SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Wie die Jungs aus Liverpool. Beatles Songs ohne Lennon/McCartney (24.4.2017)
Bands Better Than Rush (22.4.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
24.4.2017
Stackridge - Extravaganza
23.4.2017
Horse Lords - Interventions
JPL - Le Livre Blanc
22.4.2017
This Winter Machine - The Man who never was
Soup - Remedies
Bad Dreams - Deja Vu
21.4.2017
Zu - Jhator
Defecto - Excluded
Kairon; IRSE! - Ruination
Isildurs Bane & Steve Hogarth - Colours Not Found In Nature
Pendragon - Masquerade 20 (DVD)
Starfish64 - An Altered State Of Joy
20.4.2017
Magma - Attahk
Barock Project - Detachment
The Universe By Ear - The Universe By Ear
Emil Amos - Filmmusik
ARCHIV
STATISTIK
23374 Rezensionen zu 15965 Alben von 6199 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Spock's Beard

Live at the Whisky and Nearfest

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1999
Besonderheiten/Stil: live; RetroProg
Label: Radiant Records
Durchschnittswertung: 8.5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Neal Morse Vocals, Keyboards, Guitar
Alan Morse Guitars, Vocals
Ryo Okumoto Keyboards
Dave Meros Bass, Vocals
Nick D'Virgilio Drums, Vocals

Tracklist

Disc 1
1. Introduction 0:44
2. Mouth of madness 4:41
3. Gibberish 4:13
4. Skin 3:28
5. Go the way you go 13:14
6. The distance to the sun 5:14
7. Crack the big sky 9:38
Gesamtlaufzeit41:12
Disc 2
1. The doorway 14:00
2. The light 20:04
3. June 3:48
4. Waste away 4:07
5. Squonk 3:23
6. Walking on the wind 9:29
Gesamtlaufzeit54:51


Rezensionen


Von: Kristian Selm (Rezension 1 von 2)


Dieses Livealbum war ursprünglich vor vollem für die Fans von Spock's Beard gedacht und ein Blick auf die Titelauswahl lässt doch einiges erwarten, gibt es hier doch einen guten Querschnitt aus den ersten vier Studioalbum, von "The light" bis zu "Day for night". Auch wenn die Titelauswahl einiges verspricht und die Umsetzung über weite Strecken begeistert, wird hier jedoch leider nur partiell die Faszination, die mitreißende Power eines Spock's Beard Auftritts transportiert, wozu neben der fehlenden optischen Komponente, besonders der zum Teil recht drucklose, hier und da sehr metallische, mit viel Hall versehene Sound beiträgt.

Die Aufnahmen stammen zum einen vom 99er Auftritt auf dem Nearfest (u.a. mit dem von Nick D'Virgilio gesungenen Genesis Cover "Squonk"), wobei unverständlicherweise nicht der gesamte Auftritt auf die Doppel CD gepackt wurde - es fehlt so z.B. "Day for night", während man das Weglassen des Keyboardsolo von Ryo Okumoto durchaus verschmerzen kann. Der andere, leider größere Anteil stammt von einem Mitschnitt im legendären "Whisky" in Los Angeles vom Mai 1999, der jedoch klanglich sehr dünn daherkommt. Schade, schade, denn der Spaß an z.B. einer durch ein Schlagzeugsolo auf über 20 Minuten gestreckten Version von "The light" wird doch empfindlich gestört, der Klassiker "The doorway" wird leider ein völliges Opfer des Sounds. Was zudem Spock's Beard bewogen hat die wunderbare Ballade "June" einfach zu kappen und mit "Waste away" zu einem eigenartigen Medley zusammenzuwürgen, bleibt auch unbeantwortet.

Bescheiden wie leider der Großteil des Sounds, ist auch die Verpackung, denn "Live at Whisky and Nearfest" kommt in schlichter, spartanische schwarz-weiss Aufmachung daher, ist damit insgesamt wirklich nur etwas für die Die-Hard Fans. Wenn ein Livealbum der Bärte, von denen es ja inzwischen unzählige gibt, dann das wirklich formidable "The Beard is out there", auch wenn es hauptsächlich das Material von "The light" enthält.

Anspieltipp(s): The light, Walking on the wind
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 22.10.2004
Letzte Änderung: 16.4.2012
Wertung: 8/15
Abzüge wegen dem Sound, sonst 11-12

Zum Seitenanfang

Von: Jörg Schumann @ (Rezension 2 von 2)


Mein ultimatives Beard-Live-Album bleibt Live: The Beard Is Out There, aber dann folgt bereits dieser, allerdings etwas spartanisch aufgemachte, "Whiskey"-Mitschnitt. Kristian hat es erwähnt; der Sound ist nicht sehr druckvoll, teilweise wirkt er etwas metallisch. Mir fehlt vor allem das tiefe Bassfundament. Ansonsten ist die Aufnahme aber sehr sauber und differenziert produziert, die Instrumente kommen alle klar und gut abgrenzbar zur Geltung und auch das Live-Feeling des Zuschauerraums wird immer wieder gut eingefangen. Unter dem Strich lasse ich mir die Freude an diesem Album durch die partiellen klanglichen Unzulänglichkeiten nicht wirklich vergälen. Und um nochmals zurück zum "outfit" der CD zu kommen: vielleicht muss das Teil ja auch so tönen; spartanisch-archaisch eben.

Was mir an diesem Album besonders gefällt ist die Tatsache, dass die Titel im Vergleich zu den Studiooriginalen dezent aber gelungen variierten werden. Da werden virtuose Soli eingeflochten (exemplarisch sei das Pianosolo in "Go The Way You Go" angeführt), neue Sounds ausprobiert und es groovt Nick am Schlagzeug mit purer Spielfreude vor sich hin.

Die Songauswahl ist okay, obwohl ich mir natürlich Titel wie "The Good Don`t Last", "Harm`s Way", "Flow" und "Gypsy" gewünscht hätte. Zudem hätte man das Ganze (z.Bsp. "Go The Way" weggelassen) auf eine CD pressen oder den Rest fanfreundlich füllen können. Aber sei`s drum.

Kein Album, das man haben muss, aber eines, das man durchaus haben darf. Der Fan hat es sowieso.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 28.1.2005
Letzte Änderung: 28.1.2005
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Spock's Beard

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1995 The Light 11.80 4
1996 The official live bootleg 11.00 1
1996 Beware Of Darkness 11.25 4
1998 From the vault 4.00 1
1998 The Kindness Of Strangers 11.33 3
1998 Live: The Beard Is Out There 11.00 1
1999 Skin (Single) 3.00 2
1999 Day For Night 9.00 2
2000 Nick 'n Neal - Live In Europe - Two Seperate Gorillas (The "from the vaults" series vol.2) 3.50 2
2000 Don't try this at home 8.50 2
2000 V 11.25 4
2000 Don't Try This @ Home Either (The "from the vaults" series vol.3) 6.00 2
2001 There & here (The "from the vaults" series vol.4) 7.00 1
2001 All On A Sunday (Single) 1.00 2
2002 Don't Try This At Home (DVD) 10.00 1
2002 Snow 11.00 2
2003 Feel Euphoria Ltd. Edition 7.20 5
2004 The Making of Snow - 1
2005 Octane 8.57 7
2005 Gluttons For Punishment - Live in '05 9.00 2
2006 Spock's Beard 8.75 4
2008 Live (DVD) 11.00 2
2010 X 11.00 5
2012 The X-Tour Live 11.00 1
2013 Brief Nocturnes and Dreamless Sleep 10.33 3
2015 The Oblivion Particle 10.50 2
2015 The First Twenty Years 10.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum