.8.2017
Gentle Knife - Clock Unwound
Ashby - Fragmental
ARCHIV
STATISTIK
23780 Rezensionen zu 16251 Alben von 6313 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Various Artists

Progressive DisDURPance Vol. 2

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1999
Besonderheiten/Stil:
Label: DURP
Durchschnittswertung: keine Wertung (1 Rezension)

Tracklist

Disc 1
1. Flamborough Head: Heroes
2. Mayfair: Trip
3. Dionysos: In My Sight/Take My Time
4. hird Voice: From Where You Stand
5. Blank: Perfect Illusion
6. Twin Age: Blinded
7. Moonlit: Followed By A Memory
8. WW: Wanna Know
9. Moondaze: Life Will Live On
10. Winterland: Under The Flood
11. Esthetic Pale: See You There


Rezensionen


Von: Thorsten Gürntke @


Schon mit dem ersten Teil hat Markus Weis, seineszeichens der Initiator dieses Samplers, bei mir dicke Lobeshymnen einheimsen können. Nun folgt der zweite Teil des Samplers. Unterschied zu Teil 1: Nicht mehr nur ausschließlich deutsche Bands dürfen den Silberling zieren. Ansonsten ist alles beim Alten geblieben. Ausschließlich Bands aus dem Demo Bereich - davon auch einige, die bereits Veröffentlichungen auf dem Markt haben - sind auf diesem Sampler vertreten. Der Standard der Veröffentlichungen bewegt sich auf einem hohen Level. Klar gibt es da einige, die besser und andere die weniger gut gefallen. Auch sind - im Vergleich zu Teil 1 - nicht solche Überhämmer wie Sunblaze oder Estethic Pale vertreten. Letztere sind zwar auch hier vertreten, aber dazu später mehr.

Wieder eröffnet ein Instrumentalstück den Sampler. Flamborough Head kommen aus Holland und spielen Progressive Rock alter Schule. Gitarre und Keyboard halten sich die Waage. Der Song demostriert das Können der Band. Leider ist der Sound etwas dünn und trotz wirklich guter Ideen will der Song nicht so ganz zünden. Sicherlich wäre es aber interessant, mehr von dieser Band zu hören.

Mayfair dürften hingegen einigen Leuten noch etwas sagen. Schließlich haben die Österreicher bereits drei Veröffentlichungen auf dem Markt. Mit ihren eigenwilligen Sounds können die Herren immer wieder Aufsehen erregen. Oder hat schon mal jemand gepfiffene Harmonien in einem Song gehört? Nach anfänglicher Eingewöhnung kann man diesen Song als ein Highlight des Samplers ansehen. Sehr gut.

Dionysos kommen aus Köln und haben einen Fehler - Ihr Sänger. Der Mann hat leider Gottes eine recht ausdruckslose Stimme. Der Song an sich kommt recht eingängig daher. Großartige Breaks sind nicht vorhanden. Dagegen hat man aber eine hervorragende Piano-Melodie in den Song eingebaut, die die Klasse der Band demonstriert. Schade, daß ich mit dem Sänger nicht so viel anfangen kann.

Mein persönlicher Favorit auf dem Sampler sind die Amerikaner von Third Voice. Obwohl der Drummer "Roland PMA5" heißt, also ein Drumcomputer eingesetzt wurde, besticht die Band mit ihrem Sound. Besonders gut ist der Sänger, der ein ums andere Mal hervorragende stimmliche Akzente setzen kann. Der Song läßt sich irgendwie in der Fates Warning Ecke zu "InsideOut" Zeiten einordnen. Geil.

Blank sind wieder eine deutsche Band. Einflüsse von Dream Theater sind deutlich vorhanden, wobei man definitiv nicht abkupfert. Die Band spielt eingängigen harmonischen Prog-Metal. Für nen Rock Song sind die Gitarren einfach zu fett. Dabei achtet man trotz vieler Breaks und Tempiwechsel auf harmonische Elemente, die einen hohen Wiedererkennungswert garantieren. Allerdings ist der Sound des hier vertretenen Songs nicht so gut. Trotzdem können Blank überzeugen.

Twin Age sind mit einer Ballade am Start. Die Schweden erinnern mich ansatzweise immer wieder an Ulysses. Besonders die sehr gelungene Piano/Gesangs Harmonie überzeugt voll. Überhaupt hat der Sänger eine sehr freundliche Stimme. Wenn sich der Rest ihres Demos auf diesem hohen Level bewegt, sage ich dieser Band eine große Zukunft im Prog-Sektor voraus. Sehr gut.

Moonlit kommen aus Deutschland und spielen Progressive-Metal, der stellenweise an Savatage zu Streets-Zeiten erinnert. Harte Gitarren wechseln immer wieder mit sehr schönen, ruhigen und harmonischen Parts ab. Auch der Sänger fügt sich in den etwas düsteren Sound der Band sehr gut ein. Gefällt mir, wenn ich den Song auch nicht als den Besten des Samplers betrachte.

WW sind eine französische Band, die einen gravierenden Fehler hat. Sie bedient sich zu offensichtlich an bekannten Led Zeppelin Sounds. Die Keyboard-Linie hat doch irgendwie was Kashmir ähnliches. Auch der Rest des Songs tendiert klar in Richtung Led Zep. Wer also auf deren Sound steht, der sollte ruhig mal reinhören.

Moondaze kommen aus der Schweiz und spielen Prog-Metal. Das wars dann auch an positiven Meldungen. Zu starr wirkt die hier vertretene Komposition. Gute Ideen sind zwar zu genüge da, allerdings wird m.E. noch zu viel gehackstückelt. Es klingt, als würde man noch nach einer Richtung suchen. Vielleicht liegt es auch daran, daß der Song nur der letzte Part aus einem 16 Minüter ist, so daß hier kein Feeling aufkommen will. Auch mit dem Sänger kann ich nicht so warm werden.

Die deutsche Band Winterland beginnt ihren Song recht furios mit einem bombastischen Drumming. Leider fehlt dieser Bombast dann im Rest des Songs. Auch hier könnte wieder etwas Zündendes einiges auflockern. Gute Ideen sind auch hier vertreten, allerdings fehlt der Kick. Vielleicht liegt das am Mix, der die Gitarre und das Keyboard doch recht stark in den Hintergrund drückt. So leider nur Mittelmaß.

Esthetic Pale haben den mit Abstand längsten Song am Start. Dabei sind sie wie gesagt ja keine Unbekannten mehr. Dieser Song ist bisher gänzlich unveröffentlicht und wird voraussichtlich auf dem nächsten Longplayer erscheinen. Hier handelt es sich um eine Live-Aufnahme, die klanglich doch erstaunlich transparent daherkommt. Besonderes Highlight mal wieder der zweistimmige weibliche Gesang. Köstlich. Auch ansonsten bietet der Song wieder herrliche Arrangements. Sehr geil - macht weiter so Leute. Gruß an Matthias.

Auch der zweite DURP-Sampler weiß zu überzeugen. Alle, die sich nur annähernd mit Prog-Rock/Metal auseinandersetzen, sollten diese CD in ihr Regal stellen - ähem in den CD-Player schmeißen meine ich. Auch Teil 2 ist somit eine lohnenswerte Anschaffung, die Lust auf mehr macht.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 30.5.1999
Letzte Änderung: 7.1.2004
Wertung: keine

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Various Artists

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Zabriskie Point 7.00 1
1977 Brain-Festival Essen - 1
1978 Brain-Festival II - 1
1985 Fire in Harmony - 1
1989 Enneade 10.00 1
1994 Mannerisms - a celebration of the music of Geoff Mann 10.00 1
1995 Tales From Yesterday 6.67 4
1995 Variaciones en la cuerda Vol.1 6.00 1
1995 This Is An Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 9.00 1
1995 Supper's Ready 5.00 2
1996 Revenge Of The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 10.00 1
1996 Steinway to Heaven 1.00 1
1996 Progfest '95 11.00 1
1996 Giant Tracks - A Tribute to Gentle Giant 10.00 1
1997 Progday '95 12.00 1
1997 Schizoid dimension - A Tribute to King Crimson 10.00 2
1997 Psychedelic Underground 2 - 1
1997 The Alien Killer Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 7.00 1
1997 Progfest '97 11.00 1
1997 The Good, The Bad And The Orange - A compilation of Scandinavian Progressive Rock 6.00 1
1997 Can: Sacrilege 12.00 1
1998 Progressive DisDURPance Vol. 1 - 1
1998 The Fox Lies Down (Genesis-Tribute) - 1
1999 The Sky Goes All The Way Home 12.00 1
1999 Encores, Legends & Paradox 11.00 2
1999 Un Voyage en Progressif - Volume 2 10.00 1
1999 Baja Prog 98 7.00 1
1999 Thousand days of yesterdays - A tribute to Captain Beyond 9.00 1
2000 l'age d'analogue 12.00 1
2000 The Reading Room 9.00 1
2000 Signs of life - A tribute to Pink Floyd 8.50 2
2000 Progressive DisDURPance Vol. 3 - 1
2000 Canterbury and beyond - Selected Runes from the Cuneiform Catalogue - 2
2001 More Relics - A tribute to Pink Floyd 15.00 1
2002 Let's Dance With Irregular Rhythms (DVD) 10.00 1
2002 ProgFever Vol. 1 - 2
2002 Live At Knebworth 1990 (DVD) 7.00 1
2002 Pigs And Pyramids - An All Star Lineup performing the songs of Pink Floyd 10.00 1
2002 Frog Pest Fore - Magna Carta Sampler 2002 1.00 1
2003 Daze Of The Underground - 1
2003 Prog Rock Festival GouveiaArtrock2003 (DVD) 9.00 2
2004 assorted [progrock-dt] music vol. 1 - 1
2005 The Tsunami Projekt 12.00 2
2005 Subdivisions - 1
2005 Kinections: The Progday Support CD 10.00 1
2005 Krautrock - Music for your brain 14.00 1
2005 Drum Nation Volume Two 10.00 1
2005 ProgAID - All Around The World (Single) 10.00 1
2005 After The Storm - 1
2006 Operation Stardust. 45 Years of Perry Rhodan. An Interstellar Song Collection - 1
2006 Krautrock Classics: Best of Krautrock, Vol. 1 (DVD) 11.00 1
2006 Progressive Rock Covers 8.00 1
2006 Higher And Higher - A Tribute to the Moody Blues 5.00 1
2006 Canossa - Rock Opera 11.00 1
2006 Eastern Space Cakes - 1
2007 moogfest 2006 live 8.00 1
2007 The Essence of Swedish Progressive Music 1967 - 1979. Pregnant Rainbows for colourblind Dreamers - 1
2007 The Bearded's Project - Hope | Omid 11.00 1
2007 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 2 14.00 1
2007 Electric Milkandhoneyland - Das Burg Herzberg Festival live - 1
2008 Live at Hof Huhnstadt - 36287 Breitenbach - 1
2008 Rock is Hell 8x7" Boxset - 2
2008 Krautrock - Music for your brain Vol.3 11.00 2
2009 Hur! Hommage à la musique de Christian Vander 10.00 1
2009 Krautrock - Music For Your Brain Vol. 4 14.00 1
2009 SÄBELtanz 11.00 1
2009 Die Extralangen XXL Rock Klassiker. Volume I - III 10.00 2
2009 Undercover 9.00 1
2009 Krautschock 11.00 1
2009 Brand NEU! - 1
2010 One More Red Nightmare. A Tribute to King Crimson 11.00 1
2010 The Spirit of Sireena, Vol. 4 - 1
2010 Romantic Warriors - A progressive music saga 10.17 6
2010 Progfest '95 Day One 8.00 1
2010 Krautrock Masters & Echoes - 1
2011 Jazzkraut - 1
2011 HALLELUHWAH! Hommage à CAN 12.00 1
2011 Trip Wave 11.00 2
2012 Romantic Warriors II - A Progressive Music Saga - About Rock In Opposition 12.50 2
2012 The Rome Pro(g)ject 10.00 1
2012 Psychedelic World Music/Discovery 11.00 1
2013 got RIO? - 1
2013 Live Kraut - 1
2014 Son of Kraut - 1
2014 Celebrating Jon Lord - 1
2015 Romantic Warriors III: Canterbury Tales 13.00 1
2016 Trip Wave 2 10.00 1
2016 Cologne Curiosities 7.00 1
2017 There Is More... - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum