SUCHE
Erweiterte Suche
BANDS "Y"
Phi Yaan-Zek
Yacobs
Gabriel Yacoub
Yagow
Yagull
Yak
Stomu Yamashta
Stomu Yamashta's Go
Yang
Yargos
Yatha Sidhra
Yellow Sunshine Explosion
Yes
Yesterdays
Yeti
Yeti Rain
Les Yeux de la Tête
Yezda Urfa
Yggdrasil
Yoke Shire
Yolk (FR)
Yolk (SUI)
Yonder Pond
Yonhosago
Yonin Bayashi
Thom Yorke
Yosemite Rain
Tatsuya Yoshida
Otomo Yoshihide, Bill Laswell, Yoshida Tatsuya
Yoso
Yossi Sassi Band
YOU
You And I
Dennis Young
Ysma
Yucatan
Yugen
Yuka & Chronoship
Yume Bitsu
Yuri Gagarin
Yurt
Fernando Yvosky
Ywis
<< XZ >>
STATISTIK
24168 Rezensionen zu 16520 Alben von 6433 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Yes

Live 1975 At Q.P.R. Vol. 1 (DVD)

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2001
Besonderheiten/Stil: live; DVD; Klassischer Prog
Label:
Durchschnittswertung: 13/15 (2 Rezensionen)

Besetzung

Jon Anderson vocals
Steve Howe guitars/vocals
Patrick Moraz keyboards
Chris Squire bass/vocals
Alan White drums

Tracklist

Disc 1
1. Introduction/Sound Chaser
2. Close to the edge
3. To be over
4. The gates of delirium
5. I've seen all good people
6. Long distance runaround
7. Clap


Rezensionen


Von: Nik Brückner @ (Rezension 1 von 2)


Live 1975 At Q.P.R. ist die Aufnahme eines Konzerts vom 10. Mai 1975 aus dem Stadion der Queen's Park Rangers in London, vor 25000 Zuschauern. Zusammen mit Vol. 2 bildet diese DVD eine von lediglich drei vollständigen Konzertaufnahmen von Yes (die beiden anderen sind: ""Symphonic Live" und "Songs from Tsongas""). Alle anderen Livedokumente sind zusammengestückelt oder überarbeitet worden.

Alles in Allem liegt hier ein großartiges Livedokument der Progband der Siebziger vor. Immerhin hätte kaum eine andere dieses Stadion vollbekommen. Zudem zeigen sich Yes auf dem Höhepunkt ihrer Karriere: Populärer wurden sie in den Siebzigern nicht mehr, zudem hatten sie gerade mit "Relayer" das wohl beste, naja, sagen wir, anspruchsvollste ihrer Alben vorgelegt. Dazu kommt mit Patrick Moraz der vielseitigste Keyboarder, den sie je hatten. Interessant ist für den Yes-Historiker vor allem, wie Moraz die "alten Sachen" interpretiert: und eben das tut er, anstatt sie einfach nachzuspielen.

Entsprechend ist die Songauswahl vom Feinsten: Kompromisse waren nicht nötig, die kindische "nein, ich mag das nicht spielen"-Phase, die der Band heutzutage eine Selbstbeschränkung auf "The Yes Album", "Fragile", "Close to the Edge", "Tales" und das jeweils neuste Album beschert, war noch nicht angebrochen, und so gibt es auf diesen DVDs das stärkste Material versammelt, das die Band je geschrieben hat. Zudem erkennt man die Jungs endlich mal - anders als auf dem Yessongs-Video, das ja nur einige Jahre früher, aber mit schlechterem Equipment gefilmt worden war.

Zwei Mankos sind allerdings anzumerken: zum einen ist der Sound wirklich schlecht. Immer wieder fallen Instrumente aus dem Mix heraus und wieder zurück, so daß man teilweise über weite Strecken z. B. keine Gitarre hört. Oder kein Keyboard. Mich selbst stört das ehrlich gesagt aber gar nicht so sehr: man hört hier Dinge, die man nicht mal auf den Studioalben heraushört, kann Instrumente verfolgen, die sonst im Mix untergehen. Erwähnt sei auch, daß es im Mai 1975 einfach nicht dunkel werden wollte: fast das ganze Konzert über ist es taghell, so daß die Roger-Dean-Ausstattung kaum zur Geltung kommt.

Ärgerlich ist nur, daß man zwei separate DVDs kaufen muß, um das vollständige Konzert zu besitzen. Das ist pure Geldschneiderei. Aber: trotz Allem halte ich diese DVDs für DAS live-Dokument der Band. Sie sind bisweilen schwer zu kriegen, aber der Aufwand lohnt sich. Bisweilen hat man aber auch Glück, und die Scheiben stehen einfach im Laden.

Anspieltipp(s): Sound Chaser
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 27.3.2006
Letzte Änderung: 24.10.2007
Wertung: 14/15

Zum Seitenanfang

Von: Udo Gerhards (Rezension 2 von 2)


Niks musikalisches Lob möchte ich verstärken: hier kann man der besten Yes-Besetzung beim Zelebrieren des besten Yes-Repertoires auf die Finger gucken.

Gleichzeitig möchte ich aber auch Niks Warnungen bestätigen (und dies sich als leichten Abzug in der Punktwertung niederschlagen lassen): Zu Beginn ist die Umgebung einfach zu hell, um richtiges Konzert-Feeling aufkommen zu lassen. Dies bessert sich natürlich - im wahrsten Sinne des Wortes - im Laufe des Konzertes (dann vor allem auf DVD 2).

Für mein Empfinden wird auch der zu Beginn sehr unbalancierte Sound (anscheinend ein kaum nachbearbeiteter Mischpult-Mitschnitt) mit zunehmender Laufzeit besser, wenn nämlich auch der Live-Toningenieur die Band besser in den Griff bekommt. Trotzdem ist es sehr schade, dass gerade "Close To The Edge" und auch noch "The gates of delirium" unter der rauhen Abmischung zu leiden haben.

Trotzdem: Diese Besetzung mit Patrick Moraz regiert, und diese DVDs beweisen dies ungeachtet technischer Schwächen eindrucksvoll.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 27.3.2006
Letzte Änderung: 27.3.2006
Wertung: 12/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Yes

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1969 Yes 8.40 5
1970 Time And A Word 9.20 5
1971 The Yes Album 9.80 6
1972 Fragile 11.20 5
1972 Close To The Edge 13.80 12
1973 Tales From Topographic Oceans 13.25 8
1973 Yessongs 13.00 3
1974 Relayer 14.22 9
1975 Yessongs (VHS/DVD) 11.00 2
1975 Yesterdays - 2
1977 Going For The One 9.88 8
1978 Tormato 7.71 8
1980 Yesshows 10.00 3
1980 Drama 11.50 8
1981 Classic Yes 12.00 2
1983 90125 8.13 8
1985 9012 Live - The Solos 5.00 3
1987 Big Generator 6.67 6
1991 Union 6.00 7
1991 Owner Of A Lonely Heart - 1
1991 YesYears 13.00 2
1992 Union Tour Live (DVD) 7.00 1
1992 Yesstory - 1
1993 Highlights - The Very Best of Yes - 1
1993 Symphonic Music of Yes 2.00 1
1994 Yes Active - Talk (CD-ROM) 8.00 1
1994 Talk 6.17 6
1996 Keys to Ascension (VHS/DVD) 7.00 1
1996 Live in Philadelphia 1979 (DVD) 4.00 1
1996 Keys To Ascension 8.00 4
1997 Open Your Eyes 4.17 6
1997 Something's coming - the BBC Recordings 1969-1970 9.00 2
1997 Keys To Ascension 2 10.50 4
1998 Yes, Friends and Relatives 3.00 2
1999 Musikladen live (DVD) 6.00 1
1999 The Ladder 6.00 7
2000 House Of Yes - Live From House Of Blues 6.00 2
2000 The Best of Yes - 2
2000 House of Yes - Live from House of Blues (DVD) 8.00 2
2000 Masterworks 8.00 1
2001 Keystudio 9.00 2
2001 Magnification 8.00 9
2001 Live 1975 At Q.P.R. Vol. 2 (DVD) 14.00 1
2002 Yes today - 1
2002 Extended Versions - 2
2002 Symphonic Live (DVD) 10.00 3
2002 In a Word: Yes (1969- ) 12.50 2
2003 Yes Remixes 2.00 1
2003 YesSpeak (DVD) 9.67 3
2003 YesYears (DVD) 10.00 1
2003 Greatest Video Hits (DVD) 3.00 1
2004 Yes Acoustic (DVD) 6.00 2
2004 Inside Yes. 1968 - 1973. An independent critical review. (DVD) 10.00 1
2004 The ultimate Yes 10.00 2
2005 The Word is Live 11.00 1
2005 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (DVD) 10.50 2
2005 Inside Yes Plus Friends and Family (DVD) 11.00 1
2006 Essentially Yes - 1
2006 9012Live (DVD) 10.00 2
2007 Yes. Classic Artists. Their definitive fully authorised Story in a 2 Disc deluxe Set - 1
2007 Live at Montreux 2003 (DVD) 9.00 1
2007 Live at Montreux 2003 - 1
2008 The New Director's Cut 9.00 1
2009 Rock Of The 70's 7.00 1
2009 The Lost Broadcasts 7.00 1
2010 Keys to Ascension (2CD + DVD Box Set) 10.00 1
2010 Live in Chile 1994 10.00 1
2011 Union Live (DVD) 11.00 1
2011 The Revealing Science Of God 7.00 1
2011 Fly from here 8.57 7
2011 Live on Air - 1
2011 In The Present - Live From Lyon 9.00 2
2012 Yessongs - 40th Anniversary Special Edition (Blu-Ray) - 1
2013 The Studio Albums 1969-1987 - 1
2014 Heaven & Earth 5.17 7
2014 Songs From Tsongas - Yes 35th Anniversary Concert (3CD Set) 9.00 1
2014 Like It Is - Yes at the Bristol Hippodrome 6.00 1
2015 Progeny: Highlights From Seventy-Two 12.00 1
2015 Like It Is - Yes at the Mesa Arts Center 10.00 1
2015 Progeny - Seven Shows from Seventy-Two 8.00 2
2017 Topographic Drama – Live Across America 10.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum