SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
17.12.2017
Mech - Zjednoczone Siły Natury Mech
Jörg Sandner - Donut Desaster
Wobbler - From Silence To Somewhere
16.12.2017
Pauline Anna Strom - Trans-Millenia Music
Group 1850 - The Golden Years Of Dutch Pop Music
Heartfield - Follow
Lynhood - Septembre
15.12.2017
Mind Enemies - Revenge
Ringhausen - Lumen
Kaipa - In the Wake of Evolution
White Mountain - The Delta Sessions
Status Minor - Three Faces of Antoine
Trinity Xperiment - Anaesthesia
14.12.2017
Isproject - The Archinauts
Isildurs Bane - Off the Radar
PuzzleWood - Gates of Loki
13.12.2017
World Trade - Unify
Squartet - Adplicatio Minima
ARCHIV
STATISTIK
24189 Rezensionen zu 16534 Alben von 6441 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Mogwai

Government Commissions - BBC Sessions 1996-2003

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2005
Besonderheiten/Stil: instrumental; live; Postrock
Label: PIAS
Durchschnittswertung: 11/15 (1 Rezension)

Besetzung

Stuart Brathwaite guitar, vocals
John Cummings guitar, piano
Dominic Atchinson guitar, bass
Martin Bulloch drums

Gastmusiker

Caroline Barber cello
Greg Lawson violin
Luke Sutherland guitar, violin

Tracklist

Disc 1
1. Hunted By a Freak   (recorded at Maida Vale 21st May 2003) 4.09
2. R U Still in 2 It   (recorded at the Hippodrome 22nd December 1996) 6.18
3. New Paths to Helicon Part II   (recorded at Maida Vale 20th January 1998) 2.51
4. Kappa   (recorded at Maida Vale 23rd August 1998) 4.23
5. CODY   (recorded Maida Vale 23rd August 1998) 6.07
6. Like Herod   (recorded Maida Vale 28th October 1997) 18.32
7. Secret Pint   (recorded at Maida Vale 10th April 2001) 4.32
8. Superheroes of BMX   (recorded at the Hippodrome 22nd December 1996) 7.29
9. New Paths to Helicon Part I   (recorded at Maida Vale 20th January 1998) 8.11
10. Stop Coming to My House   (recorded at Maida Vale 21st May 2003) 4.40
Gesamtlaufzeit67:12


Rezensionen


Von: Thomas Schüßler @


"Ladies and gentlemen: Mogwai."

Mit diesen Worten eröffnet der legendäre, 2004 verstorbene Radio-DJ John Peel diese Platte. Ihm ist sie gewidmet. Es steht zu vermuten, dass er es war, immer auf der Suche nach neuen Talenten, der den Schotten bereits 1996, noch vor ihrem Longplayer-Debut, eine erste Chance gab.

Dies ist ein Live-Album, obwohl es jegliche Live-Atmosphäre vermissen lässt. Aus dem einfachen Grund, da es im Studio aufgenommen wurde. Ganz am Anfang gibt es ein wenig Händeklatschen, das war's dann. Das bedeutet aber auch, dass dies eine sehr klare Aufnahme ist mit sehr gutem Sound. Leider hatte der Rezensent noch nicht die Möglichkeit, einem Mogwai-Konzert beizuwohnen. Er stellt sich ein solches Konzert jedoch sehr wild und laut vor, mit vielen Verzerrern, Rückkopplungen etc. Davon ist diese Aufnahme meilenweit entfernt. Mogwai spielen extrem diszipliniert, was dazu führt, dass die gespielten Songs ihren Album-Pendants sehr ähneln.

Aus diesem Grund soll hier auch nicht weiter auf die Musik eingegangen werden, sondern lediglich auf Unterschiede. "R U still in 2 it" kommt hier ohne Gesang aus, was das Gitarren/Klavier-Geflecht besser zur Geltung bringen lässt. Die größten Unterschiede bietet jedoch das deutlich gestreckte "Like Herod", das dann doch noch mit der von mir erwarteten Feedback-Orgie aufwartet. Darüberhinaus sind die Differenzen eher kleinerer Natur, jedoch so geartet, dass sie in den meisten Fällen einen Gewinn gegenüber den Album-Versionen darstellen.

Leider kann ich nicht beurteilen, inwieweit diese "Live"-Aufnahme repräsentativ für ein richtiges Mogwai-Konzert ist. Aber solange sich die Schotten weigern, einen echten Konzertmitschnitt herauszubringen, ist dieses Dokument die einzige Alternative, die der geneigte Fan hat. Darüberhinaus ist es auch für den Einsteiger geeignet, da es so etwas wie ein "Best of" darstellt, auch wenn natürlich einige wichtige Tracks fehlen.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 4.11.2006
Letzte Änderung: 4.11.2006
Wertung: 11/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Mogwai

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1997 Mogwai Young Team 10.50 2
1997 Ten Rapid (Collected Recordings 1996-1997) 8.00 1
1997 4 Satin 8.00 1
1998 No Education = No Future (Fuck the Curfew) 11.00 1
1999 Come On Die Young 10.50 2
1999 EP 10.00 1
2000 EP+6 - 1
2001 Rock Action 9.50 2
2001 My Father My King 11.00 1
2003 Happy Songs for Happy People 10.00 3
2006 Mr. Beast 11.00 1
2006 Zidane: A 21st Century Portrait 9.00 1
2008 The Hawk Is Howling 10.00 1
2011 Hardcore Will Never Die, But You Will. 9.00 1
2014 Rave Tapes 10.00 1
2017 Every Country's Sun 5.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum