SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
19.10.2018
Riverside - Wasteland
C-Sides - 10 Days
Chandelier - Pure
18.10.2018
Haken - The Mountain
17.10.2018
Circle - Katapult
Trigon - 30 Jahre Traumzeit
16.10.2018
Soft Machine - Hidden Details
15.10.2018
Sherpa - Tigris & Euphrates
14.10.2018
Hokr - Klid V Bezčasí
The Flaming Lips - Clouds Taste Metallic
Seventh Wonder - Tiara
Bi Kyo Ran - Anthology vol.1
Sanguine Hum - Now We Have Power
13.10.2018
DRH - Thin Ice
Various Artists - Hamtai! - Hommage à la musique de Christian Vander
ALU - Die Vertreibung der Zeit (1980-1986)
Riverside - Wasteland
12.10.2018
Datashock - Kräuter der Provinz
ARCHIV
STATISTIK
24974 Rezensionen zu 17123 Alben von 6671 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Sunn O)))

ØØ Void

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2000
Besonderheiten/Stil: instrumental; Metal; sonstiges
Label: Rise Above Records/Victor
Durchschnittswertung: 11/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

G:Subharmonia
The Duke
MK Ultra Blizzard

Gastmusiker

Pete Stahl Vocals
Petra Haden Violin
Scott Reeder Bass, Talkbox

Tracklist

Disc 1
1. Richard 14:33
2. NN O))) 15:16
3. Rabbits' Revenge 14:01
4. Ra At Dusk 14:43
Gesamtlaufzeit58:33


Rezensionen


Von: Udo Gerhards (Rezension 1 von 2)


Wenn man von ProgMetal spricht, bedeutet dies oft: schneller, höher, weiter. Sunn 0))) sind das Gegenteil davon: langsamer, tiefer, breiter. Also: Progressive Metal im herkömmlichen Sinne? Nein. Progressive Musik auf Metal-Basis? Ja. Denn hier werden Grenzen verschoben: die Grenzen des Tempos, der Langsamkeit.

Was haben wir hier? Bis an die Grenze des Subsonischen tiefergestimmte Gitarren und Bässe? Yep. Krachiger Sound klar metallischer Abstammung? Yep. Melodie? Was ist das? Gesang? Ach was. Schlagzeug? Wozu? Es gäbe eh keinen Schlagzeuger, der das Sunn'sche Nicht-Tempo mitgehen könnte, geschweige wollte. Riffs werden bis zur Unkenntlichkeit zerdehnt, können auch mal ne halbe Minute dauern. In Fachkreisen nennt man das "Drone Metal", habe ich mir sagen lässen. Es drone-t, es dröhnt: "drone" passt.

Braaaaaaaaaaaaaaaaaaat.             Braaaaaaaaaaaaaaaat.             Wuuuuuuummmmmmeeeerrrr.             Braaaaaaaaaaaaaaaat.

Wenn Sunn 0))) so richtig wild werden, wenn sie wirklich die Hektik überfällt, dann kommt vielleicht ein Schall-Ereignis pro Sekunde. Ja, "Schallereignis". Töne mag ich das nicht nennen, zu tief, zu nah an der Grenze zum atonalen Brummen geht es hier zu. Immer wieder vermeint man irgendwo, gaaaanz, gaaaanz weit im Hintergrund etwas Höheres zu vernehmen. Vielleicht doch eine Quietsche-Gitarre? Ein Sax? Eine Stimme? Schlagzeug? Aber wahrscheinlich ist dies nur eine Fata Morgana, wie sie der Verdurstende am Wüstenhorizonts zu sehen glaubt: eine Gaukelei des durch die unerträgliche Langsamkeit der Sunn überforderten Hirns, das eine solche Öde des Klangs, ein solches Rhythmus-Vakuum einfach nicht als wirklich hinnehmen kann.

Monolithisch.

Anspieltipp(s): egal
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 10.3.2004
Letzte Änderung: 10.3.2004
Wertung: keine Ich weiss ehrlich nicht, wie ich das bewerten soll

Zum Seitenanfang

Von: Siggy Zielinski @ (Rezension 2 von 2)


Man muss nicht unbedingt Black Sabbath oder Doom Metal mögen, um Sunn O))) gut leiden zu können, aber es kann dabei helfen nicht mehr so überwältigt zu sein...Ich besaß früher mal einen Plattenspieler, der die LP's auch mit 16 Umdrehungen pro Minute abspielen konnte und darauf habe ich mal durch Unaufmerksamkeit eine Seite der Black Sabbath-LP verlangsamt laufen lassen. War ein monströses Klangerlebnis. Denkt man sich mal das Schlagzeug und den Gesang weg kann die Erfahrung mit dem Zweitwerk "00 Void" sehr ähnlich verlaufen. Mit anderen Worten: extrem verlangsamtes Riffing in der Art des Drone Doom, auch Power Ambient genannt. Power Ambient...diese Stilbezeichnung gefällt mir ganz besonders.

Dank der 2008 rausgekommenen japanischen 2CD-Ausgabe von "00 Void" konnte ich mir das Werk endlich mal anhören. Ich kann mir nicht so richtig ausmalen, wie ein echter Rockfan auf das Gebotene reagieren würde, aber ich schätze mal, man sollte sowohl Rock als auch Ambient mögen, um "00 Void" etwas abgewinnen zu können.

Die zweite CD der "expanded edition" beinhaltet Remixe der Stücke von Sunn O))), die auf das Konto von Steven "Nurse with Wound" Stapleton gehen. Die Gemeinsamkeiten mit der ersten CD beschränken sich über weite Strecken auf das Wörtchen Ambient. Nurse with Wounds macht daraus Dark Ambient mit wechselndem Industrial-Anteil. Während "Dysnystaxis" (Dauer 19:01) eher keyboardorientiert anmutet, beinhaltet "Ash on the trees" (17:08) sogar launischen männlichen Gesang und gespenstische Chorgesänge im Hintergrund. Umso erstaunlicher, wie gut das zusammengeht. Erst ab der zehnten Minute von "Ash on the trees" kann man mit dem Auftauchen von Bass und Gitarre Ähnlichkeit zu Sunn O))) feststellen. Mit verstörenden noisigen Klangeffekten gelingt es Steven Stapleton die Musik sogar noch gespenstischer als Sunn O))) zu gestalten. Eventuell könnte man die Geräusche von Maschinengewehren und zerbrechendem Glass auch als etwas zu plakativ einstufen. Aber mit "Ra at dawn" (25:25) kriegt sich Mr.Stapleton wieder etwas ein und bietet - wie schon im ersten Stück - gemäßigte Dark Ambient-Musik, die er auch ohne extreme Effekte interessant zu gestalten weiss.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 25.9.2010
Letzte Änderung: 25.9.2010
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Sunn O)))

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
2015 Kannon 11.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum