SUCHE
Erweiterte Suche
NEUE REZENSIONEN
25.3.2017
Cozmic Corridors - Cozmic Corridors
Sensifer - Center Of Oceans
Neal Morse - Morsefest 2015
Mastermind - Tragic Symphony
Birdeatsbaby - Tanta Furia
24.3.2017
Conrad Schnitzler & Pole - Con-Struct
The Hirsch Effekt - Holon : Agnosie
Elbow - The Seldom Seen Kid
Ingranaggi Della Valle - In Hoc Signo
23.3.2017
John Zorn - The Garden of Earthly Delights
Pat Mastelotto & Markus Reuter - FACE
Sirius (Jp) - Crystal Voyage
22.3.2017
Emerald Edge - Surreal
Klaus Schulze - Body Love Vol. 2
Barock Project - Detachment
The Winter Tree - Mr. Sun
Spawn of Possession - Incurso
21.3.2017
Klaus Schulze - Androgyn
ARCHIV
STATISTIK
23277 Rezensionen zu 15892 Alben von 6162 Bands.
SITE MAP
STARTSEITE

Emerson, Lake & Palmer

The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Four

Coverbild
Informationen

Allgemeine Angaben

Erscheinungsjahr: 2006 (Konzertaufnahmen 1977-1992)
Besonderheiten/Stil: live; Klassischer Prog
Label: Sanctuary
Durchschnittswertung: 5/15 (1 Rezension)

Besetzung

Keith Emerson keyboards
Greg Lake bass,guitars,vocals
Carl Palmer drums

Tracklist

Disc 1
1. Karn Evil 9 1st Impression Pt2 4.41
2. Hoedown 4.11
3. Tarkus 16.25
4. Take a pebble (Inc Piano Concerto No.1 1st Movement) 10.53
5. Still you turn me on 4.11
6. Knife edge 5.22
7. Pictures at an exhibition 15.54
Gesamtlaufzeit61:37
Disc 2
1. Ce'st La Vie 4.24
2. Lucky Man 2.19
3. Tank 9.58
4. Nutrocker 3.34
5. Pirates 13.13
6. Fanfare for the common man 15.03
Gesamtlaufzeit48:31
Disc 3
1. Peter Gunn 4.12
2. Hoedown 4.11
3. Tarkus 17.03
4. Take a pebble/Piano Concerto 3rd Movement/Maple Leaf Rag/Take a pebble 13.04
5. Ce'st La Vie 4.24
6. Lucky Man 3.07
7. Pictures at an exhibition (2nd half) 15.47
Gesamtlaufzeit61:48
Disc 4
1. Karn Evil 9 1st Impression (2nd half) 5.06
2. Tiger in a spotlight 4.10
3. Watching over you 4.27
4. Tank/Enemy God 13.14
5. Nutrocker 3.51
6. Pirates 13.11
7. Fanfare for the common man/Rondo 16.02
8. Show me the way to go home 4.08
Gesamtlaufzeit64:09
Disc 5
1. Fanfare for the common man 7.08
2. Karn Evil 9 1st Impression Pt2 1.25
3. Tarkus 8.23
4. Knife Edge 5.34
5. Paper blood 4.41
6. Black moon 6.43
7. Creole dance 2.55
8. Close to home 3.19
9. Affairs of the heart 4.07
10. From the beginning 3.15
11. Romeo and Juliet 9.07
12. Greg Plays... 0.58
Gesamtlaufzeit57:35
Disc 6
1. Farewell to arms 5.44
2. Pirates 13.54
3. Lucky man 5.01
4. Pictures at an exhibition 18.39
5. Medley:Changing states/America/Rondo 8.16
6. Another frontier 6.27
Gesamtlaufzeit58:01
Disc 7
1. Karn Evil 9 1st Impression Pt2 1.50
2. Tarkus 9.16
3. Knife edge 5.50
4. Paper blood 4.41
5. Black moon 7.02
6. Creole dance 4.14
7. Piano instrumental 4.01
8. From the beginning 2.59
9. Affairs of the heart 4.12
Gesamtlaufzeit44:05
Disc 8
1. Romeo and Juliet 3.56
2. Farewell to arms 6.00
3. Pirates 14.09
4. Lucky man 5.10
5. Pictures at an exhibition 18.25
6. Fanfare for the common man 13.27
Gesamtlaufzeit61:07


Rezensionen


Von: Siggy Zielinski @


Die bereits vierte Box mit nunmehr offiziellen Bootlegaufnahmen des Trios.

Die ersten zwei CD's beinhalten ein mit Spielfreude und Temperament erfülltes Konzert der Works-Tour, das in Hatford Civic Centre am 10ten Juli 1977 stattfand. Leider ist die Klangqualität bescheiden, für ein Bootleg aber immer noch sehr akzeptabel. Man hört zumindest alles, was gespielt und gesungen wurde, wenn auch sehr muffig. Ein Orchester war offenbar nicht dabei. Dafür gibt es hörenswerte Versionen von Tarkus und Pictures, beide aufs Wesentliche gekürzt. Warum nicht öfter so: Ein Teil von Emersons Piano Concerto als Mittelteil von "Take a pebble". Eine Besonderheit: "Still you turn me on" klappt erst nach dem zweiten Anlauf. Meine Anerkennung fürs Schlagzeugsolo auf "Tank". "Pirates" und "Fanfares..." sind für mich fast immer ein Genuss. Die klanglich etwas bescheidenen Bootleg-Versionen vom 10ten Juli 1977 bilden da keine Ausnahme.

Die dritte und vierte CD der Box bieten ein 78er Konzert in Chicago. Hierzu finden sich in der Box keine näheren Angaben. Eine kurze Internetsuche ergab, das Trio spielte 1978 zwischen 20ten und 22ten Januar drei Konzerte in Chicago. Und immer noch kein Orchester. Leider ist die Klangqualität bedeutend schlechter als auf den ersten beiden CD's. Möglicherweise stand der Besitzer des Cassettenrekorders weiter weg von der Bühne als sein Kollege in Hatford. Es klingt eher, als stünde er direkt vor der Halle, aber die Tür ist glücklicherweise offen. Bei solch schlechtem Boot steht der Käufer der gar nicht so preiswerten Box vor der Wahl, noch genauer hinzuhören, um überhaupt irgendwas erkennen zu können, oder sich entnervt anderen Tätigkeiten zu widmen. Bei solch schlechtem Boot hört man nämlich nur Keys und Gesang einigermassen und die Rhythmustruppe erahnt man. Und das Publikum ist genauso laut (oder in diesem Fall genauso verschwommen) wie die Band.

Mein Vorschlag an Sanctuary Records : Den Preis ihrer Bootleg-Boxen nach der Klangqualität der Aufnahmen zu gestalten, damit sich kein Fan ausgenommen vorkommen muss. Das ELP-Chicago 1978-Bootleg sollte es höchstens als gratis Download geben dürfen.

Auf den CD's 5 und 6 finden wir ELP bei ihrer 92er Reunion-Tour durch die USA wieder. Es ist der 22 Juli, das Trio spielt in Pensylvania und der Sound ist ein wenig besser als auf den vorigen 2 CD's. Palmer spielt behäbiger und klingt hölzerner, die einst frische Stimme von Lake hat sich in müde wirkenden Bariton verwandelt, nur Emerson scheint sich noch sehr gut zu halten. Das unvermeindliche "Karn Evil 9-1st Impression" hört nach einer Minute und 25 Sekunden auf. Scheint so geplant gewesen zu sein, klingt aber trotzdem seltsam. Und so müde und hölzern wie zwei der Mitstreiter würde das ganze 92er Reunion-Konzert klingen, wenn da nicht der damals noch junggebliebene Emerson wäre. In diesem Trio war er aber leider in der Minderheit. Die Pianosolo-Nummer "Creole dance" und "Close to home" gehören zu den wenigen Momenten des Events, bei denen ich nicht an uninspirierte Reunionsversuche denken muss. Wie man am Beispiel der dreimal unterbrochenen Prokofiev-Adaptation "Romeo und Juliet" hören kann, war zumindest die Stimmung aller Beteiligten damals noch in Ordnung. Mit dem temperamentvollen "Another Frontier" (Vorläufer von "Changing states") scheint sich auf dem Konzert-Bootleg eine Studioaufnahme verirrt zu haben.

Zu den beiden letzten CD's der Box: Ein Konzert zwei Tage später in Jones Beach, die gleiche Tracklist, vergleichbar bescheidene Bootlegqualität. Im Vergleich zu Pink Floyd spielten ELP Anfang der 90er wahrscheinlich immer noch sehr energetisch, aber im Vergleich zu sich selbst in den 70ern wirkten die doch live sehr gealtert. Man höre sich nur die verlangsamte, saftlose Version von Tarkus an.

Mein Fazit: "The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol Four" hätte mir als Doppel-CD mit dem Hatforder Konzert von 1977 völlig ausgereicht. Den ganzen Rest hätte ich vielleicht noch als Bonus-CD's akzeptiert.

Anspieltipp(s):
Vergleichbar mit:
Veröffentlicht am: 1.1.2007
Letzte Änderung: 1.1.2007
Wertung: 5/15

Zum Seitenanfang

Alle weiteren besprochenen Veröffentlichungen von Emerson, Lake & Palmer

Jahr Titel Ø-Wertung # Rezis
1970 Emerson, Lake & Palmer 11.60 6
1971 Pictures at an Exhibition 12.00 5
1971 Tarkus 10.75 5
1972 Trilogy 12.00 4
1973 Brain Salad Surgery 12.00 4
1974 Welcome Back My Friends To The Show That Never Ends 12.50 2
1977 Works, Volume 2 4.63 8
1977 Works, Volume 1 7.25 4
1978 Love Beach 6.43 7
1979 In Concert 6.00 1
1992 Black moon 4.50 4
1992 The Atlantic Years 12.00 1
1993 Live At The Royal Albert Hall 10.50 2
1993 Works Live 10.00 1
1993 The Return of the Manticore 12.00 3
1994 In The Hot Seat 1.60 5
1997 Live in Poland 8.00 1
1999 Pictures at an Exhibition. Collectors Edition (DVD) 12.67 3
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Two 12.00 1
2001 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.One 11.00 1
2002 Re-Works 7.00 1
2002 Best of the Bootlegs 9.00 1
2002 The Original Bootleg Series From The Manticore Vaults Vol.Three 8.00 1
2002 Works Orchestral Tour, Olympic Stadium, Montreal 1977 / The Manticore Special (DVD) 10.00 1
2002 Live at the Isle Of Wight Festival 1970 7.00 2
2004 Inside Emerson Lake & Palmer. 1970 - 1995. An independent critical review (DVD) 10.00 1
2004 Welcome Back (DVD) 9.00 1
2004 Masters From The Vaults (DVD) 10.00 1
2005 Beyond The Beginning (DVD) - 1
2005 Live at Montreux 1997 (DVD) 6.00 1
2006 The Birth Of A Band - Isle of Wight Festival Sat August 29th 1970 (DVD) 10.00 1
2007 From the Beginning - 1
2009 Works Deluxe Edition - 1
2010 Live High Voltage 10.00 1
2010 High Voltage - 1
2011 Live At Nassau Coliseum '78 11.00 1
2011 ...welcome back my friends High Voltage Festival 2010 40th Anniversary 9.00 1
2011 Live At The Mar Y Sol Festival '72 12.00 1
2013 Live in Montreal 1977 8.00 1

Zum Seitenanfang

© 1999-2017; Das Copyright aller Texte liegt bei den jeweiligen Autoren; Haftungsausschluss
Site Map - Startseite - FAQ - Reviews - Leitfaden - Lesestoff - Kontakt - Links
RSS | Impressum