SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.8.2018
Mkwaju Ensemble - KI-Motion
19.8.2018
Shingetsu - The Best Of Album Outtakes 1976-1981
Expo '70 - America Here & Now Sessions
18.8.2018
Space Machine - 3
The Flaming Lips - At War With The Mystics
17.8.2018
Nathan - Era
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
The Muffins - Secret Signals 1
Eugen Mihăescu - Guitaromania Part Two
ARCHIV
STATISTIK
24844 Rezensionen zu 17019 Alben von 6634 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

David Bowie

Tonight

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1984
Besonderheiten/Stil: Rock / Pop / Mainstream
Label: EMI
Durchschnittswertung: 4/15 (1 Rezension)

Besetzung

David Bowie vocals

Gastmusiker

Iggy Pop vocals on "Dancing"
Carlos Alomar guitars
Derek Bramble bass guitar,guitar,synthesizer,
Carmine Rojas bass guitar
Sammy Figuerda percussion
Omar Hakim drums
Robin Clark vocals
George Simms vocals
Curtis King vocals
Tina Turner vocals on "Tonight"
Stanley Harrison alto sax,tenor sax
Steve Elson bariton sax
Lenny Pickett tenor sax,clarinet

Tracklist

Disc 1
1. loving the alien   (Bowie) 7.07
2. don't look down   (Pop/Williamson) 4.08
3. God only knows   (Wilson/Asher) 3.05
4. tonight   (Bowie/Pop) 3.44
5. neighborhood threat   (Bowie/Pop) 3.09
6. blue Jean   (Bowie) 3.09
7. tumble and twirl   (Bowie/Pop) 4.57
8. I keep forgetting   (Leiber/Stoler) 2.35
9. dancing with the big boys   (Bowie/Pop/Alomar) 3.33
Gesamtlaufzeit35:27


Rezensionen


Von: Holger Grützner @


Teil 2 des Ausverkaufs.

Um im Bild meiner „Lets dance“ Rezi zu bleiben: Das Porzellan der leeren Tasse zeigt hier nun Sprünge. Der Inhalt ist eh futsch, nun bröckelt auch noch das Gefäß.

Bowie hat eigentlich nur 2 Titel „Loving the alien“ und „Blue Jean“, also eine Single. Er bläst die Sache jedoch zur LP auf, mit wenig eigenem und viel Iggy Pop Stuff. Garniert mit einer alten Leiber/Stoller Nummer, die wirklich vom späten Elvis hätte gesungen werden können. Bowies stimmliche Wandelbarkeit rettet eine vollkommen belanglose Dudelplatte gerade noch so.

Das eigentliche Fiasko hängt mit dem Titelsong zusammen:

Was mit „China Girl“ auf dem Vorgängeralbum begann, wird hier gesteigert. Dort wurde die Message nur verbogen, hier wird sie entfernt. Auf Iggy Pops Ausnahme-Superalbum „Lust for life“ hat der Song einen gesprochenen 4 Zeiler als Vorspann, der dem ewig wiederholten „Everything’s gonna be alright tonight“ erst seinen tragischen Sinn gibt. Bowie lässt ihn weg, übrig bleibt der Kadaver eines Songs.

Das Album ist der Versuch, ohne Nile Rodgers auszukommen, ihn aber kopieren zu wollen. Da hat sich also jemand ein paar Kniffe abgeguckt und will nun glänzen. Aber wie das der Umgang mit unverstandenen Spickern so an sich hat – es wird nix.

Schwing die Popperlocke, Baby und vergiss, dass es da mal Platten gab, wie Hunky Dory, Ziggy Stardust, Station to Station, Heroes, …

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.1.2005
Letzte Änderung: 2.1.2005
Wertung: 4/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von David Bowie

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 Space Oddity 11.00 1
1971 The Man Who Sold The World 9.00 1
1971 Hunky Dory 13.00 2
1972 The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars 12.00 1
1973 Aladdin Sane 9.50 2
1974 David Live 11.00 1
1974 Diamond Dogs 8.33 3
1976 Station to Station 11.50 2
1977 Heroes 13.00 1
1977 Low 9.50 2
1978 Stage 10.50 2
1979 Lodger 9.00 1
1980 Scary Monsters 10.00 2
1983 Let's dance 6.00 2
1986 Labyrinth 1.00 1
1987 Never let me down 3.00 3
1993 The Buddha Of Suburbia 12.00 1
1993 Black Tie White Noise 5.00 1
1996 Outside: The Nathan Adler Diaries 13.00 2
1997 Earthling 10.00 1
1997 The singles collection - 1
1999 Hours 9.33 3
2002 Slow Burn 11.00 1
2002 Heathen 11.50 2
2003 Reality 9.25 4
2008 Live Santa Monica '72 11.00 1
2008 David Bowie Box - 1
2010 A Reality Tour 11.00 1
2013 The Next Day 10.00 2
2014 Nothing Has Changed. - 1
2016 Blackstar 13.00 3
2018 Welcome to the Blackout (Live London '78) 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum