SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
21.8.2018
The Kentish Spires - The Last Harvest
20.8.2018
Mkwaju Ensemble - KI-Motion
19.8.2018
Shingetsu - The Best Of Album Outtakes 1976-1981
Expo '70 - America Here & Now Sessions
18.8.2018
Space Machine - 3
The Flaming Lips - At War With The Mystics
17.8.2018
Nathan - Era
Between the Buried and Me - Automata II
15.8.2018
Fabio Frizzi - Manhattan Baby
Goad - Landor
14.8.2018
The Muffins - Secret Signals 2
Node - Node Live
Anubis - Different Stories
13.8.2018
Visitor 2035 - Visitor 2035
12.8.2018
Thunkfish - Renegades
11.8.2018
Malady - Toinen toista
Douze Alfonso - Under
The Muffins - Secret Signals 1
ARCHIV
STATISTIK
24845 Rezensionen zu 17020 Alben von 6635 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

The Strawbs

Ghosts

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 1975 (1998 remastert)
Besonderheiten/Stil: Klassischer Prog; Melodic Rock / AOR; Rock / Pop / Mainstream
Label: A&M Records
Durchschnittswertung: 9/15 (1 Rezension)

Besetzung

Dave Cousins vocals, acoustic and electric guitars, recorder
Dave Lambert vocals, electric and acoustic guitars
John Hawken piano, electric piano, harpsichord, Mellotron, Moog synthesizer, Hammond organ, pipe organ
Chas. Cronk bass, acoustic guitar, backing vocals
Rod Coombes drums, congas, percussion, backing vocals

Gastmusiker

Claire Deniz cello

Tracklist

Disc 1
1. Ghosts

1. Sweet dreams
2. Night light
3. Guardian Angel
4. Night light (continued)

8:28
2. Lemon pie 4:02
3. Starshine/Angel wine

1. Starshine
2. Angel wine

5:12
4. Where do you go (When You Need A Hole To Crawl In) 3:04
5. The life auction

1. Impressions Of Southall From The Train
2. The Auction

6:51
6. Don't try to change me 4:26
7. Remembering 0:50
8. You and I (When We Were Young) 4:12
9. Grace darling 3:56
10. Changes Arrange Us   (B-side of Grace Darling, label mistakenly printed as "Changes Arranges") 3:55
Gesamtlaufzeit44:56


Rezensionen


Von: Thomas Schüßler @


Die Strawbs waren damals auf dem nordamerikanischen Kontinent erfolgreicher als in ihrer Heimat England, so dass sich die Band vermehrt auf diesen Markt konzentrierte. So ist es vielleicht auch zu erklären, dass sie auf ihrem Album "Ghosts" verstärkt Einflüsse aus dem AOR aufnahmen.

Zwar gibt es rein äußerlich drei mehrteilige Songs, also mehr als auf früheren Alben und häufig ein Zeichen für besondere "Progginess", dies trifft in seiner reinsten Form jedoch eigentlich nur für "The life auction" zu. Vor allem auf LP-Seite 1 (die ersten vier Songs) wird jedoch wirklich gut gemachter AOR geboten, mit schöner Gitarrenarbeit, Cembalo-Spiel und Harmoniegesängen. "Where do you go" ist hingegen ein schwacher Popsong, der nicht nötig gewesen wäre. Den progressiven Höhepunkt der Platte stellt, wie schon erwähnt, "The life auction" dar. Dieser steht eher auf der düsteren Seite des Prog und zeigt die Strawbs noch einmal von ihrer besten Seite. Danach wird es wieder poppiger und das Niveau verflacht leider etwas. Das abschließende "Grace darling" erinnert dank des Einsatzes einer Kirchenorgel und eines Chores an englische Choräle, ist insgesamt zu kitschig.

"Ghosts" ist das letzte der klassischen Alben der Strawbs und ist sogar noch etwas hörenswerter als seine beiden Vorgänger. Danach ging es mit der Band leider bergab.

Anspieltipp(s): The life auction, Ghosts
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 17.9.2006
Letzte Änderung: 17.9.2006
Wertung: 9/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von The Strawbs

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Just a collection of Antiques and curios 10.00 1
1971 From The Witchwood 10.50 2
1972 Grave New World 7.00 1
1973 Bursting At The Seams 8.00 1
1974 Hero and Heroine 9.50 2
1976 Deep Cuts 6.00 1
1977 Burning For You 5.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2018; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Datenschutzerklärung - Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum