SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
20.6.2018
Syrinx Call - The Moon On A Stick
Galaxy Space Man - Unravel
Widek - Dream Reflection
19.6.2018
The Soft Machine Legacy - Burden of Proof
Heldon - It's Always Rock'n'Roll
18.6.2018
Il Bacio della Medusa - Seme
17.6.2018
Temple - Temple
Jack O'The Clock - Repetitions Of The Old City II
Bad Dreams - Chrysalis
Corde Oblique - Back Through The Liquid Mirror
16.6.2018
Sensitiva Immagine - E tutto cominciò così
Pyramid - Pyramid
15.6.2018
Real Ax Band - Just Vibrations - Live at Quartier Latin
Tusmørke - Fjernsyn i farver
Christian Fiesel - The Dark Orb
HAGO - HAGO
14.6.2018
Karmic Juggernaut - The Dreams That Stuff Are Made Of
Not A Good Sign - Icebound
ARCHIV
STATISTIK
24721 Rezensionen zu 16920 Alben von 6590 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Grobschnitt

Last Party - Live

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1990
Besonderheiten/Stil: live; Rock / Pop / Mainstream
Label: Brain
Durchschnittswertung: 5/15 (1 Rezension)

Besetzung

Gerd Kühn Gitarre
Stefan Danielak Gesang, Gitarre, Saxophon
Rainer Loskand Gesang
Rolf Möller Schlagzeug
Dirk Lindemann Keyboards
Harald Eller Bass

Tracklist

Disc 1
1. Keine Angst 7:11
2. Space Rider 4:10
3. Razzia / Illegal 8:19
4. Silent Movie 3:52
5. Raintime 5:00
6. Lupos Märchenstunde 0:58
7. Wie der Wind 4:58
8. Mary Green 9:07
9. Anywhere 5:23
10. Simple Dimple 3:55
11. Unglaublich 1:58
12. Silent Movie (Part Two) 5:42
Gesamtlaufzeit60:33


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @


Im Dezember 1989 gaben Grobschnitt in ihrer Heimatstadt Hagen ihr Abschiedskonzert, von der vorangegangenen Tour wurde dieses Livealbum zusammengestellt. Die Zusammenstellung ist leider nicht besonders gelungen; mit einer Ausnahme stammen alle Songs aus den 80ern, davon die Hälfte aus dem Album "Illegal" von 1981. Dabei gibt es das instrumentale "Silent Movie" gleich in zwei Versionen, einer nahe am Original gehaltenen, und einer "elektrifizierten" Fassung. Die eigentliche Blütezeit der Gruppe ist gerade mal mit einem Titel vertreten: "Anywhere" aus dem 1977 erschienenen "Rockpommels Land". Dummerweise ist gerade "Anywhere" einer der schwächeren Songs dieser Phase...

Ansonsten sind noch zwei Songs aus dem unsäglichen 1984er Machwerk "Kinder und Narren" vertreten, wobei ich zugebe, dass vor allem "Keine Angst" doch etwas besser klingt als im Original, weniger synthiepoppig, dafür etwas rockiger. Zu den Songs kommen noch zwei ziemlich schwache Klamaukszenen, auch in dieser Beziehung war bei Grobschnitt wohl die Luft raus.

Anspieltipp(s): Mary Green
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 3.5.2002
Letzte Änderung: 3.5.2002
Wertung: 5/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Grobschnitt

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Grobschnitt 10.33 3
1974 Ballermann 11.33 4
1975 Jumbo 10.67 3
1977 Rockpommel's Land 11.00 5
1978 Solar Music Live 13.50 3
1979 Merry-Go-Round 8.33 3
1980 Volle Molle 10.00 2
1981 Illegal 9.00 3
1982 Razzia 5.75 4
1984 Kinder und Narren 1.00 1
1985 Sonnentanz 10.00 1
1987 Fantasten 1.50 2
1994 Die Grobschnitt Story 11.00 1
1998 Die Grobschnitt Story 2 10.00 1
2002 The History of Solar Music Vol. 1 12.00 3
2002 The History of Solar Music Vol. 2 12.33 3
2002 The History of Solar Music Vol. 3 11.67 3
2003 The History of Solar Music Vol. 4 12.67 3
2003 Illegal Tour 1981 Complete 12.00 2
2004 The History of Solar Music Vol. 5 9.50 2
2004 Die Grobschnitt-Story 5 12.00 2
2006 Die Grobschnitt Story 6 - Rockpommel's Land And Elsewhere 12.00 2
2006 The International Story 12.00 1
2007 Grobschnitt Live (1/2007) 11.00 1
2007 Grobschnitt Live (2/2007) 10.00 1
2008 2008 Live 9.00 1
2008 Grobschnitt Live (1/2008) 12.00 1
2010 Die Grobschnitt Story 0 10.00 1
2010 2010 Live 11.00 1
2013 Symphony Live 2012 10.00 1
2015 79:10 14.00 1
2016 Solar Movie 13.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum