SUCHE
Erweiterte Suche
NEUER LESESTOFF
Johann Sebastian Bach und die Rockmusik. Zitate, Paraphrasen, Bearbeitungen (25.4.2018)
ARCHIV
NEUE REZENSIONEN
26.4.2018
Melanie Mau & Martin Schnella - The Oblivion Tales
25.4.2018
Cross & Jackson - Another Day
Mezz Gacano & Self-Standing Ovation Boskàuz Ensemble - Kinderheim
Piniol - Bran Coucou
Retroheads - Introspective
24.4.2018
Häx Cel - Häxcellent
23.4.2018
Piniol - Bran Coucou
22.4.2018
Holosud - Fijnewas Afpompen
Isildurs Bane - Off the Radar
WEEND'Ô - Time of Awakening
21.4.2018
Guru Guru - Rotate!
Sonar - Vortex
Sama Dams - Say It
Holger Czukay - Movies
20.4.2018
HeKz - Invicta
TesseracT - Sonder
19.4.2018
The Grandmothers of Invention - Live in Bremen
ARCHIV
STATISTIK
24551 Rezensionen zu 16784 Alben von 6538 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Roxy Music

Avalon

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1982
Besonderheiten/Stil: ArtPop
Label: EG Records
Durchschnittswertung: 5/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Bryan Ferry Vocals, Keyboards
Phil Manzanera Guitars
Andy Mackay Sax, Oboe

Gastmusiker

Neil Hubbard Guitar
Alan Spenner Bass
Andy Newmark Drums
Jimmy Maelen Percussion
Fonzi Thornton Background Vocals
Yannick Etienne Background Vocals
Kermit Moore Cello
Paul Carack Piano

Tracklist

Disc 1
1. More Than This 4:35
2. The Space Between 4:31
3. Avalon 4:20
4. India 1:44
5. While My Heart Is Still Beating 3:26
6. The Main Thing 3:58
7. Take A Chance With Me 4:44
8. To Turn You On 4:17
9. True To Life 4:29
10. Tara 1:27
Gesamtlaufzeit37:31


Rezensionen


Von: Jochen Rindfrey @ (Rezension 1 von 2)


Avalon ist für mich ein typisches 80er-Jahre Pop-Album, wie sie dutzendfach damals entstanden. Manche mögen das "hochprofessionell" und "ausgefeilt" nennen, ich bevorzuge eher Begriffe wie "glattgebügelt" und "steril". Die ausgelassene Spielfreude der frühen Jahre ist hier kalter Berechnung gewichen, es wird nur noch auf die Charts geschielt, alle Ecken und Kanten sind abgeschliffen, um die Musik ja nur massenkompatibel zu halten. Das geht nur noch zum einen Ohr rein und zum anderen gleich wieder raus.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 10.12.2006
Letzte Änderung: 29.6.2011
Wertung: 2/15

Zum Seitenanfang

Von: Christian Rode @ (Rezension 2 von 2)


Der bisherige Abschluss der Studioalben von Roxy Music ist ein von Klangbild und Konzeption her nahezu perfektes Werk geworden. Die Atmosphäre von Avalon ist in sich stimmig: im Kern entspannt, dabei melancholisch, blasiert und vor allem fett im Sound. Im Gegensatz zum Vorgänger wirkt Avalon auch für den, gepflegtem Pop gegenüber aufgeschlossenen, Proggie gut hörbar und klingt sehr stil- und stimmungsvoll. Zudem kommt die Oboe hier gelegentlich einmal wieder mit ihrer schwermütigen Wirkung wie aus dem Nebel der Erinnerung zum Einsatz.

Es stellt sich allerdings mit der Zeit doch ein gewisses Gefühl von gepflegter Langeweile ein. Trotzdem ist Avalon aufgrund seiner Gesamtstimmung gewiss kein schlechtes Album.

Anspieltipp(s): More than this, True to Life
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 9.9.2009
Letzte Änderung: 9.9.2009
Wertung: 8/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Roxy Music

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1972 Roxy Music 11.67 3
1973 For Your Pleasure 11.75 4
1973 Stranded 9.00 2
1974 Country Life 9.50 2
1975 Siren 8.50 2
1976 Viva! 11.00 2
1979 Manifesto 9.00 1
1980 Flesh + Blood 5.00 1
1983 The High Road (DVD) 10.00 1
1990 Heart Still Beating 8.00 1
1995 The Thrill of it All 10.00 2
2001 Musikladen 12.00 1
2001 The Best of 7.00 1
2002 Live at the Apollo 11.00 1
2003 Live 9.50 2
2007 On the Road. Live. 1979 9.00 1
2007 The Thrill of it All. A Visual History 1972-1982 (DVD) 11.00 1
2008 Live at Rainbow Music Hall, Denver, Colorado, USA 10.00 1
2012 The Complete Studio Recordings - 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum