SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
23.7.2017
Dungen - Dungen
Placebo - Placebo
Il Castello di Atlante - Arx Atlantis
Accordo dei Contrari - Violato Intatto
22.7.2017
Pure Reason Revolution - The Dark Third
Downlouders - Arca
Gulââb - Veils of Mystery
Prospekt - The illuminated Sky
Wheel - The Path EP
21.7.2017
Bardo Pond - Dilate
Pantaleon - Virus
Cast - Power And Outcome
Electric Orange - Time Machine 1992​-​2017
20.7.2017
Mouth - Vortex
Michael's Statement - Silent Creatures
The Ryszard Kramarski Project - The Little Prince
19.7.2017
Soul Secret - Babel
18.7.2017
Turbine Stollprona - Effekthascherei
ARCHIV
STATISTIK
23678 Rezensionen zu 16188 Alben von 6291 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Steve Hackett

Live Archive 03

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2004
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Camino Records
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Steve Hackett guitars, vocals
Roger King keyboards
Rob Townshend sax, flute, vocals
Terry Gregory bass, vocals
Gary O'Toole drums, vocals

Gastmusiker

John Hackett flute on "KIM"

Tracklist

Disc 1
1. Mechanical Bride 6:45
2. Serpentine Song 6:40
3. Watcher of the skies 5:30
4. Hairless heart 2:42
5. Darktown 4:47
6. Camino royale 7:52
7. Pollution B 1:58
8. The steppes 5:42
9. Acoustic medley 4:00
10. Kim 2:42
11. Walking away from rainbows 4:10
Gesamtlaufzeit52:48
Disc 2
1. Slogans 4:03
2. Every day 6:37
3. Please don't touch 4:25
4. Firth of fifth 3:07
5. The wall of knives 0:37
6. Vampyre with a healthy appetite 5:53
7. Spectral mornings 5:48
8. Brand new 5:02
9. Los endos 6:47
10. Clocks 4:29
11. In that quit earth 6:07
Gesamtlaufzeit52:55


Rezensionen


Von: Andreas Pläschke @


Mal wieder was Neues aus dem Hause Hackett - mir erscheint es inzwischen so, das jeder Musiker bald jedes Konzert veröffentlicht. Diesmal also Aufnahmen vom Oktober/November 2003 zur laufenden Tour. Das ist für mich schon das erste Manko, man hört, das die Songs von diversen Konzerten stammen, der Fluss geht so leider etwas verloren.

Die beiden ersten Songs sind wirklich "King Crimson", fast perfekt imitieren sie die Stimmung der ersten beiden Songs des ersten Albums, nicht schlecht, was da die Band zusammenspielt, jetzt verstehe ich auch, das Fripp angeblich Hackett für ein Revival der ersten Besetzung vorgeschlagen haben soll. Es folgen zwei kurze GENESIS-Instrumentals ("Hairless heart" besteht aus einem Instrumentalteil von "The lamp lies down.."), das nahtlos zu "Darktown" überleitet. Bis auf den Gesang auch nicht übel. Auch die weiteren Songs klingen so, als ob Hackett und Band mal eben für diverse Posten bei KING CRIMSON vorspielen, musikalisch ist die erste CD also wirklich spannend, es gibt schöne Passagen zwischen Saxophon und Hackett, alles kraftvoll vom Schlagzeug unterlegt. Nur der Gesang a la Boz Burell und manche doch billig klingende Keyboards nerven mich. Das akustische Medley (u.a."Classical gas") & "Kim" mit Bruder John an der Flöte geben eine erste Erholungspause und "Walking away from rainbows" ist auch 'nur' eine sanfte Skizze von akustischer Gitarre, Saxophon und Keyboardflächen.

CD 2 beginnt mit "Slogans" - auch das wieder ein Song bester SCHIZOID-Manier. Und dann kommen sozusagen die Klassiker seiner Karriere - es gibt "Every day", "Please don't touch" führt direkt zu "Firth of fifth". "The wall of knives" ist eine kleine Saxophon-Free-Jazz-Einlage. Dann kommt der Vampir, wieder mit diesem grottenschlechten Gesang, auch das Stück an sich ist leider IMHO belanglos. Die restlichen Songs können dafür wieder voll überzeugen, "Spectral mornings" gewohnt schön, "Brand new" wäre ein sehr guter GTR-Song gewesen (Hackett kopiert wunderbar den anderen Steve), "Los Endos" wird mal eben Crimsonisiert und enthält tolle Saxophon- und Schlagzeugeinlagen (nur die Keyboardsounds nerven mich auch hier), trotzdem zeigt mir gerade der Song, wie sehr ich die alten GENESIS vermisse. Und als letzte Zugabe beginnt "In that quit earth" so, das man denkt, gleich singt Jon Anderson "Soon oh Soon the light", geht dann aber in den bekannten Song über, wieder mit schönen Saxophoneinsprengseln und endet in den letzten Takten bei einem Zitat der "Earthband" - klasse gemacht.

Vergleiche ich diese CD mit dem"Nearfest-Auftritt" (die Trackliste ist nicht soo unterschiedlich), finde ich letzteren stringenter, aber das ist klar, weil diese Cd ja aus Aufnahmen verschiedener Konzerte besteht. Der NEARfest-Gig ist eher "GENESIS-like", ruhiger, symphonischer; diesen Mitschnitt empfinde ich trotz alter Songs insgesamt rauher, improvisierter. Mir gefallen beide sehr gut.

Für jemanden, der wie ich Hacketts Solokarriere nicht so verfolgt, ist das wieder mal ein schöner Blick auf seine Musik. Wenn er nun noch einen anständigen Sänger nimmt, wird's noch besser.

Anspieltipp(s): Los Endos, Brand new, Mechanical bridge
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 30.1.2004
Letzte Änderung: 31.1.2004
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Steve Hackett

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1975 Voyage Of The Acolyte 9.80 5
1978 Please Don't Touch 10.33 3
1979 Spectral Mornings 7.33 3
1980 Defector 9.33 3
1981 Cured 6.00 2
1983 Bay of Kings 7.50 2
1983 Highly Strung 7.00 2
1984 Till We Have Faces 5.67 3
1988 Momentum 10.50 2
1992 Time Lapse 10.00 2
1992 The Unauthorised Biography - 1
1993 Guitar Noir 11.50 2
1993 There Are Many Sides To The Night 14.00 1
1994 Timeless (MCD) 9.00 1
1995 Blues with a Feeling 1.00 2
1996 Genesis Revisited 10.50 2
1996 The Tokyo Tapes (DVD) 9.00 1
1997 A Midsummer Night's Dream - 1
1998 The Tokyo Tapes 9.00 2
1999 Darktown 10.67 3
2000 Feedback '86 2.33 4
2001 Live Archive 70,80,90s 11.00 1
2001 Live Archive 70's Newcastle 9.00 1
2002 Genesis Files - 2
2003 Live Archive - NEARfest 11.00 1
2003 To Watch The Storms 11.00 4
2003 Somewhere in South America... Live in Buenos Aires 13.00 2
2003 Hungarian Horizons (Live in Budapest) 11.00 1
2004 Once above a time (DVD) 10.00 1
2004 Live Archive 04 10.00 1
2005 Metamorpheus 9.50 2
2005 Live Archive 05 9.00 1
2005 Spectral Mornings ('Musikladen' show) (DVD) 11.00 1
2006 Wild Orchids 10.33 3
2006 Live Archive 83 8.00 1
2009 Out Of The Tunnel's Mouth 11.50 2
2011 Live Rails 10.00 2
2011 Beyond the Shrouded Horizon 10.50 2
2012 Genesis Revisited II 13.00 3
2013 The Bremen Broadcast - Musikladen 8th November 1978 13.00 1
2013 Genesis Revisited: Live At Hammersmith 15.00 1
2014 Genesis Revisited: Live At The Royal Albert Hall - 2
2015 Wolflight 11.00 1
2015 The Man, The Music 11.00 1
2016 The Total Experience Live In Liverpool 11.00 1
2017 The Night Siren 12.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum