SUCHE
Erweiterte Suche
ALBEN 1989
After Crying - 1989
After Crying - Opus 1
After Dinner - Paradise of Replica
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - Anderson, Bruford, Wakeman, Howe
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - Brother Of Mine
Anderson, Bruford, Wakeman & Howe - In The Big Dream (DVD)
Laurie Anderson - Strange Angels
Art Zoyd - Nosferatu
Ashra - Walkin' the desert
Atoll - L'Océan
Babylon - Better Conditions For The Dead
Babylon - Night Over Never
Banco del Mutuo Soccorso - Non mettere le dita nel naso
Tony Banks - Bankstatement
Tony Banks - Throwback (Single)
Adrian Belew - Mr. Music Head
Biota - Tumble
Birdsongs Of The Mesozoic - Faultline
Jean Pascal Boffo - Rituel
Can - Rite Time
Cardiacs - On Land And In The Sea
Collage - Basnie
David Cross - Memos From Purgatory
Crystal Phoenix - Crystal Phoenix
Holger Czukay - Radio Wave Surfer
Salvador Dali & Igor Wakhevitch - Être Dieu
DBC - Universe
Devil Doll - The girl who was...death
Djam Karet - Reflections from the firepool
Dream Theater - When Dream And Day Unite
Earthworks - Dig?
Ekseption - Ekseption Plays Bach
Keith Emerson - La Chiesa
L'Ensemble Rayé - Même en Hiver/Come un pinson dans l'eau
Epos - Ilia
Fates Warning - Perfect Symmetry
Robert Fripp - The League of Gentlemen/God Save The King
Peter Frohmader - Miniatures
Peter Gabriel - Passion (Soundtrack: The Last Temptation of Christ)
Peter Gabriel - Passion Sources
Gandalf - Invisible power - A symphonic prayer
Gordon Giltrap / Ric Sanders - One to One
Pierre Moerlen's Gong - Second wind
Halloween - Laz
Heir Apparent - One Small Voice
Horizont - The Portrait Of A Boy
IQ - Are you sitting comfortably?
IQ - Nine in a pond is here
IQ - Sold on you (single)
Isildurs Bane - Cheval - Volonté De Rocher
It Bites - Eat me in St Louis
Jade Warrior - At Peace
Jean Michel Jarre - live
Jethro Tull - Rock Island
Lach'n Jonsson - Songs From Cities Of Decay
Kenso - Sparta
Nusrat Fateh Ali Khan - Shahen-Shah
King's X - Gretchen goes to Nebraska
Bernd Kistenmacher - Kaleidoscope
Klaus Wiese - Neptun
Kraan - Dancing In The Shade
Kerry Livgren - One of several possible musiks
Magma - Mekanïk Kommandöh
Marillion - Live From Loreley (DVD)
Marillion - Seasons End
Mekong Delta - The principle of doubt
Piero Milesi & Daniel Bacalov - La Camera Astratta
Steve Morse - High Tension Wires
The Muffins - Secret Signals 1
Naked City - Naked City
Mike Oldfield - Earth Moving
Opus 5 - Sérieux Ou Pas
Opus Avantra - Strata
Osiris - Reflections
Outer Limits - The Silver Apples on the Moon
Ozric Tentacles - Pungent Effulgent
Pageant - The Pay For Dreamer's Sin
Rog Patterson - Flightless
Pazzo Fanfano Di Musica - Pazzo Fanfano Di Musica
Pere Ubu - Cloudland
Anthony Phillips - Slow Dance
Pink Floyd - Delicate Sound of Thunder (Video)
Present - Triskaïdékaphobie / Le Poison Qui Rend Fou
Pulsar - Görlitz
Quasar - The Loreli
Trevor Rabin - Can't look away
Radius - Elevation
Rush - A Show of Hands
Rush - Presto
Saga (Kan.) - The Beginner's Guide To Throwing Shapes
Savatage - Gutter Ballet
Sithonia - Lungo il Sentiero di Pietra
Social Tension - MacBethia
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
Roine Stolt - The lonely heartbeat
David Sylvian - Pop Song (Single)
David Sylvian - Weatherbox
David Sylvian & Holger Czukay - Flux + Mutability
Tangerine Dream - Catch me if you can
Tangerine Dream - Dead Solid Perfect
Tangerine Dream - Destination Berlin
Tangerine Dream - Lily on the beach
Tangerine Dream - Miracle Mile
Teekay - Breezing Sequence
Thinking Plague - In This Life
Tin Machine - Tin Machine
UZEB - Club
Vangelis - Themes
Various Artists - Enneade
Vermillion Sands - Water Blue
Vienna - Progress
Voivod - Nothingface
Rick Wakeman - Black Knights at the Court of Ferdinand IV
Rick Wakeman - Sea Airs
Watchtower - Control And Resistance
Kit Watkins - Azure
The White Noise - Inferno
World Trade - World Trade
Yezda Urfa - Sacred Baboon
Frank Zappa - Broadway The Hard Way
<< 19881990 >>
STATISTIK
24905 Rezensionen zu 17074 Alben von 6653 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Peter Frohmader

2001

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2001
Besonderheiten/Stil: instrumental; Elektronische Musik; Moderne Electronica
Label: Nekropolis
Durchschnittswertung: 12/15 (1 Rezension)

Besetzung

Peter Frohmader synthesizers,guitars,samples

Tracklist

Disc 1
1. Large-Screen 4.49
2. Cell 7.43
3. Fluctuation 5.57
4. Ceremony 8.43
5. Ethereal Dance 3.47
6. Java Talk 6.17
7. Strange Days 3.26
8. Heavy Duty 6.35
9. Creature 5.17
10. Landing 7.39
Gesamtlaufzeit60:13


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Das begnadete Multitalent Frohmader hat neben seinen visionären Musikalben, die er seit 1978 einspielt, auch als Maler und Grafiker mit eigenen Ausstellungen auf sich aufmerksam gemacht.

Musikalisch war er mit seinen dunklen Klanglandschaften -seine erste Platte hieß "Nekropolis-Musik aus dem Schattenreich"-der Wegbereiter und Vorbild für Gothic- bzw. Industrial-Bands wie Sisters of Mercy oder Throbbing Gristle. Inzwischen bekommen bei Frohmader nicht nur Horrorszenarios musikalische Gestalt, es schleichen sich auch mal positivere Akzente ein.

Frohmaders Werk "2001", vermag einen tatsächlich durchgehend zu fesseln, sei es durch ständige Tempo- oder Soundwechsel, sei es durch die beinahe lautmalerische Lebendigkeit. Das alles wird von woanders ungehörten Sounds und Effekten getragen oder garniert, die für Dichte und ständige Abwechslung sorgen. Alle Tracks beinhalten rhythmische bzw. perkussive Strukturen, die neben gelegentlichen Techno/Tanz-Rhythmen überwiegend komplexer Natur sind, dem jeweiligen Stück unterordnet.

Welchen Elektronik-Fan würde es also angesichts solcher Qualitäten stören, dass der Opener-Track "Large-Screen" mit einfachem Techno-Rhythmus beginnt? Sollte jemand diesen Rhythmus trotzdem unerträglich finden, so möge er seine Aufmerksamkeit auf die hier eingesetzten, ineinander fließenden, aggresiven Töne richten. Abschließend gibt es auf "Large-Screen" avantgardistisch wirkende Soundcollagen.

Eine Klangschicht von "Cell" - diese mit epischem Synthesizer- Thema- erinnert teilweise an Tangerine Dream früher 80er Jahre, dieses Element droht aber in pulsierenden, feurigen Sounds fast unterzugehen. "Cell" erzeugt bei mir bisweilen Bilder von einer näher undefinierbaren Brutstätte, die von einigen sehr unfreundlichen Wesen bevölkert sein muß. Eine unheimlich-entfremdete Stimme gesellt sich dazu, um im weiteren Verlauf froschartige Züge anzunehmen, was recht bizarr anmutet.

"Fluctuation" ist ein diszipliniert aufgebautes, obsessives Stück, welches titelgemäß ständigen Variationen unterliegt. "Ceremony", wirkt ähnlich durchdacht, wobei die trockenen, gleichzeitig jedoch vielfältigen Synthie-Töne zu groovendem Rhythmus für Spannung sorgen. Das Stück scheint unterschwellige, etwas melancholisch gefärbte Angriffslust zu vermitteln.

"Ethereal Dance" greift wieder auf einen Tanzrhythmus zurück, diesmal mit schnellem Sequencer. Unterschiedlichste Stimmen-Samples runden das Gesamtbild ab. "Java Talk" beinhaltet zerstreute, ethnisch anmutende perkussive Klänge, die sich mit simplen Tanzpassagen abwechseln. Im weiteren Verlauf werden Panflötenklänge zum lässigen Tanzhintegrund dargeboten. Offensichtlich zwei Welten, die nicht so recht zusammenpassen. Etwaige Interpretationsversuche bleiben dabei dem Hörer überlassen.

"Strange Days" wirkt sehr unruhig, wobei die Rhythmik wiederholt dunklen räumlichen Strukturen mit reichhaltiger Geräuschkulisse weicht. "Heavy Duty" wartet mit atonalen Gitarrentönen auf, dazu gibt es mehrstimmige schneidende Synthesizer-Sounds.

Im Fall von "2001" staune ich dauernd über die eigensinnige Welt des Künstlers, die faszinierend und erschreckend zugleich rüberkommen kann, was eventuell beabsichtigt war. Frohmaders Musik hat schließlich nicht ohne Grund auch den Grafiker und "Alien"-Designer H.R.Gigers dazu veranlaßt, ein gemeinsames Soundtrack-Projekt vorzuschlagen.

Verstörend und voller erstaunlicher Soundschnipsel, kommt auch "Creature" daher. Der Track endet mit Gitarrensolos zu elektronischen Rhythmen. Zum Schluß gibt es "Landing", worauf eine elektronische Bass-Stimme ein simples Thema zum Besten gibt, danach folgt ein Geflecht aus surrealen Soundfetzen und einigen Sequencerlinien. Zum positiven Ausklang vernimmt man helle glockenähnliche Töne, als wollte Frohmader das Vorangegangene etwas relativieren.

Fazit: Noch ein Elektronik-Genie aus Deutschland, in diesem Fall traurigerweise immer noch ein eher unbekanntes. Diese Musik müßte eigentlich in den nächsten 200 Jahren viele Nachahmer finden (mehr dazu unter: www.peterfrohmader.de).

Anspieltipp(s): Fluctuation,Heavy Duty
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 26.4.2002
Letzte Änderung: 27.4.2002
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Peter Frohmader

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1981 Musik aus dem Schattenreich 9.00 1
1982 Nekropolis 2 9.00 1
1983 Nekropolis Live 8.00 1
1985 Cultes des Goules 11.00 1
1988 Through Time and Mystery-Ending 12.00 1
1989 Miniatures 10.00 1
1990 Macrocosm 10.00 1
1990 3rd Millennium´s Choice - Vol. 1 11.00 1
1991 3rd Millennium´s Choice - Vol. 2 10.00 1
1991 Armorika 11.00 1
1994 Stringed Works 12.00 1
1994 Cycle Of Eternity 9.00 1
1994 Advanced Alchemy Of Music 12.00 1
1995 Homunculus / Ritual 13.00 1
1995 Gate 12.00 1
1997 The Awakening - Nekropolis Live ´79 9.00 1
2000 Kanaan live 1975 10.00 1
2002 Eismeer 13.00 1
2003 Anubis Dance 12.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum