SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Close to the Edge. How Yes's Masterpiece defined Prog Rock (20.11.2017)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
21.11.2017
French TV - Operation: Mockingbird
Peter Hammill - From the Trees
Orpheus Nine - Transcendental Circus
20.11.2017
Jeffrey Biegel - Manhattan Intermezzo
Badger - One live Badger
Various Artists - AMIGA Electronics
19.11.2017
Taylor's Universe - Almost Perfected
Hans-Hasso Stamer - Digital Life
French TV - Ambassadors of Good Health and Clean Living
Cluster - Cluster & Farnbauer Live in Vienna
18.11.2017
Babils - The Joint Between
Reinhard Lakomy & Rainer Oleak - Zeiten
Deluge Grander - Oceanarium
Virgil & Steve Howe - Nexus
Sons of Apollo - Psychotic Symphony
Yurt - III - Molluskkepokk
17.11.2017
The Gerald Peter Project - Incremental Changes, Pt. 1
ARCHIV
STATISTIK
24099 Rezensionen zu 16468 Alben von 6403 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Steve Hackett

Live Archive 04

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2004
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Camino Records
Durchschnittswertung: 10/15 (1 Rezension)

Besetzung

Steve Hackett guitar & vocals
Roger King keyboards
Rob Townsend sax,flute,percussion & vocals
Terry Gregory bass & vocals
Gary O'Toole drums, percussion & vocals

Tracklist

Disc 1
1. Intro 1:06
2. Valley of the Kings 5:37
3. Mechanical Bride 7:00
4. Circus of Becoming 3:09
5. Frozen Statues 3:49
6. Slogans 4:02
7. Serpentine Song 7:13
8. Ace of Wands 6:36
9. Hammer in the Sand 4:02
10. Blood on the Rooftops 5:55
11. Fly on a Windshield 3:04
12. Please don't touch 3:58
13. Firth of Fifth 4:03
Gesamtlaufzeit59:34
Disc 2
1. If you can't find heaven 3.27
2. Darktown 5.33
3. Brand new 5.49
4. Air-conditioned nightmare 4.08
5. Every day 6.30
6. Clocks 5.46
7. Spectral mornings 5.46
8. Los endos 8.16
Gesamtlaufzeit45:15


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


"Live Archive 04" mit dem Budapester Abschlusskonzert der 2004er Tour ist noch eine alle bedauenswerten Sammlerseelen reizende Veröffentlichung: Noch eine Anschaffung für Hackett-Süchtige und andere mit gutem Geschmack Gesegnete. Schaut man die besagten Live-CD's von Hackett durch, wird einem allerdings klar, dass die Songauswahl doch über Jahre stark verändert wurde.

Die Hackett'schen Konzertreisen der letzten fünf Jahre - als elektrische Progrockband immer mit den gleichen 5 Musikern - sind auf Tonträgern ausführlich belegt. Für einige wohl etwas zu ausführlich. Gelegentlich frage ich mich auch, ob ich jedes Jahr mindestens eine Live-CD von Mr.Hackett "brauche". Nicht wirklich, aber wenn sie schon mal da ist, sollte man die dem sympathischen Gitarristen vielleicht doch noch abkaufen, um damit die Solidarität mit seinen Bestrebungen zu demonstrieren, als einer der wenigen die Fahne der "Genesis-Familie" würdevoll und proggig hochzuhalten.

Diese Solidarität gilt auch im Fall von "Archive 04" einer erstklassigen Stückesammlung, die Hacketts ehemalige Stammband Genesis ebenso berücksichtigt, wie selbstverständlich auch seine Solo-Laufbahn. Dabei überwiegen stimmungsvolle, harmonisch-schöngeistige Kompositionen, die mit neueren, mitunter etwas düsteren Hackett-Nummern kontrastieren.

Schon bemerkenswert: der Gesang gehört zu offenbar bewußt gepflegten Schwachpunkten dieser Band, keiner der Begleitmusiker des Meisters muss durch solistische Glanzleistungen zum Gelingen des Konzertes beitragen, und trotzdem scheint das Konzept des hochmelodiösen, atmosphärischen Prog mit dem Ausnahmegitarristen der ersten Progstunde zu funktionieren. Dieses liegt wohl sowohl an der Auswahl der Stücke als auch an den Stücken selbst.

Darunter auch einige beinahe Progmeisterwerke aus der Feder von Mr.Hackett, wie einige Tracks aus seiner ersten vier Soloalben. Außerdem halte ich das bei allen Konzerten gespielte Gitarrensolo von "Firth of fifth" für eine Sternstunde der Proggeschichte.

"Los Endos" wurde hier um einige Zitate aus Hackett- und Genesis-Stücken erweitert. Beibehalten wurden auch die schon 2002 diesem Stück hinzugefügten virtuosen Breaks (also doch, zwei oder drei Mal muss man als Hackett-Begleiter bei einem Konzert doch noch sein Können zeigen) sowie ein kurzer free-jazziger Ausbruch, das alles etwas an King Crimson erinnernd.

Da bekanntlich die visuelle Seite von Auftritten der Hackett-Band nicht besonders stark ausgeprägt ist, bleibt diese Doppel-CD eine ernsthafte Alternative zu der "Once above a time"-DVD, die das gleiche Konzert vom 3ten April 2004 dokumentiert.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 11.6.2005
Letzte Änderung: 11.6.2005
Wertung: 10/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Steve Hackett

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1975 Voyage Of The Acolyte 9.80 5
1978 Please Don't Touch 10.33 3
1979 Spectral Mornings 7.33 3
1980 Defector 9.33 3
1981 Cured 6.00 2
1983 Bay of Kings 7.50 2
1983 Highly Strung 7.00 2
1984 Till We Have Faces 5.67 3
1988 Momentum 10.50 2
1992 Time Lapse 10.00 2
1992 The Unauthorised Biography - 1
1993 Guitar Noir 11.50 2
1993 There Are Many Sides To The Night 14.00 1
1994 Timeless (MCD) 9.00 1
1995 Blues with a Feeling 1.00 2
1996 Genesis Revisited 10.50 2
1996 The Tokyo Tapes (DVD) 9.00 1
1997 A Midsummer Night's Dream - 1
1998 The Tokyo Tapes 9.00 2
1999 Darktown 10.67 3
2000 Feedback '86 2.33 4
2001 Live Archive 70,80,90s 11.00 1
2001 Live Archive 70's Newcastle 9.00 1
2002 Genesis Files - 2
2003 Live Archive - NEARfest 11.00 1
2003 To Watch The Storms 11.00 4
2003 Somewhere in South America... Live in Buenos Aires 13.00 2
2003 Hungarian Horizons (Live in Budapest) 11.00 1
2004 Once above a time (DVD) 10.00 1
2004 Live Archive 03 11.00 1
2005 Metamorpheus 9.50 2
2005 Live Archive 05 9.00 1
2005 Spectral Mornings ('Musikladen' show) (DVD) 11.00 1
2006 Wild Orchids 10.33 3
2006 Live Archive 83 8.00 1
2009 Out Of The Tunnel's Mouth 11.50 2
2011 Live Rails 10.00 2
2011 Beyond the Shrouded Horizon 10.50 2
2012 Genesis Revisited II 13.00 3
2013 The Bremen Broadcast - Musikladen 8th November 1978 13.00 1
2013 Genesis Revisited: Live At Hammersmith 15.00 1
2014 Genesis Revisited: Live At The Royal Albert Hall - 2
2015 Wolflight 11.00 1
2015 The Man, The Music 11.00 1
2016 The Total Experience Live In Liverpool 11.00 1
2017 The Night Siren 12.00 2

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum